Forum: Auto
Abgasskandal: Einigung beim Diesel-Gipfel vertagt
DPA

Angesichts flächendeckend drohender Fahrverbote kamen in Berlin Regierung und Autokonzerne zusammen. Eine Einigung gab es nicht - aber interessante Einsichten.

Seite 2 von 15
MisterD 23.09.2018, 22:09
10. Welches Wissen um gesundheitsschädliche Belange?

Möglicherweise studieren Sie Fahrzeugtechnik bevor Sie einen PKW kaufen und Medizin bevor Sie zum Arzt gehen... ich bin da wesentlich dümmer und muss mich darauf verlassen, was mir Hersteller UND KBA UND TÜV sagen. Und das war im Jahr 2014... EURO 5 ist ok, zugelassen, kein Betrug, nix... jetzt plötzlich nachträglich die Zulassung de Facto aufheben? Wo leben wir denn? Kuba?

Beitrag melden
curiosus_ 23.09.2018, 22:14
11. Ganz einfach, weil...

Zitat von bakabandar
Wo sind wir denn? Wieso muss sich die Bundeskanzlerin mit den Autobossen einigen? Ich komm langsam echt nicht mehr mit. Warum sagt die Regierung nicht endlich mal, wo es lang geht?
...kein Rechtsverstoß vorliegt. Nur wenn der vorliegen würde könnte "die Regierung nicht endlich mal (sagen), wo es lang geht". Liegt keiner vor kann sie nur bitten und appellieren. So läuft das nun mal in einem Rechtsstaat.

Beitrag melden
curiosus_ 23.09.2018, 22:16
12. Wer redet denn von...

Zitat von MisterD
Möglicherweise studieren Sie Fahrzeugtechnik bevor Sie einen PKW kaufen und Medizin bevor Sie zum Arzt gehen... ich bin da wesentlich dümmer und muss mich darauf verlassen, was mir Hersteller UND KBA UND TÜV sagen. Und das war im Jahr 2014... EURO 5 ist ok, zugelassen, kein Betrug, nix... jetzt plötzlich nachträglich die Zulassung de Facto aufheben? Wo leben wir denn? Kuba?
…" jetzt plötzlich nachträglich die Zulassung de Facto aufheben"? Niemand (mit Relevanz).

Beitrag melden
tongue 23.09.2018, 22:21
13. Spielen auf Zeit

Jetzt geht das schon Jahre. Zur Hardware-Nachrüstung soll es ein Konzept geben. Alles um Zeit zu gewinnen und ggf. bei den Wahlen nicht von den Dieselfahrern abgestraft zu werden. Ich hoffe das gelingt nicht.

Beitrag melden
werlesenkann 23.09.2018, 22:25
14. Keine Überraschung

War ja klar, dass unsere lobbygesteuerte Politik dies nicht lösen will. Dabei wäre es so einfach. Entweder die Richter zwingen, sich nicht mehr zu Bütteln obskurer Vereine zu machen, oder die Autobosse zur vollen Bezahlung der Umrüstung zwingen. Aber das würde ja bedeuten, aus der Lethargie zu erwachen, wo man doch so nett von feisten Diäten leben kann.

Beitrag melden
makeup 23.09.2018, 22:30
15. Ach komm, hört doch auf, das ist doch beScheuerT,

die Regierung will halbherzig, die Autoindustrie gar nicht und alles andere ist doch eh Sache der CSU. Diese Partei mit Seehofer und Scheuer nehmen ein Land in Geißelhaft und wundern sich dann, dass die CSU in Bayern, dem schönsten Bundesland der Welt, wie es immer auf Antenne Bayern läuft, unter 30 % fällt. Wartet ab, Jungs, ihr werdet Kopfschmerzen bekommen. CSU + AfD nein danke, schon gehabt, nichts gebracht.

Beitrag melden
MisterD 23.09.2018, 22:32
16. Wenn ich mit meinem EURO 5 Diesel...

nicht mehr zu meiner Wohnung in der Innenstadt und/oder zu meinem Arbeitsplatz und/oder zu Verwandten, Freunden fahren darf... dann ist mir die Zulassung für meinen PKW de Facto entzogen. Ich darf ihn nicht mehr dazu nutzen, wofür ich ihn gekauft habe... dass ich nach wir vor mit 250 über die Autobahn in Brandenburg brettern kann, ist schön, nutzt mir aber wenig...

Beitrag melden
fred_m 23.09.2018, 22:32
17. "Zeitnah" - ein sehr dehnbarer Begriff

Zitat:
"Merkel hatte ihn in den Regen zu den wartenden Journalisten geschickt, um zu erklären, dass "der gemeinsame Wille" auf eine "zeitnahe Lösung" gerichtet sei."

Dieses "zeitnah" dauert jetzt schon drei Jahren . . . und wenn die Gerichte sich nicht darum gekümmert hätten, würde es bestimmt ewig dauern.

Beitrag melden
spon-facebook-10000132861 23.09.2018, 22:36
18. Warum nur deutsche Konzerne?

Warum waren Fiat, Ford, Opel, PSA, Renault nicht da? Selbst nach Messungen des UBA sind diese Fahrzeuge 20x schlimmer als der schlechteste VW Betrugsdiesel! Aha, weil die einfach nicht kommen! Vielleicht sollten es die deutschen Konzerne genau so tun! Angerichtet hat den Schaden der Gesetzgeber, der keine sinnhaften Tests ins Gesetz geschrieben hat. Ob man mit einem Schalter schummelt oder mit Temperaturschwellen. Am Ende kommt dasselbe dreckige Ergebnis heraus.

Beitrag melden
Zuversicht 23.09.2018, 22:46
19. Da gibt es ein Problem

Zitat von spon-facebook-10000132861
Warum waren Fiat, Ford, Opel, PSA, Renault nicht da? Selbst nach Messungen des UBA sind diese Fahrzeuge 20x schlimmer als der schlechteste VW Betrugsdiesel! Aha, weil die einfach nicht kommen!
Es wäre ein leichtes EU-Gesetz umzusetzen, und pro Fahrzeug, dass die Abgaswerte nicht einhält 5.000 Euro Strafzahlung zu verlangen.
Der Haken daran: Dass müsste man dann auch für die dt. Fahrzeuge machen, und das käme denen teurer als die komplette Nachrüstung der Diesel mit wirksamen Katalysatoren.
Und damit ist die Bestrafung ausländischer Fahrzeuge von Tisch.

Beitrag melden
Seite 2 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!