Forum: Auto
Abgasskandal: Manipulationsverdacht auch bei Opel Astra
REUTERS

Der Opel-Konzern schlittert zunehmend in die Abgasaffäre hinein. Nach Informationen des SPIEGEL und der ARD erhärten neueste Untersuchungen den Verdacht, dass auch das Modell Astra betroffen ist.

Seite 16 von 28
Hosterdebakel 13.05.2016, 17:05
150. Nun

Zitat von tpro
Hätten Sie in den Tank gepinkelt, hätte es nichts gekostet. Wissen Sie nicht, aus was AddBlue haupsächlich besteht?
der Unterschied zwischen der chemischen Zusammensetzung von Harn (Urin, dem was man lt. Ihrer Aussage in den Tank pinkeln könnte) und Harnsäure ist doch fürwahr etwas größer als Sie uns hier glauben machen möchten.

Beitrag melden
Hosterdebakel 13.05.2016, 17:08
151. Nichts desto trotz

Zitat von tpro
Stimmt, selbst nicht. Da aber der Strom nur zu einem kleinen Teil von Sonne oder Windräder kommt, verschiebt sich das Problem lediglich. Von den Abfallprodukten bei der Batterieproduktion ganz zu schweigen.
geht es bei dem Thema um Abgaswerte - also das was beim Fahrzeug aus dem Auspuff auf Grund des Verbrennungsmotors (Diesel oder auch Benziner) herauskommt.
Da ist aber z. B. beim Tesla nichts.
Die gänzlich andere Frage wie hoch und sauber der Energieaufwand für die Produktion des Stroms oder auch überhaupt für die gesamte Herstellung eines Fahrzeugs und seiner benötigten Komponenten ist, steht hier nicht zur Debatte.

Beitrag melden
Hosterdebakel 13.05.2016, 17:10
152. Dann

Zitat von kolombo
hat mit seinem Amtseid gelobt, "Schaden vom deutschen Volke abzuwenden". Für den Verkehrsminister ist es höchste Zeit, dem die entsprechenden Taten folgen zu lassen. Sonst droht ihm nicht nur politischer, sondern auch strafrechtlicher Ärger.
nennen Sie doch mal einen strafrechtlichen Gegenstand den ein Minister oder auch z. B. die Kanzlerin nachweislich zu verantworten hat.
Wäre dem so müsste nämlich eine Staatsanwaltschaft tätig werden.
Ansonsten dreht es sich um zivilrechtliche Verstöße die auch ein "normaler Mensch" anzeigen kann.

Beitrag melden
fuzzi-42 13.05.2016, 17:11
153. Liebe Journalisten, liebe Foristen,

Wann fragt endlich mal jemand, WARUM die Firmen offensichtlich "schummeln"?
Diese ganzen Grenzwerte sind doch von technisch völlig unbelichteten Schreibtischtätern in die Welt gesetzt worden, die nicht mal verstehen, wie ein beliebiger Verbrennungsmotor überhaupt funktioniert.
Es ginge doch auch anders:
PEUGEOT war seinerzeit die erste Firma, die einen recht sauberen Dieselmotor präsentierte. Dann hätte man die Werte dieses Motors zum "Stand der Technik" erklären können/müssen und alle anderen Firmen hätten - sagen wir mal - ein Jahr Zeit bekommen, um die eigenen Motoren auf das gleiche Level zu bringen. DAS wäre technisch sinnvoll gewesen!

Wenn aber Schreibtischtäter sich hinsetzen und aus ihren Elfenbeintürmchen heraus völlig willkürlich irgendwelche Werte in die Welt setzen, die kein Techniker so aus dem Ärmel in die Praxis umsetzen kann, dann kommt halt sowas raus, wie wir es jetzt haben.
Es geht nicht an, dass ich heute ein Produkt kaufe, das morgen plötzlich und nicht vorhersehbar politisch "kaputt" gemacht wird. Ein Vertrauensschutz ist das Mindeste, was der Bürger erwarten darf!

Beitrag melden
Puma 13.05.2016, 17:18
154.

Es gibt keine Diesel PKW von Opel für den US Markt weil der Markt für PKW Diesel kaputt ist und selbst wenn der Versuch unternommen werden würde, wäre die erste Frage der US Zulassungsbehörde : "Hat das Fahrzeug eine defeat device?" Was dann?

Beitrag melden
denkdochmal 13.05.2016, 17:19
155. Ein US Hersteller hat manipuliert?

Nee, das glaube ich nicht. Dort ist man ehrlich und gewissenhaft und kennt keine bösen Tricks. Deshalb schaut man auch der bösen ausländischen Konkurrenz auf die Finger. Nun kommt aus dem Land der Täter tatsächlich ein solch unglaublicher Vorwurf? Bull shit!
Übrigens, da fällt mir ein, man könnte doch schnell mal Us-Amerikanisches Recht in Sachen "Schummeleien" oder "Betrügereien" in D einführen. Wäre doch interessant was da heraus kommt... ;-)

Beitrag melden
Puma 13.05.2016, 17:19
156.

Zitat von ungebetener_gast
die Milliardenklagen verrechnen. VW gegen GM, oder sind amerikanische Leben mehr wert als europäische?
Von welchem TTIP sprechen Sie?

Beitrag melden
Hosterdebakel 13.05.2016, 17:22
157. Echt

Zitat von hansglück
ich kenne Ihren Umgang nicht, aber auf mich trifft dies nicht zu. Für Sie einige Artikel zum lesen, um den Ernst der Situation zu begreifen: http://www.arzt-oeffnungszeiten.de/news/autoabgase-der-unterschatze-todbringer/ http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/stickoxide-und-feinstaub-gesundheitsrisiko-dieselabgase-a-1054225.html http://www.merkur.de/leben/gesundheit/stickstoffoxide-nox-herkommen-warum-gefaehrlich-sind-zr-5552777.html
süß, was Sie hier so verbreiten,
der erste Link bzw. dieser Text strotzt nur so von Rechtschreib- und Grammatikfehlern und ist nichts anderes als eine Aufzählung von Thesen die mit keiner Weise in diesem Artikel belegt worden sind.
Auch die anderen beiden Artikel sind nicht wirklich dazu geeignet Ihre Aussage zu untermauern.
Niemand streitet ab dass diese Motoren Schadstoffe ausstoßen, ebenso kann aber niemand mit Sicherheit behaupten, dass diese Schadstoffe (alleine) für Lungenerkrankungen etc. verantwortlich sind. Das ist ähnlich wie beim Zigaretten rauchen. Die Zusatzstoffe erhöhen das Risiko an Krebs zu erkranken, aber niemand konnte bis dato unabänderlich beweisen, dass ein Lungenkarzinom bei einem Raucher ausschließlich durch den Genuß von Tabakprodukten entstanden ist.
Also lassen Sie doch einfach die Panikmache. Wenn Sie dies für sich glauben, lasse ich Ihnen gerne Ihren Glauben, aber versuchen Sie bitte nicht andere zu missionieren.

Beitrag melden
Puma 13.05.2016, 17:23
158.

Zitat von pimi
das ist sehr interessant. Es gibt aber immer zwei Seiten. Die, die manipulieren und die, die die Manipulation zulassen. Das ist die Politik. Sie lassen sich zusehen von der Autumobilwirtschaft auf der Nase rumtrampeln. Ausbaden muss das wieder der Mitarbeiter und der Autofahrer. einfach schäbig.
Entschuldigung, aber es ist Unsinn was Sie da schreiben.
Die Steuergeräte inkl. Software für europäische PKW Dieselmotoren kommen von Bosch.

Beitrag melden
denkdochmal 13.05.2016, 17:24
159. Nur halb richtig!

Zitat von fuzzi-42
Wann fragt endlich mal jemand, WARUM die Firmen offensichtlich "schummeln"? Diese ganzen Grenzwerte sind doch von technisch völlig unbelichteten Schreibtischtätern in die Welt gesetzt worden, die nicht mal verstehen, wie ein beliebiger Verbrennungsmotor überhaupt funktioniert. Es ginge doch auch anders: PEUGEOT war seinerzeit die erste Firma, die einen recht sauberen Dieselmotor präsentierte. Dann hätte man die Werte dieses Motors zum "Stand der Technik" erklären können/müssen und alle anderen Firmen hätten - sagen wir mal - ein Jahr Zeit bekommen, um die eigenen Motoren auf das gleiche Level zu bringen. DAS wäre technisch sinnvoll gewesen! Wenn aber Schreibtischtäter sich hinsetzen und aus ihren Elfenbeintürmchen heraus völlig willkürlich irgendwelche Werte in die Welt setzen, die kein Techniker so aus dem Ärmel in die Praxis umsetzen kann, dann kommt halt sowas raus, wie wir es jetzt haben. Es geht nicht an, dass ich heute ein Produkt kaufe, das morgen plötzlich und nicht vorhersehbar politisch "kaputt" gemacht wird. Ein Vertrauensschutz ist das Mindeste, was der Bürger erwarten darf!
Es sind keine "technisch völlig unbelichteten Schreibtischtätern" , sondern gut bezahlte Leute, die dem Gesetzgeber bei vielen, vielen Vorhaben die Feder führen. Sogar von Büros in der Nähe von Entscheidern für diese Leute hat man gehört. Auch soll es hier und da sogenannte "Barockhändchen" geben...
Tip: Machen Sie sich mal schlau, wie viele Lobbyisten es in Berlin und Brüssel gibt. Natürlich sind die alle völlig ohne jeglichen Einfluß! ;-)

Beitrag melden
Seite 16 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!