Forum: Auto
Abgasskandal: EU will Verfahren gegen Deutschland einleiten
SPIEGEL ONLINE

Nach Ansicht der EU-Kommission haben mehrere Mitgliedsstaaten zu lasch auf den VW-Abgasbetrug reagiert. Offenbar will Brüssel nun unter anderem die Bundesregierung zur Rechenschaft ziehen.

Seite 3 von 9
allessuper 07.12.2016, 11:15
20. na ja, so lächerlich am Ende

doch nicht, denn auch wenn die E.U. wirklich nicht funktioniert und sich dazu auch nicht die Mittel und das Personal gegeben hat, ist ein Funke Wahrheit auch dort: wir leben hier mächtig in einer Illusionsblase. Wer weiß, wohin es uns führt. Es wäre gesünder, reinen Tisch zu machen und nicht mehr alles zu glauben, was wir gern glauben möchten. Über unsere Tüchtigkeit, über unsere Exportzahlen, darüber, dass wir es nach dem Krieg ganz allein geschafft haben, unser Land auf Vordermann zu bringen und dergleichen mehr. Es ist einfach nicht gesund. Wir haben finanzielle Hilfe von den Alliierten erhalten, und das trotz der Gräueltaten, die wir überall begangen haben. Wir, unsere großen Firmen, auf die wir so stolz waren, haben von den Zwangsarbeitern ohne Ende profitiert. Auch später von den "Gastarbeitern", die wir nicht integriert haben, weil wir hofften, dass sie verduften. Wenn wir in der Lage wären, das alles anzunehmen, würden wir aufhören, uns überheblich über die anderen Länder der E.U. zu äußern und Ratschläge zu erteilen, uns immer nur als die Milchkuh Europas zu sehen und unsere schwarze Null wie ein goldenes Kalb vor uns her zu tragen. ich bin außerdem fest überzeugt, dass die meisten Bürger in Frieden und in ehrlichen Verhältnissen leben möchten, und dass wir allerdings zu lange geglaubt haben, dem wäre so. Die Konzerne haben uns betrogen, und dahinter stecken gierige Fonds, die einige Familien reich machen und den Rest der Weltbevölkerung sehr gern nicht brauchen und fleißig daran arbeiten. Siehe Buch von Hans Jürgen Jakobs Wem gehört die Welt. Und die kleinen Aktionäre, ebenfalls gierig, die haben einfach ihre sicheren Arbeitsplätze gegen unsichere Renditen ausgetauscht. Zu dumm. Guten Morgen.

Beitrag melden
Bahnix 07.12.2016, 11:16
21. wie wärs, wenn man die s Werte einhielte?

Zitat von jurawel
Schon als die EU die Grenzwerte für Feinstaub festgelegt hat haben seriöse Experten die als irreal kritisiert, weil etwa in Stuttgart diese aufgrund der geographischen Lage nicht einhaltbar sind. Reaktion der EU-Kommission war diese unrealistischen Grenzwerte trotzdem einzuführen?! Nun klagen in Deutschland Umweltverbände auf Basis dieser Märchenwerte, obwohl Gerichte nach.....
Interessant ist, das nach der Fernseh- Dokumentation von letztem Wochenende, die VW Fahrzeuge in den USA die Grenzwerte einhielten, wenn man die Abgasreinigung nicht aussetzt.
Was soll also der Quatsch, auf den Grenzwerten rumzureiten?

Beitrag melden
SIG 07.12.2016, 11:19
22. Vw

Zitat von zeisig
Wie früher in der Schule. Nachsitzen und einhundertmal schreiben: "Ich habe den bösen VW Konzern nicht angemessen bestraft,...ich habe den bösen VW Konzern nicht angemessen bestraft....ich habe den bösen...... Erstaunlich, was die EU für Kompetenzen hat. Sich .....
Wieso innere deutsche Angelegenheiten?!

Beitrag melden
franz.v.trotta 07.12.2016, 11:22
23. Märchenhaft

Winterkorn und Piech genießen ihre Boni und Diäten; die Mitwisser in der Politik haben wieder mal nichts gewusst ... und der deutsche Steuerzahler wird bestraft? Das ist ja wie im Märchen?

Beitrag melden
akkzent 07.12.2016, 11:27
24. Nicht der Steuerzahler wird bestraft

Zitat von kumi-ori
Warum soll der deutsche Steuerzahler bestraft werden? Warum verhängt die EU nicht eine Geldstrafe über VW? Oder, wenn die EU keine Strafen gegen Großunternehmen verhängen möchte, gegen die Kunden von VW, die diese Autos fahren?
Nicht der Steuerzahler wird steht in der Kritik sondern die untätige Regierung. Wenn Grossfirmen aus Profitgründen Gesetze brechen und die Regierung keine Sanktionen ergreift, steht die EU als letzte Instanz auf Seiten der "Gerechtigkeit". Die echten Stützen der Gesellschaft, kleine und mittlere Unternehmen, werden bei Verfehlungen gnadenlos zur Kasse gebeten. Grossfirmen sind einzig ihren Investoren und den Margen verpflichtet und werden in ihrem z.T. kriminellen Handeln vom System Merkel getragen.

Beitrag melden
martin58 07.12.2016, 11:47
25. Und 95 jährige SS Männer

Die Deutschen sind nicht fähig oder willens diesen Betrug aufzudecken. Da müssen amerikanische Anwaltskanzeleien ran um dem Betrug an die Wurzel zu gehen. So eine Schande für den deutschen Rechtsstaat. Aber 95 jährige SS Männer zur Verantwortung ziehen, das schaffen die. Micky Mouse Republik.

Beitrag melden
Bahnix 07.12.2016, 11:48
26. Das haben andere auch!

Zitat von allessuper
Wir haben finanzielle Hilfe von den Alliierten erhalten, und das trotz der Gräueltaten, die wir überall begangen haben. .
von den Alliierten Geld erhalten. Aber schauen sie mal, was die daraus gemacht haben! DAS ist die Krux!

Beitrag melden
trucgassin 07.12.2016, 11:48
27. @2

Solange die Hersteller betrügen, sind Umweltplaketten unlogischer Blödsinn. Insofern ist es verständlich das Frankreich keine flächendeckende Einführung realisiert. Also erst denken dann posten. Und am besten ohne Polemik. Danke. Gruß aus Frankreich.

Beitrag melden
jochenErte1 07.12.2016, 11:49
28. Wie hier schon richtig kommentiert wurde,

angeklagt ist nicht "Schummelei", sondern ein Verbrechen. Und das als Verschwörung mächtiger Industriekonzerne mit Infiltration ihrer Lobbyisten in Regierungen, Ministerien und Entscheidungsträger der EU. Im vollen Bewusstsein, die Umwelt- und Gesundheit der Bevölkerung weltweit zu schädigen. Aktiv unterstützt durch Merkel mit der persönlichen Intervention in Brüssel, angekündigte Abgaswerte zu verschieben. Gerade wurde gegen Sponsoring der SPD und der CDU/CSU geschrieben und dass Sponsoring für die Parteien vorteilhafter sei, als die Parteispenden. Nun war die CDU unter Adenauer wohl die erste Partei, die in der jungen Republik das geniale Geldbeschaffungssystem einführte, aber es gehörte für alle Parteien später und heute zur Parteienfinanzierung. Auch im Abgasbetrug, Belohnung für Merkels Druck auf Brüssel: 690.000 € Spende aus München.
Warum bekommt die Handlangerin für diese Kumpanei 89 % Zustimmung für ihre Wiederwahl. Es wissen alle politisch Interessierten von der Duldung, jeder hat mitbekommen, wie Dobrindt das Parlament belogen hat, indem er behauptete, von der Affäre nichts gewusst zu haben.
Es ist erschreckend, dass die Staatsanwaltschaft, selbst bei Vorliegen eines Geständnisses, ein Eingreifen nicht für nötig hält. Setzen sie die Täter fest, heben sie die Immunität des Ministers und der Kanzlerin auf. Den Spruch "weiter so" kann doch der Staatsanwalt nicht für sich beanspruchen.
Ich frage, soll das System weitere 4 Jahre so laufen ? Politikal correktnes fordert die Regierung NUR von Kritikern, "Werte" müssen nur von den Wählern eingehalten werden. Aber wir haben die Möglichkeit, 11 Jahre Merkelei ab zu wählen. Tun wir's also.

Beitrag melden
Bahnix 07.12.2016, 11:49
29.

Zitat von RioTokio
Super - kaum bekannt, von den meisten nie gesehene oder gewählte Leute in Brüssel wollen uns verklagen. Noch mehr Steuergeld das dann nach Brüssel fließt. Die Intention ist auch unklar. Geht es um die Sache oder werkeln da im Hintergrund welche die der deutschen Autoindustrie schaden wollen? Interessenten gibt es u.a. in Frankreich und Italien...
Ja schon vergessen, dass die früheren Deutschen Regierungen dieser Regelung zugestimmt haben? Nun wird man die Geister nicht mehr los, die man rief!

Beitrag melden
Seite 3 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!