Forum: Auto
Abgasskandal: Manipulationsverdacht auch bei Opel Astra
REUTERS

Der Opel-Konzern schlittert zunehmend in die Abgasaffäre hinein. Nach Informationen des SPIEGEL und der ARD erhärten neueste Untersuchungen den Verdacht, dass auch das Modell Astra betroffen ist.

Seite 6 von 28
furzgurk 13.05.2016, 11:24
50. @dreamdancer

Zitat von dreamdancer2
...welcher Autohersteller die Abgaswerte NICHT manipuliert hat.
Ich denke BMW...
Und übrigens, an die GM Hater:
Ich würde es GM ja auch gönnen(Retourkutsche...), aber ich denke das Engineering/Beschaffung/Abwicklung für Opel ist in Deutschland... Ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren!

Beitrag melden
Pixopax 13.05.2016, 11:24
51. Warum prüfen die Behörden nicht nach?

Ich frage mich ja, warum die Behörden nicht ganz einfach alle Typen einmal durch den TÜV prüfen lassen? Ist das so kompliziert?
Das ist jetzt Monate her, und offenbar vertrauen die Behörden immer noch auf die Eigenangaben der Hersteller. Strange..

Beitrag melden
Peter Eckes 13.05.2016, 11:26
52. .

Und das beim Ermitteln von Verbrauchs und Abgaswerten beschissen wird das sich die Balken biegen ist auch bekannt. Gerade Opel hat zum Beispiel extra Kühl bzw. Heiztürme in denen komplette Autos vor entsprechenden Testfahrten auf die ideale Temperatur temperiert werden. Es kommen große Ventilatoren zum Einsatz die beim Test für die nötigen Windverhältnisse sorgen. Der Sprit wird extra angemischt und kommt nicht von der Tankstelle usw. usf. Machen die anderen Hersteller ganz genauso.

Beitrag melden
schlauchschelle 13.05.2016, 11:27
53. wann ist Ford dran?

Wann wird Spiegel in Verbindung mit der DUH und der ARD Ford auseinander nehmen? oder Mazda? oder FIAT? Überall wird sich was finden lassen. Aber ich muss mir nur die Bilder der Artikel ansehen (abgerissener und vermooster Opel-Schriftzug oder, hier, ein verbranntes Logo). Im Gegenzug "Schummelsoftware" (wie niedlich) und hochfein poliertes VW-Logo, schon weiß ich, wie "objektiv" Spiegel (noch) ist. Mal sehen, wie andere Embleme verunstaltet werden. Es gab mal Zeiten, da war Spiegel ein sehr gutes Nachrichtenmagazin...

Beitrag melden
Ezechiel 13.05.2016, 11:27
54. Das isr richtig.

Zitat von Nonvaio01
diese reisserischen artikel. Jeder wusste genau das die vorgaben von der regierung nicht einzuhalten sind, es sind verbrennungs motoren, ein gewisser abfall entsteht dabei immer. Nun tun alle so als sei man ueberrascht, einfach nur peinlich. Das Deutschland aus soviel dummen leuten besteht haette ich nicht gedacht, es scheint jder hat aufgehoert sein hirn zu nutzen.
Es werden Entscheidungen von Leuten getroffen, die von der Sache nicht den leisesten Dunst haben. Dann geht es weiterhin um die Umsetzung von politischen Ideologien. Die Politikermenge halbieren, dafür Fachleute anwerben und diese anständig bezahlen. So wie es jetzt ist, wird nur viel Geld ausgegeben und es kommt viel Mist dabei raus.

Beitrag melden
Krapotnik 13.05.2016, 11:30
55. Wen interessiert das?

Die Politik sollte sich die Frage stellen, ob es zu den vorgegebenen Abgasgrenzwerten über Haupt möglich ist, einen Dieselmotor zu angemessenen Kosten zu produzieren.

Beitrag melden
Krapotnik 13.05.2016, 11:30
56. Wen interessiert das?

Die Politik sollte sich die Frage stellen, ob es zu den vorgegebenen Abgasgrenzwerten über Haupt möglich ist, einen Dieselmotor zu angemessenen Kosten zu produzieren.

Beitrag melden
vonschnitzler 13.05.2016, 11:31
57. nicht die gleiche Software...

Zitat von RitaSchnell
...Im Grunde war doch klar, dass die Software nie nur von einem Unternehmen verwendet wird. ...
Falsch. Nochmal: Opel und vermutlich alle anderen --> Abschaltung der Abgasreinigung unter bestimmten Bedingungen bzw. Programmierung der gesamten Motorsteuerung so, dass Tests bestanden werden, im normalen Betrieb aber 'normal' viele Schadstoffe ausgestoßen werden.
VW --> Erkennung an Lenkradeinschlag, Radumdrehungen etc., dass das Fahrzeug auf einem Teststand steht und Umschaltung der Motorsteuerung auf ein komplett anderes Kennfeld.
Beides eine Sauerei, letzteres aber nur verboten (und das ist der eigentliche Skandal)

Beitrag melden
lassie2012 13.05.2016, 11:33
58.

Zitat von RitaSchnell
Wer zahlt eigentlich den Schaden für die abgestürzten VW-Aktienkurse? Im Grunde war doch klar, dass die Software nie nur von einem Unternehmen verwendet wird. Investigativ ist hier Niemand vorgegangen - nur hetzerisch. Zusammengefasst eine riesige Medienkampagne gegen den größten Hersteller weltweit mit dem Ziel der Zerschlagung.....
..das ändert aber nichts an der Tatsache, dass VW und andere systematisch betrügen!

Beitrag melden
chjuma 13.05.2016, 11:46
59. Ich denke das ALLE Hersteller

notgedrungen am Rande der Umweltkegalität experimentieren. Wenn ich sehe, wie viele Motorschäden bei diversen Jungfahrzeugen in meinem Bekanntenkreis mit teils drastischen Totalausfällen auftreten, ist mir klar dass diese Schäden technisch etwas mit der Abgasreinigung zu tun haben könnten. Wenn diese problemlos machbar wäre würde niemand auf die schwachsinnige Idee kommen hochkomplizierte Abschaltsteuerungen zu entwickeln. Vielleicht sollten sich Ingenieure und Politik mal zusammen setzen und ausloten was technisch machbar ist. Ansonsten zahlen wir die Zeche, wenn die dann "sauberen" Motoren nach 60-80000 km reihenweise hochgehen.

Beitrag melden
Seite 6 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!