Forum: Auto
Abgasskandal: Justiz stellt Betrugsermittlungen gegen BMW ein
DPA

Die Staatsanwaltschaft ermittelt nicht mehr gegen BMW wegen eines möglichen Abgasbetrugs. Der Konzern zahlt eine Geldbuße - und spricht von einem handwerklichen Fehler.

Seite 3 von 7
j.ogniewski 25.02.2019, 19:03
20. Das entbehrt jeglichen Arguments

Zitat von tempus fugit
....denn die Rechtswege sind meist sehr gut ausgeschildert, nur bei der Autoindustrie sind die manchmal unklar, sicherlich nicht absichtlich. Aber man kann alles richten, selbst was seit Jahren milliardenteuer die 'Schlaglöcher' für die betrogenen Autofahrer waren und offenbar weiter sind - haqt ja nach 2015 nicht schlagartig aufgehört und alle sind wieder artig!?
Zunächst einmal: die Autokonzerne, die betrogen haben, müssen natürlich dafür Verantwortung übernehmen - am besten durch Hardware-Umrüstung, notfalls durch Austausch mit einem Neufahrzeug. Allerdings ist dies ja nur der Fall, wenn die auch wirklich betrogen haben - und BMW wurde nun zum wiederholten Male freigesprochen. Dass die Testverfahren so sind wie sie sind haben Sie der Politik zu verdanken - da man das eingesehen gibt es ja jetzt den neuen Testzyklus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerd0210 25.02.2019, 19:24
21.

Zitat von j.ogniewski
Zunächst einmal: die Autokonzerne, die betrogen haben, müssen natürlich dafür Verantwortung übernehmen - am besten durch Hardware-Umrüstung, notfalls durch Austausch mit einem Neufahrzeug. Allerdings ist dies ja nur der Fall, wenn die auch wirklich betrogen haben - und BMW wurde nun zum wiederholten Male freigesprochen. Dass die Testverfahren so sind wie sie sind haben Sie der Politik zu verdanken - da man das eingesehen gibt es ja jetzt den neuen Testzyklus.
Messwerte, wie Sie auf der Straße vorkommen, kann man nur auf der Straße messen. Vor ein paar Jahren war das noch nicht möglich.

Aber was ist hierbei schon real? Mit einer Fahrt alleine ist es nicht getan. Die Werte ändern sich mit dem Fahrstil des Fahrers, sie ändern sich mit der Temperatur, sind einfach von vielen Einflüssen abhängig. Will man das alles ermitteln, wohlgemerkt für jeden Fahrzeugtyp individuell, dann wird das schnell zu einer Ymessorgie.

Viel Spaß dabei. Bezahlen muss es natürlich der Kunde. Aber so gleichen sich dann die Preise zwischen Verbrenner und eAuto auch an und der Wechsel fällt dann nicht mehr so gravierend aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tempus fugit 25.02.2019, 19:28
22. Und der einzigste, der....

Zitat von j.ogniewski
Zunächst einmal: die Autokonzerne, die betrogen haben, müssen natürlich dafür Verantwortung übernehmen - am besten durch Hardware-Umrüstung, notfalls durch Austausch mit einem Neufahrzeug. Allerdings ist dies ja nur der Fall, wenn die auch wirklich betrogen haben - und BMW wurde nun zum wiederholten Male freigesprochen. Dass die Testverfahren so sind wie sie sind haben Sie der Politik zu verdanken - da man das eingesehen gibt es ja jetzt den neuen Testzyklus.
...diese Prüfverfahren durchführen und als korrekt werten kann und dem Verkehrtministerium - und hier den Herren
Ramsauer, Dofrindt und heute Scheuer - unterstand/steht,
verfügen über keine einsame, eigene, unabhängige Prüftechnik und -anlagen.

Bitte korrigieren Sie mich, wenn das nicht stimmt!

Und so es stimmt, bitte Hinweis, wer und wo diese
Typenprüfungen durchführt und wo sie bei wem stattfinden!

Mit industrieunfreundlichen Grüssen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tempus fugit 25.02.2019, 19:37
23. Es ist Ihnen aber bewusst,....

Zitat von gerd0210
Messwerte, wie Sie auf der Straße vorkommen, kann man nur auf der Straße messen. Vor ein paar Jahren war das noch nicht möglich. Aber was ist hierbei schon real? Mit einer Fahrt alleine ist es nicht getan. Die Werte ändern sich mit dem Fahrstil des Fahrers, sie ändern sich mit der Temperatur, sind einfach von vielen Einflüssen abhängig. Will man das alles ermitteln, wohlgemerkt für jeden Fahrzeugtyp individuell, dann wird das schnell zu einer Ymessorgie. Viel Spaß dabei. Bezahlen muss es natürlich der Kunde. Aber so gleichen sich dann die Preise zwischen Verbrenner und eAuto auch an und der Wechsel fällt dann nicht mehr so gravierend aus.
....dass es keine Messwertorgien gibt, sondern - so stelle ich mir das vor und so wird das auch in der Wirtschaft
beim QM gemacht, dass man ab und an aus der Produktion ein zufälliges Teil herausnimmt und prüft.

Wieviele Musterzulassung werden beim KBA angemeldet?

Für Millionen Serienfahrzeuge?
Ich könnte mir sogar vorstellen, dass alles, was auf der
Strasse real passiert, auch auf entsprechenden Prüfständen in einem 100te Milliardenumsatzindustrie-
anteil diese Relitäten wirklichkeitsnahe nachzufahren...

Wie werden denn Piloten für Verkehrsflugzeuge z.B. ausgebildet?
Das kann man nicht für dusselige Autos nachbilden?

Staun staun....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerBlicker 25.02.2019, 19:40
24. Nur geht es genau darum auch nicht

Zitat von hman2
Was heißt "das war alles"? Es ist völlig unglaubwürdig, dass man Software vertauschen KANN. Es ist eine reine Fingerübung, die schon jeder Anfänger in der Informatik erledigen kann, eine Software durch einen Hash über der Firmware dagegen abzusichern, auf dem falschen Gerät installiert zu werden. Egal ob Versehen oder Absicht oder Sabotage, man kann das definitiv verhindern, und das ist seit Jahrzehnten auch Stand der Technik. Und ausgerechnet die SEHR gut bezahle Informatikabteilung von BMW soll hier einen solchen Anfängerfehler begangen haben? Glauben Sie das? Haben Sie jemals versucht, in Ihren Fernseher die Firmware für ein anderes Modell zu flashen? Das geht nämlich gar nicht!
Bei BMW geht es eben genau um den selben Motor, den 50d, nur einmal im SUV, einmal in der Limousine. Und natürlich kann ich auf einem anderen Fernseher desselben Herstellers die gleiche Software aufspielen , wenn der die gleiche Engine sprich Hardware hat, was häufig vorkommt, so wird häufig bei neuen Fernsehern die Engine vom Vorgänger übernommen, nur das Gehäuse wird neu gestyled und das Display verbessert. BMW verwendet in unterschiedlichen Autos die gleichen Motoren, so wird der 2 Liter Diesel mi 190 PS un der 3 Liter Diesel mit 265 PS in bis zu 10 Modellen angeboten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.ogniewski 25.02.2019, 20:06
25. Nachwievor kein Argument

Zitat von tempus fugit
...diese Prüfverfahren durchführen und als korrekt werten kann und dem Verkehrtministerium - und hier den Herren Ramsauer, Dofrindt und heute Scheuer - unterstand/steht, verfügen über keine einsame, eigene, unabhängige Prüftechnik und -anlagen. Bitte korrigieren Sie mich, wenn das nicht stimmt! Und so es stimmt, bitte Hinweis, wer und wo diese Typenprüfungen durchführt und wo sie bei wem stattfinden! Mit industrieunfreundlichen Grüssen!
Denn dabei müssen sich diePrüfer an eben genau die Vorgaben des Gesetzgebers halten; falls Verdacht ist dass da gemogelt wurde wird wegen Betrug ermittelt und ggf vom TÜV nachgemessen - dieser ist nämlich schon sowohl unabhängig und verfügt über Prüftechnik und -anlagen. Und das ist ja mehrfach passiert während des ganzen Dieselskandals.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wallaceby 25.02.2019, 20:25
26. Soviele uninformierte Klugscheisser hier...

Wenn man sich all die Oberschlaumeier hier durchliest, denen es im Grunde doch nur um ihre eigene enttäuschte Erwartung einer Verurteilung von BMW geht, wird einem doch mal richtig schlecht!
Ich nenne diese Leute hier einfach nur größtenteils rücksichtslose und dumme Saboteure, die einen massenhaften Verlust von Arbeitsplätzen in der deutschen bzw. bayerischen Auto- sowie Zulieferindustrie ohne mit der Wimper zu zucken gutheißen würden. Ich könnte bei soviel Ignoranz und Dummheit förmlich ko.... en! Aber das kommt davon, wenn man z.B. so heuchlerisch agierende Unternehmen wie die "Deutsche Umwelthilfe" ohne besonders viel Gegenwehr und schon viel zu lange deren "Aufklärungskampagnen" durchgehen lässt. Diese in Teilen katastrophalen Lügner haben schon viel zu lange gegen die deutschen Arbeitsplatzbelange hier frei agitieren dürfen. Es wird langsam Zeit, denen klar zu machen, was sie hier eigentlich anstellen, und ihnen somit klar etwas zwischen die Speichen ihres "rostigen klapprigen Fahrrads" zu werfen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tempus fugit 25.02.2019, 20:35
27. Tüv?

...Fallen mir 2 Fälle dazu ein, einer vor langer Zeit und einer kürzlich:

der alte: https://www.youtube.com/watch?v=6KniumsmSMs

der neue - oder letzte?

https://www.tagesschau.de/ausland/dammbruch-tuev-101.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tempus fugit 25.02.2019, 20:41
28. Sehen Sie,...

Zitat von wallaceby
Wenn man sich all die Oberschlaumeier hier durchliest, denen es im Grunde doch nur um ihre eigene enttäuschte Erwartung einer Verurteilung von BMW geht, wird einem doch mal richtig schlecht! Ich nenne diese Leute hier einfach nur größtenteils rücksichtslose und dumme Saboteure, die einen massenhaften Verlust von Arbeitsplätzen in der deutschen bzw. bayerischen Auto- sowie Zulieferindustrie ohne mit der Wimper zu zucken gutheißen würden. Ich könnte bei soviel Ignoranz und Dummheit förmlich ko.... en! Aber das kommt davon, wenn man z.B. so heuchlerisch agierende Unternehmen wie die "Deutsche Umwelthilfe" ohne besonders viel Gegenwehr und schon viel zu lange deren "Aufklärungskampagnen" durchgehen lässt. Diese in Teilen katastrophalen Lügner haben schon viel zu lange gegen die deutschen Arbeitsplatzbelange hier frei agitieren dürfen. Es wird langsam Zeit, denen klar zu machen, was sie hier eigentlich anstellen, und ihnen somit klar etwas zwischen die Speichen ihres "rostigen klapprigen Fahrrads" zu werfen!
...würden jetzt die Fakeautobauer die Autos so - mit SW
u n d mit HW, würden die Autos dem entsprechen, was man mit Betrugs-SW vorgetäuscht hat
Das würde einen echten Wirtschaftsschub auslösen,
Arbeitsplätze gesichert und zwar mit fachlich gutem Personal.
Und würde DE helfen - vielleicht - wieder etwas an der
Glaubwürdigkeit zu gewinnen, deren sie und den Kontrollbehörden und übergeordnete Ministerien massiv
verlustig gegangen sind.

Die DUH? Hat garnichts gemacht, die hat das gemacht,
was sie sich zur Aufgabe gemacht hat:
Das durchzusetzen, was gesetzlich vorgegeben war und ist, seit Jahren und wo die gutgläubigen Käufer regelrecht verarscht wurden.
Von wem wohl? Von der DUH sicherlich nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flari 25.02.2019, 20:56
29.

Zitat von hman2
Was heißt "das war alles"? Es ist völlig unglaubwürdig, dass man Software vertauschen KANN. Es ist eine reine Fingerübung, die schon jeder Anfänger in der Informatik erledigen kann, eine Software durch einen Hash über der Firmware dagegen abzusichern, auf dem falschen Gerät installiert zu werden. Egal ob Versehen oder Absicht oder Sabotage, man kann das definitiv verhindern, und das ist seit Jahrzehnten auch Stand der Technik. Und ausgerechnet die SEHR gut bezahle Informatikabteilung von BMW soll hier einen solchen Anfängerfehler begangen haben? Glauben Sie das? Haben Sie jemals versucht, in Ihren Fernseher die Firmware für ein anderes Modell zu flashen? Das geht nämlich gar nicht!
Es wäre schön, wenn Sie etwas weniger auf Ihre gelinde gesagt rudimentären Technikkenntnisse vertrauen würden.

Viele Geräte sind nicht im geringsten dagegen geschützt, eine "falsche SW" aufgespielt zu bekommen, ein Problem mit dem ich seit fast vier Jahrzehnten immer konfrontiert werde, weil es selbst Laien gelingt und mein Unternehmen dann gefragt ist, das wieder in Ordnung zu bringen.

Richtig ist, dass manche Programmierer zu faul oder zu dumm sind, die Hardware dagegen zu schützen und es ein eindeutiger Fehler der BWM-Ingenieure war, dass das dort passieren konnte.
Anfangs sollten um 11.000 Fahrzeuge betroffen gewesen sein, jetzt wurde das Bussgeld aufgrund knapp 8.000 Fahrzeugen ausgesprochen.
Weil BMW FAHRLÄSSIG gehandelt hat, indem dieses möglich war UND passiert ist.

Glauben Sie im ernst, dass BMW wegen so wenigen Fahrzeugen einen Betrug riskiert?
Und wenn ja, warum nur bei so wenigen Fahrzeugen, obwohl der Motor in einem Vielfachen dieser Zahlen mit identischer Abgastechnik eingebaut wurde?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 7