Forum: Auto
Abgasskandal: Manipulationsverdacht auch bei Opel Astra
REUTERS

Der Opel-Konzern schlittert zunehmend in die Abgasaffäre hinein. Nach Informationen des SPIEGEL und der ARD erhärten neueste Untersuchungen den Verdacht, dass auch das Modell Astra betroffen ist.

Seite 3 von 28
ijf 13.05.2016, 10:51
20.

Wie daneben ist das denn? Ist das ein Foto eines abgefackelten Opel? Oder wurde der Wagen in Altöl mariniert? Hat sich da ein "Künstler" ausgetobt? Ich kann mich nicht erinnern, eine ähnlich "dreckige" Illustration bei den VW-Berichten gesehen zu haben... Wie auch immer - dieses Foto ist definitiv ein Fehlgriff!

Beitrag melden
kuddemuddel 13.05.2016, 10:53
21. Abgasreinigung ...

... erst ab 17 Grad. Ein Witz, 2/3 des Jahres emittieren die Diesel mal soeben ihren Schmutz in die Umwelt. Ich bin mir sicher, dass wird bei anderen Herstellern nicht grundlegend anders sein.

Ein Trauerspiel ist die Politik, die nicht die Bürgerinnen und Bürger vor gefährlichen Schadstoffen schützt, sondern die Interessen der Autokonzerne.

Das KBA ist aber der größte Witz. Nix hören, nix wissen, nix entscheiden.

Beitrag melden
rathat 13.05.2016, 10:53
22. @kaffee-junki

Sind Sie des Lesens mächtig? Im Artikel ist genau erwähnt, dass es sich um Diesel der aktuellen Baureihe handelt, welche getestet wurden.

Beitrag melden
pimi 13.05.2016, 10:55
23. USA entwickeln Manipulationssoftware,

das ist sehr interessant. Es gibt aber immer zwei Seiten. Die, die manipulieren und die, die die Manipulation zulassen. Das ist die Politik. Sie lassen sich zusehen von der Autumobilwirtschaft auf der Nase rumtrampeln. Ausbaden muss das wieder der Mitarbeiter und der Autofahrer. einfach schäbig.

Beitrag melden
MeinungVonMir 13.05.2016, 10:55
24. Echt?

Zitat von hevopi
zeigt doch mal wieder, wie unfähig die Politiker und die Berater sind. Es hätte von vornherein einer vertrauensvollen Zusammenarbeit geben müssen, dann wäre es nie soweit gekommen. Da werden Gesetze erlassen und man versucht sie auszutricksen, schrecklich. Die Leidtragenden sind wie immer, die Mitarbeiter, die auch die Last der Probleme zu tragen haben. Vorstände füllen sich die Taschen und wollen ja (siehe Deutsche Bank) auf Nichts verzichten, Geldsäcke kassieren und lassen die Mitarbeiter bluten.
wie zeigt denn der Fall, dass die Politiker unfähig sind? Müssen die per se mit der kriminellen Energie von Unternehmen rechnen? Und wenn sie das müssen, wie wollen sie das (bezahlbar) kontrollieren? Ich glaube nach dem Fall sind auch die Dümmsten sehr schlau, aber vorher kann man selten alle Eventualitäten vorhersehen..

Beitrag melden
rathat 13.05.2016, 10:58
25. @ungebetener_gast

Warum sollte man? VW hat sich gesetzeswidrig verhalten und muss dafür bezahlen. Opel hat sich vermutlich gesetzeswidrig verhalten und wird dafür auch zahlen müssen. Warum sollte man da irgendetwas verrechnen? Bezahlen Sie Ihre Knöllchen auch mit der Begründung nicht, dass andere ja auch irgendwann mal Falschparken oder zu schnell fahren und man das doch 'verrechnen' könne?

Beitrag melden
fireb 13.05.2016, 11:00
26.

bei so viel 'Müll' herrscht ein so extremer Lobbyismus das sich Regierung / Regeulierungsstellen und Wirtschaft dermaßen einig werden dass der Verbraucher nur mit dem Kopf schütteln kann. Aber wenn eine Obergrenze für Abgase entschieden werden soll meldet sich keiner sondern sondern jeder fängt das Betrügen an? "Halt, total unrealistisch!" hat keiner gerufen? Aber ich kann mir das schmunzeln nicht verkeifen, dieser "Skandal" zeigt nur wie das idealistische Vorpreschen einiger weniger gegen die reale Wand des Machbaren rennt. Abgaswerte die kein Autobauer zum Stichtag einhalten kann, eine Energiewende die durch Hau-Ruck einen sehr teuern Rattenschwanz mit sich trägt,... Super-Grün und Super-Hightech ging doch noch nie sofort und erst recht nicht nur weil ein EU-Abgeordneter einen Wert aus dem Hut zaubert.

Beitrag melden
MeinungVonMir 13.05.2016, 11:01
27. Sinn?

Zitat von tpro
Es dürfte wohl ein Unterschied sein, ob eine Software erkennen soll, ob eine Abgasprüfung stattfindet und dann geschönte Wete ausgibt, oder ob die Software die Abgasregelung erst ab einer bestimmten Temperatur aktiviert. Letzteres könnte durchaus Sinn machen, um das Laufverhalten des Motors im kalten positiv zu beeinflussen.
Es dürfte auch durchaus Sinn machen, dass ich bei Stau über den Fußgängerweg fahre, um meine Nerven positiv zu beeinflussen und schneller voranzukommen, aber ich mache es nicht, weil es verboten ist. Simpel für alle mit einem Mindestmaß an Rechtsverständnis.

Beitrag melden
mdmnet 13.05.2016, 11:02
28.

Warum wohl unser Verkehrsminister vor 10 Tagen nichts davon gesagt hat. Geschmiert? Lobby?
Zurücktreten, wenn es tatsächlich stimmt.
Nun habe ich auch noch einen ASTRA Diesel. Für eine amerikanische Sammelklage wäre ich natürlich sehr zu habe..

Beitrag melden
mdmnet 13.05.2016, 11:03
29.

Warum wohl unser Verkehrsminister vor 10 Tagen nichts davon gesagt hat. Geschmiert? Lobby?
Zurücktreten, wenn es tatsächlich stimmt.
Nun habe ich auch noch einen ASTRA Diesel. Für eine amerikanische Sammelklage wäre ich natürlich sehr zu habe..

Beitrag melden
Seite 3 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!