Forum: Auto
Abgasskandal: Manipulationsverdacht auch bei Opel Astra
REUTERS

Der Opel-Konzern schlittert zunehmend in die Abgasaffäre hinein. Nach Informationen des SPIEGEL und der ARD erhärten neueste Untersuchungen den Verdacht, dass auch das Modell Astra betroffen ist.

Seite 28 von 28
derkohn 17.05.2016, 15:41
270. Warum...

...kommt eigentlich keine Meldung darüber, daß sich GM dezidiert zu der Berichterstattung geäußert hat? Ich dachte immer, die journalistische Sorgfalt würde das gebieten.

Hier die PM: /media.opel.de/media/de/de/opel/news.detail.html/content/Pages/news/de/de/2016/opel/05-17-stellungnahme-von-Opel-Chef-Dr-Karl-Thomas-Neumann.html

Beitrag melden
Harald Schmitt 18.05.2016, 10:33
271. Sie checke so einiges Nicht

Zitat von rickwagon
ist das hier gezielt eine automarke herausgenommen wird obwohl als auch andere marken davon betroffen sind. steht der astra unter generalverdacht bei der modellreihe als auch den motoren? für mich lässt der artikel leider an objektivität vermissen! da gibt es bei den abgasmessungen diesen "gummiparagraphen" nach dem für die hersteller vieles möglich ist. entsprechen die modelle der unter verdacht stehenden hersteller diesen? messergebnisse von der rolle bzw im reinen fahrbetrieb da sind doch welten dazwischen! es ist jetzt an der zeit realitätsnahe sprich abgas- und verbrauchstest im strassenbetrieb zu ermitteln. mit fahrzeugen die dem serienzustand entsprechen. ohne irgendwelche hintertüren.
Was hat das mit "gummiparagraphen" zu tun, wenn man im Notfall zwecks Motorschutz die Abgasreinigung abschalten kann aber Opel es 90% im Jahr nicht funktioniert? Wenn man Opel Fahrzeuge nur in einem TEmperaturfenster von 17Grad - 30 Grad nutzen darf damit sie fats ordnungsgemäß funktionieren dürften sie oft das Auto stehen lassen.

Es hat auch nichts mit Rralitätsnähe zu tun. Die LKWs schaffen es seit Jahren auch seit sie erwischt wurden und andere PKW Hersteller können es auch!
Einfach keine Abfragen einbauen und die Reinigung standardmäßig aktiviert lassen!

Beitrag melden
gerd0210 19.05.2016, 14:43
272.

Zitat von roughneckgermany
@leistung: In HH entfallen 30Prozent auf pkw, 40Prozent auf industrie, 17 auf Schifffahrt. Von den pkw sind 48 Prozent Diesel, die 84 Prozent des Feinstaub verursachen.
Wie oft habe ich jetzt schon das Wort Fernstaub gelesen und wie gefährlich der ist.

Das hängt hauptsächlich von der Partikelgröße ab und bei weniger als 50 mikrometer beginnt die Gefährlichkeit. Bei der Partikelzahl gibt es keine Untergrenze, schon ein Teilchen kann gefährlich sein, weil es durch die Lunge hindurchdringen kann. Es gibt keine Unterscheidung zwischen guten und schlechten Teilchen.

Nun kann man sich ja mal all die Partikel, die kleiner als 50 mikrometer sind anschauen. Da sind in unserer Nähe die Hautschüppchen zu nennen, die sind so 20 mikrometer groß. Beim Trockenrasieren fällt auch jede Menge Feinstaub an (Partikelgröße ca. 50 mikrometer). Milben sind zwar etwas größer, aber ihre Exkremente gehören zum Feinstaub. Sporen und Pollen sind Feinstaub und sollten als sexuelle Belästigung eingestuft werden.

Dann kommen noch all die Zerstäuber hinzu, all die Spraydosen. Hat schon mal jemand seine Schuhe, seine Haare oder das Sofa eingesprüht?
Dann der ganze Hausstaub, der ja hinten aus dem Staubsauger als Feinstaub wieder heraus kommt. All die Sandkörner, Saharastaub und die Windabträge von den Ackerflächen. Ich komme gar nicht mehr aus dem Aufzählen heraus. Man sollte Feinstaub generell verbieten.

Beitrag melden
Seite 28 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!