Forum: Auto
Abgasskandal: Kraftfahrt-Bundesamt ordnet Rückruf Hunderttausender Mercedes-Modelle a
Getty Images

Mercedes steht vor einem Riesenrückruf wegen Abgasmanipulationen: Vom Familienauto über Dienstwagen bis zum Nobel-SUV hat Daimler nach Ansicht der Behörden die Abgasreinigung manipuliert. Dem SPIEGEL liegt die peinliche Liste vor.

Seite 1 von 36
Besserwisserisch 18.08.2018, 08:12
1. Krass

In den USA wäre Zetsche nicht bei einem Minister empfangen worden, sondern wäre schon längst im Knast.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Francesca F. 18.08.2018, 08:12
2. wer denn bitteschön..

hat die technisch nicht einzuhaltenden Grenzwerte gefordert ? Die Supertechniker aus der Politik und den Ministerien natürlich die jetzt die Einhaltung der Grenzwerte einfordern. Und im europäischen Ausland und sonstwo fahren immer noch die Euro 1 Diesel rum. Deutschland einig Deppenland. Kernkraftwerke abschalten und Atomstrom einkaufen, ein Irrenladen ! Prost!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frankfurtbeat 18.08.2018, 08:14
3. und wieder ...

und wieder wussten die Nieten in Nadelstreifen garantiert nichts von alledem und werden versuchen, die untere Kaste als die Verantwortlichen auszuweisen. Erneut trivialer Betrug am Kunden sowie fehlende Kfz-Steuern da fehlerhafte Einstufung. Auch hier gehört sicherlichein Großteil der Manacker in U-Haft um diese wich zu kochen damit das Syndikat das Schweigen bricht und das auf andere zeigen aufhört. Man kann sich nur wünschen das entsprechende Versicherungen nicht für vorsätzliches Handeln haften müssen ... widerlich wie sich diese Menschen auch noch in den Medien präsentieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hooge789 18.08.2018, 08:15
4. Geht doch.

Was Herr Dobrindt nicht geschafft hat, holt Herr Scheut jetzt nach. Ein guter Anfang.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amon.tuul 18.08.2018, 08:16
5. was eigentlich

ist mit den Autos von Fiat, Peugeot, Toyota?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ganzeinfach 18.08.2018, 08:19
6. Der Durchbruch vor der Verjährung

Wird wohl den Kunden endlich den Weg für Schadenersatz-Klagen öffnen. Gut so! ganzeinfach

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchie3 18.08.2018, 08:21
7. Schön daß sich was bewegt

Aber sind es tatsächlich nur und ausschließlich deutsche Fahrzeuge die betroffen sind? Ea ist doch schon putzig daß der Renaultmotor im Renault verbaut die Vorschriften erfüllen soll während er im Daimler verschlimmbessert wurde

Beitrag melden Antworten / Zitieren
panzerknacker 51 18.08.2018, 08:22
8. Der Kunde freut sich

Was ist das - eine Werbekampagne? Ich freue mich gerade, weil Diesel-PKW, auch gebrauchte, immer billiger werden. Ich lebe im ländlichen Raum; zum Besuch der benachbarten Großstadt Köln nutze ich sowieso schon immer Park-and-ride. Also kann mir diese Diesel-Basherei mehr oder weniger am Allerwertesten vorbei gehen. Gleich Montag werde ich mich mal nach einem günstigen Fahrzeug umsehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
architekt09 18.08.2018, 08:23
9. Schlicht Verbrecher

Diese höchstbezahlten Manager, die ihre Gehälter mit der großen Verantwortung begründen, sind nichts anderes als gemeine Trickbetrüger. Und die Mär, dass ein, sagen wir schwäbischer Ingenieur, sich den Mist auf eigene Faust ausgedacht habe, ist so lächerlich, dass es schon weh tut. Dieser Typus Mensch lebt dafür, dass alles seine Richtigkeit hat. Im Gespann Marketing (wollen unseren Kunden den Gang zur Harnstoffnachfüllung ersparen, verkauft sich nicht so gut) und Finanzabteilung (wir müssen den Gewinn unserer Shareholder im Blick haben) entstehen solche Abenteuerlichkeiten. Und dies wird ganz oben entschieden, wenn nicht gar ausgedacht, und nicht im Konstruktionsbüro.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 36