Forum: Auto
Abgasskandal: Kunden kaufen weniger Dieselautos - und verbrauchen mehr Sprit
DPA

Der Dieselskandal hat Folgen für die Umwelt: Weil Autokäufer von Diesel auf Benziner umsteigen, steigt der CO2-Ausstoß. Es gibt aber noch einen anderen Grund - und daran sind die Kunden selbst schuld.

Seite 30 von 37
pom_muc 24.04.2018, 16:30
290.

Zitat von lab61
Ich wusste nicht, dass es den Käfer auch mit 3 Liter Hubraum gab. Oder meinten Sie 3 Liter Verbrauch? https://www.bing.com/images/search?view=detailV2&ccid=i6xtZNNd&id=9A54519929FD 4B28F6A667D26A098E3D929CF2B0&thid=OIP.i6xtZNNdZRjN 1PsKkdwoMAHaFj&q=wohnwagengespann&simid=6080540057 00888513&selectedIndex=105 BTW: Bei einem Verwandten von mir tat es auch ein Passat mit 2 Liter Hubraum.
Die Frage war was die Leute mit Pferdetransporter früher so fuhren bevor es SUV gab. Die meisten die ich kenne Mercedes zwischen 220 und 380 mit Anhängerkupplung.

Heute nimmt man halt gerne SUV weil da wo ein Pferd ist manchmal das Auto auch im Gelände eingesetzt wird und der Allradantrieb nützlich ist.

Beitrag melden
1948-2008 24.04.2018, 16:46
291. Rohöl = Diesel und Benzin

Man kann nicht alles auf die Dieselkarte setzen: Eine Tonne Rohöl enthält nämlich zu etwa gleichen Teilen Benzin und Diesel, dazu noch etwas Schweröl. Es fällt also beides zugleich an in der Raffinerie. Für Diesel gibt es viele Abnehmer: Schiffe, Loks, Busse, LKW, Traktoren, Ölheizungen, Baumaschinen und und und! Für Benzin nur Motorräder und Autos, Rasenmäher, Modellflugzeuge etc. sind irrelevant. Man braucht also sehr viele Benzinautos im Land, um das anfallende Benzin zu sinnvoll zu verwerten.

Beitrag melden
pom_muc 24.04.2018, 16:51
292.

Zitat von timber_ulf
Wenn man sich nicht alle 2 Jahre ein neues Auto kaufen würde(weils hip ist, oder von den Leasinganbietern für die Firmenwagen vorgeschrieben wird) und die Energie und das Geld in die Infrastruktur und Häuser(Dämmungen, Heizungen usw.) stecken, hätte man diese Diskussion gar nicht! Man sollte trotzdem die Sinnhaftigkeit eines SUVs oder Luxusfahrzeugs in Frage stellen. Wer 50K€+ für 2t hat kann auch gut und gern 300€ je 100kg über 1,7t Gesamtfahrzeugmasse pro Jahr zahlen. Wenn natürlich ein Nachweis für Bedarf ( Tierarzt, Gestüt, Jäger usw.) vorgelegt wird, fällt dieser Aufschlag weg. Nach dieser Regel hätte ich sogar nicht mal ein Problem, wenn diese Ungetüme in Großstadten spezielle Gratisparkplätze bekommen würden
Von was für 2 Tonnen reden Sie denn?
Es gibt auch SUVs mit weniger als 1.5 Tonnen. Gewichtsmäßig in der Golf-Klasse.
https://www.mobile.de/auto/nissan/qashqai/2013/suv/modell/daten-fakten

Nur dass der Golf halt keine 20 cm Bodenfreiheit und Allrad-Antrieb hat. Was man an der Nordsee vielleicht nicht benötigt. Wenn man im Winter verschneite Strassen in hügeligen Gelände hat vielleicht schon.

Beitrag melden
7eggert 24.04.2018, 16:56
293.

Zitat von Leser161
(…)Selbe Ansätze beim SUV. Erst sagt man uns jahrelang das wir viel Angst haben müssen und Sicherheit brauchen. Dann kaufen sich die Leute alle SUVs um sich sicherer zu fühlen und dann ist das auch wieder nicht Recht. Und schuld ist der Kunde? Wer redet den andauernd auf uns ein und sagt wir sollen dieses oder jenes kaufen, wegen Sicherheit, wegen Verbrauch, wegen einfachem Fahrverhalten. Zeigt doch auch mal Verantwortung und bringt sinnige Produkte raus statt immer das Reptilienhirn zu kitzeln.
Bei den Abgasen gebe ich Ihnen Recht - aber:

Welcher Hetzer sagt denn, daß wir Angst haben müßten, und warum? Mir fallen zwei Interessengruppen ein, die Einen wollen Totalüberwachung, über die sich ein Adolf H. gefreut hätte, die Anderen wollen verkaufen.

Also wie immer: Im Westen nichts Neues.

Was man von Kunden hält, die meinen, beim Unfall den Anderen plattmachen zu müssen, ist Jedem selbst überlassen. Linke Hand zum Gruße.

Beitrag melden
moev 24.04.2018, 16:59
294.

Zitat von 7eggert
Kann man fortsetzen: Wieso soll ich bei der Feier mir nicht als Erster den Teller am Buffet vollknallen, mit Allem wovon wenig da ist?
Richtig, wieso nicht? Wären blöd wenn Sie das nicht täten. Da kommt kein zweiter Jesus vorbei und vermehrt das auf wundersame Weise wenn Sie das nur am Buffettisch liegen lassen.

Wenn Sie das nicht schnell nehmen, dann ist es schlicht weg und Ihr Verzicht hat Ihnen nichts gebracht.

Sie zahlen deswegen keinen Cent weniger für das Buffet, als der, der es sich dann letztlich geschnappt hat.

Also fix sein wenn Sie zum Brunchen fahren.

Beitrag melden
1948-2008 24.04.2018, 17:09
295.

Zitat von misterknowitall2
Die DUH vertritt z. B. Toyota. Und Toyota bringt es einfach nicht fertig diesel zu bauen.
Das stimmt nicht. Toyota baut viele sehr gute Dieselmotoren, die auch in deutschen Fachzeitschriften mit Lob überhäuft wurden. Stichwort D4D - 2.0l und 2.2l-Vierzylinder-TDs mit bis zu 190 PS, und im Land Cruiser gibt es sogar V6- und V8-Diesel mit bis zu 4,5l Hubraum und knapp 300 PS. Die alte Mähr, wonach nur Deutsche Diesel bauen können, ist vollkommen falsch und nicht erst seit ein paar Jahren überholt.

Beitrag melden
timber_ulf 24.04.2018, 17:23
296. Das ist zu viel!

Zitat von pom_muc
Von was für 2 Tonnen reden Sie denn? Es gibt auch SUVs mit weniger als 1.5 Tonnen. Gewichtsmäßig in der Golf-Klasse. https://www.mobile.de/auto/nissan/qashqai/2013/suv/modell/daten-fakten Nur dass der Golf halt keine 20 cm Bodenfreiheit und Allrad-Antrieb hat. Was man an der Nordsee vielleicht nicht benötigt. Wenn man im Winter verschneite Strassen in hügeligen Gelände hat vielleicht schon.
Mein alter Passat Kombi wiegt exakt 1170kg mein kleines, offenes, altes Sportcoupe wiegt 1250k. Beides Saugrohrmotoren mit 2l, wobei der Passat auch seine >15cm Bodenfreiheit aufweist. Beide sind bequem mit 7-9l Realverbrauch(!) zu bewegen und im Falle des Passats attestiere ich einen höheren Nutzwert(Platz) als ein Tourareg. Eine AHK ist auch vorhanden!

Mehr Platz, Kraft und Gewicht braucht keine 4köpfige Familie! Ein Einzelner braucht schon gar nicht mehr. Was genau berechtigt jetzt einen Qashqai/Ateca/X1/Q3 und wie sie alle heißen, bei geringerem Platzangebot, höherem Preis und Gewicht und gleichem Verbrauch(bei etwa gleicher Leistung) zum Dasein? Am Rande beide Fahrzeuge zusammen kommen nicht auf den Neupreis eines dieser "SUVs"?

Beitrag melden
misterknowitall2 24.04.2018, 17:35
297. @1984-2008

Ihre Meinung. Ich denke da anders. Schon mal Japan diesel gefahren? Kein Vergleich zu den deutschen Motoren, mal abgesehen von Leistung und Effizienz. Nicht umsonst ist Toyota aus dem Dieselbau ausgestiegen.

Beitrag melden
stiller_denker 24.04.2018, 17:46
298. @misterknowitall2 @284

(1) Die DUH vertritt NICHT Toyota. Toyota ist normales Vereinsmitglied beim DUH, zahlt freiwillig 50.000 Euro im Jahr (bei insgesamt über 12.000.000 Euro also ein Anteil von unter 0,4%) - - - (2) Toyota will gar keine neuen Diesel mehr für Europa bauen - - - (3) Was ist mit den Toyota Hybriden? Diese sind extra mit Saugrohr-Einspritzung, damit man keine Probleme mit dem Feinstaub bekommt. - - - (4) Klar gibt es Konkurrenzkampf. Das Problem ist, daß die deutschen Hersteller keine solchen Autos anbieten. - - - (5) Sie mögen kein Toyota? Dann kaufen Sie doch einfach die neuen Suzuki Baleno, Swift oder Ignis mit 93 bis 98 g CO2. - - - (6) Sie mögen auch kein Suzuki? Dann vielleicht den KIA Ioniq oder Hyundai bringt auch gerade kpl. neue Motoren heraus. - - - (7) Aber die deutschen Autos sind haltbarer? Die anderen kosten aber nicht mal die Hälfte und man bekommt da auch 5-7 Jahre Garantie drauf. Da müßte man den VW ja mindestens 15 Jahre fahren, damit sich das rechnet.

Beitrag melden
zensurgegner2017 24.04.2018, 18:16
299.

Zitat von der.tommy
Die Stütze der deutschen Wirtschaft ist der Mittelstand, nicht Mercedes, nicht VW. Die machen nämlich fast nichts mehr selber, sondern lassen machen (nämlich vom Mittelstand). Ob die Welt ohne Mercedes eine schlechtere wäre, können sie daher überhaupt nicht abschätzen.
Das klingt wie:
Der Strom kommt aus der Steckdose, Sie können doch gar nicht beurteilen ob wir ein Problem hätten, wenn ENBW, EON und Co weg wären

Ich nehme an Sie haben gescherzt?

Beitrag melden
Seite 30 von 37
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!