Forum: Auto
Abgasskandal: Land Berlin prüft Fahrverbot für Euro-6-Diesel
DPA

Die Bundesregierung wiegt Halter von jungen Dieselautos der Abgasnorm Euro 6 in Sicherheit vor Fahrverboten. Doch nun nimmt das Land Berlin die Wagen ins Visier.

Seite 1 von 22
cindy2009 08.10.2018, 19:15
1. Passt

Das wäre mehr als Konsequenz.

Beitrag melden
dirkcoe 08.10.2018, 19:18
2. Andere werden folgen

Merkels und Scheuerstellen Illusionen zum Diesel werden Plätzen wie Seifenblasen. Für die Luftqualität spielt es keine Rolle welche Norm in den Papieren steht. Euro 6 sind bekannter Maßen in weiten Teilen extreme Dreckschleudern und gehören mit in die Fahrverbote. Damit dürfte dann ja auch die satirereife Regelung der GroKo vom Tisch sein - und der Diesel ist vôllig durch.

Beitrag melden
Paddel2 08.10.2018, 19:21
3. Dummheit

Diese kollektive Dummheit macht mich fassungslos. Weil anscheinend alle Menschen, vom Journalisten bis zum Richter, nur noch Schlagzeilen à la BILD lesen, kommt so ein Mist heraus. Wer sich nur mal ein wenig die Mühe macht, im Internet zu recherchieren, findet ausreichend Belege für die falsche Interpretation durch die deutsche Umwelthilfe! Nur ein Fakt am Rande: In Stuttgart und München leben die Menschen bundesweit am längsten, obwohl in diesem Städten die Stickoxidbelastung durch Diesel am höchsten ist. Und warum? Weil erstens Statistiken zu Todesfolge Unsinn sind und weil zweitens die Arten zu messen sinnlos sind. Übrigens sind Diesel-PKW für weniger als 10% der Ausstoße verantwortlich.

Beitrag melden
dietereng 08.10.2018, 19:26
4. Fahrverbote

sind doch eh nur Augenwischerei,da der Verkehr woanders stattfindet und die Umwelt noch stärker belastet, weil dadurch Umwege gefahren werden.

Beitrag melden
bakiri 08.10.2018, 19:28
5. Was soll die Scheinheiligkeit?

Die Politik sollte sich langsam daran gewöhnen, die Industrie in die Pflicht zu nehmen. Entweder die Industrie zahlt die Umrüstung oder es gibt Fahrverbote in den Städten und es zahlen Verbraucher und Industrie. Ein generelles Dieselfahrverbot ist nur semikonsequent oder glaubt tatsächlich jemand noch überhaupt einem gemessenen Abgaswert? Glauben alle Stickoxid ist das einzige Problem? Wie wäre es die Schein- und Diskriminierungsdebatte um den Diesel zu beenden und ab 2025 oder 2030 ein generelles Verbot für Autos mit Verbrennungsmotor deutschlandweit zu erlassen? Das wäre es endlich konsquent und glaubwürdig.

Beitrag melden
krypton8310 08.10.2018, 19:33
6. Statistik

Zitat von Paddel2
Diese kollektive Dummheit macht mich fassungslos. Weil anscheinend alle Menschen, vom Journalisten bis zum Richter, nur noch Schlagzeilen à la BILD lesen, kommt so ein Mist heraus. Wer sich nur mal ein wenig die Mühe macht, im Internet zu recherchieren, findet ausreichend Belege für die falsche Interpretation durch die deutsche Umwelthilfe! Nur ein Fakt am Rande: In Stuttgart und München leben die Menschen bundesweit am längsten, obwohl in diesem Städten die Stickoxidbelastung durch Diesel am höchsten ist. Und warum? Weil erstens Statistiken zu Todesfolge Unsinn sind und weil zweitens die Arten zu messen sinnlos sind. Übrigens sind Diesel-PKW für weniger als 10% der Ausstoße verantwortlich.
...oder die Menschen leben am längsten weil das die beiden wohlhabendsten Städte bundesweit sind und Wohlstand bekanntermaßen in direktem Zusammenhang mit der Lebenserwartung steht? Vielleicht könnten die Bürger der beiden Städte mit geringerer NOx-Belastung noch länger leben?

Beitrag melden
Benjowi 08.10.2018, 19:36
7. UInwürdiges Theater!

Das so tun als ob Geeier der Politiker bezüglich der Dieselfrage ist kaum noch zu ertragen. Hier geht es wie auch in vielen anderen Fällen nicht um reale und wirksame Lösungen, sondern nur um juristische Winkelzüge und Zeitgewinnaktionen, um die Verjährung zu erreichen.Es ist glasklar bekannt, welche Fahrzeuge zuviel ausstoßen und welche nicht. Jetzt den einmal mit Euro 4 und 5 Geschädigten auch noch Dreckschleudern aufzuschwatzen, die zwar Euro 6 heißen, aber kaum besser sind, setzt den ganzen Betrügereien noch die Krone auf-vor allem wenn diese dann auch noch ins Fadenkreuz der Justiz geraten, die als Maßstab schlicht und ergreifend saubere Luft soweit möglich als Maßstab hat und keine Formelkompromisse a la Bundesregierung.

Beitrag melden
kickmeto 08.10.2018, 19:36
8. Was da passiert ist doch nur noch lachhaft...

Wer glaubt eigentlich nach dem ganzen Hickhack noch daran, dass es eine ernsthafte Lösung geben wird, im Sinne der Kunden? Das ganze Theater ist eine Blamage sondergleichen, ein schlechter Witz, seinen dreckigen Diesel eintauschen gegen einen neueren ebenso dreckigen Diesel, der auf dem Papier angeblich besser ist. Kann mir jemand den Sinn dahinter erklären? Ja, ich weiß schon - Die heilige Autoindustrie muss noch höhere Gewinne machen. Das wars aber auch schon.

Beitrag melden
bananenrep 08.10.2018, 19:36
9. Leider leider....

sind die Oberschlauberger eben immer die, die nichts wissen aber Recht bekommen. Jeder also wirklich jeder sollte längst wissen , dass die Meßstellen explizit so angeordnet sind, dass es eine Überschreitung geben MUSS. Wenn sich jemand Werte ausdenkt die mit dem Stand der Technik nicht erreichbar sind, was soll man tun. So langsam verstehe ich die Autobauer (bin Dieselbesitzer). Und wir lassen uns von ein paar Selbstdarstellern (DUH) etwas vorschreiben. Haben die von der DUH und ihre Schergen überhaupt mal gearbeitet, also richtig gearbeitet. Werte geschaffen ? Und wer beschwert sich ? die Neuzugezogenen. Die sich überhaupt noch eine Wohnung in Bln leisten können. Das sind die, die über eine Kneipe eine Wohnung beziehen und dann Bier verbieten. Wir als Handwerksbetrieb fahren schon seit langen nicht mehr nach Berlin. Und wenn, dann hat sich unser Dieselaufschlag wieder erhöht. Vorsorglich.

Beitrag melden
Seite 1 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!