Forum: Auto
Abgasskandal: Kraftfahrt-Bundesamt ordnet Rückruf Hunderttausender Mercedes-Modelle a
Getty Images

Mercedes steht vor einem Riesenrückruf wegen Abgasmanipulationen: Vom Familienauto über Dienstwagen bis zum Nobel-SUV hat Daimler nach Ansicht der Behörden die Abgasreinigung manipuliert. Dem SPIEGEL liegt die peinliche Liste vor.

Seite 9 von 36
lincoln33t 18.08.2018, 09:55
80. "Man werde Widerspruch einlegen"

Ich würde mich auf deren Stelle schämen das Wort Widerspruch in den Mund zu nehmen. Wer diese stinkenden Autos heute noch kauft ist entweder schlecht beraten oder einfach nur dumm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jjcamera 18.08.2018, 09:55
81. Klimaziel ade

Zitat von alex300
Erstens, es ist einmal bewiesen, dass NO schädlich sehr, nur Vermutungen. Zweitens, es ist eine Zumutung hinter einem Benziner zu fahren, besonders früh am Morgen, als der Motor noch kalt ist. Die Benziner stinken! JEDER Diesel Motor ist vieeeel sauberer als jeder Benziner.
Wegen der steigenden Zulassung von Benzinern ist mittlerweile der CO2-Ausstoss in Deutschland signifikant (ca. 20 Prozent) gestiegen. Ich denke, die DUH hat sich den falschen Feind ausgesucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
f_eu 18.08.2018, 09:55
82.

Zitat von Francesca F.
hat die technisch nicht einzuhaltenden Grenzwerte gefordert ? Die Supertechniker aus der Politik und den Ministerien natürlich die jetzt die Einhaltung der Grenzwerte einfordern. Und im europäischen Ausland und sonstwo fahren immer noch die Euro 1 Diesel rum. Deutschland einig Deppenland. Kernkraftwerke abschalten und Atomstrom einkaufen, ein Irrenladen ! Prost!
Genau so ist es und die Bürokratie dazu ist völlig für die Katz.

Wäre die Sache Abgasbetrug in den USA nicht aufgeflogen dann würden die vermutlich immer noch benebelt in den Amtsstuben dämmern und sich statte Rentenansprüche ersitzen.

Dass betrogene deutsche Käufer immer noch im Regen steht haben sie ausschließlich Frau Merkel, Scheuer bzw. Vorgänger im Amt und Co. zu verdanken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ganzeinfach 18.08.2018, 09:57
83. Der Verbrenner beim PKW hat ausgedient!

Und in den Städten nichts zu suchen - Punkt. Weg mit dem Müll: SCR Kat, Adblue-Tank, Abgasstrang, Steuerungssoftware, Auspuff, Klappen-Gedöns, Lärm, Betrügerische Werbung etc.: Und Ruhe Ist. Es ist Zeit, nach der sturen Haltung im deutschen Raum, angefangen bei der Politik, den Lobby-Betrügern, dito Autobauern mal richtig umzudenken und danach zu handeln. Die paar Milliarden Ausgaben für Bussen für die Betrüger et al waren doch von allem Anfang eingeplant und eingepreist, um den ganzen produzierten Müll bis heute zu vernebeln. Es liegt allein am Kunden, diese Bande abzustrafen. ganzeinfach

Beitrag melden Antworten / Zitieren
topsykrett 18.08.2018, 09:57
84. Ja, aber..

Betrüger müssen bestraft werden. Allerdings habe ich selbst schon mit technischen Gesetzesnormen zu tun gehabt und weiss, dass dort teilw. signifikanter Interpretationsspielraum vorhanden ist. Solange die technische Auslegung nicht so plump ist wie bei VW (Prüfstand: an, Sonst: aus) kann das noch durch das Gesetz abgedeckt sein, da es sehr schwammig geschrieben ist, vermutl. von Beamten, die keine Ahnung hatten. Laut ADAC sind Mercedes Fahrzeuge noch auf Platz 3 der saubersten Hersteller im Realbetrieb. Alle anderen sind viel schlechter unterwegs, wieso wird dort nicht nachgeforscht? Einfach mal nach Abgas Realverkehr Vergleich ADAC googeln..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chimonanthus 18.08.2018, 09:57
85. @31 chrismuc2011

Zitat von HH1960
Ausser maßloser Gier gibt es wohl für ein so dummes Verhalten wie es die Automobilindustrie an den Tag legt keine Begründung. Die schaufeln sich ihr eigenes Grab und das Management kassiert hierfür auch noch satte Boni. Ein neues Denken ist gefragt, aber mit den Managern ist das schwer vorstellbar. Das Produkt, was diese Herren verkaufen, ist von vorgestern!
Wer ist die Autoindustrie?
Es wird überall immer mehr gefordert, mal sind es die "Banken", mal die "Chemie", die "Autoindustrie", alles ist ungesund, der Mensch macht die Natur kaputt...
Was nun? zurück zu Ackerbau und Viehzucht? Alle technischen Errungenschaften aufgeben, medizinscher Fortschritt, zurück zu Kräuter und Teeleins?
Gier gibt es seit es Menschen gibt, auch Lug und Betrug, s. Esau und Jakob. Nichts Neues, auch die Heuchelei ist uralt, d.h. seit Menschengedenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laubblaeser 18.08.2018, 09:58
86. @bebreun

BMW betreibt einen wesentlich höheren Aufwand bei der Entwicklung von Abgasreinigungssystemen. Ja, sie haben auch Mist gebaut- indem sie die richtige Software auf die falschen Autos aufgespielt haben. Das wurde eingestanden und korrigiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pietschko 18.08.2018, 10:01
87.

Zitat von Francesca F.
hat die technisch nicht einzuhaltenden Grenzwerte gefordert ? Die Supertechniker aus der Politik und den Ministerien natürlich die jetzt die Einhaltung der Grenzwerte einfordern. Und im europäischen Ausland und sonstwo fahren immer noch die Euro 1 Diesel rum. Deutschland einig Deppenland. Kernkraftwerke abschalten und Atomstrom einkaufen, ein Irrenladen ! Prost!
es wäre schön, wenn sie hier nicht so einen quatsch verbreiten würden. die werte sind ohne probleme einzuhalten. man muss halt nur in die entsprechende techik investieren. auch bei uns fahen noch euro1 diesel rum. lassen sie ihre falschmeldungen, was soll das?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marinero7 18.08.2018, 10:02
88. In der Klemme

Zitat von Francesca F.
hat die technisch nicht einzuhaltenden Grenzwerte gefordert ? Die Supertechniker aus der Politik und den Ministerien natürlich die jetzt die Einhaltung der Grenzwerte einfordern. Und im europäischen Ausland und sonstwo fahren immer noch die Euro 1 Diesel rum. Deutschland einig Deppenland. Kernkraftwerke abschalten und Atomstrom einkaufen, ein Irrenladen ! Prost!
Ich halte den NOX-Grenzwert für Diesel auch für Unfug. Nur wenn die Autoindustrie diese Werte aus technischen Gründen nicht einhalten kann, so darf sie diese Motoren nicht mehr verkaufen.
Die Abgassteuerung zu manipulieren ist jedenfalls kriminell. Das Problem ist nur, dass dann die Hersteller ohne Diesel den CO2-Flottenverbrauch auch nicht mehr einhalten können. Hier wirkt sich der jahrelange Lobbyismus der Hersteller und die Schonung durch die Bundesregierung nun geballt negativ aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marialeidenberg 18.08.2018, 10:02
89. Katastrphales Krisenmanagement.

Spätestens als VW in den USA in die Grütze lief, hätten alle anderen, noch nicht betroffenen Hersteller umsteuern müssen. Nicht nur software-updates, sondern weitreichende Umrüstung hätten sie anbieten müssen, und zwar weltweit. Natürlich hätte das Geld gekostet, aber es gibt inzwischen kostengünstige Umrüst-Pakete, auch das ist allgemein bekannt. Eine Mrd. EUR oder zwei ist besser als Knast, ein Fortschritts- besser als ein Betrüger-Image. Das verbessert nämlich mittelfristig Umsatz und Gewinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 36