Forum: Auto
Abgasskandal: Verkehrsminister Scheuer rückt von Hardware-Nachrüstungen ab
DPA

Paukenschlag im Diesel-Poker: Obwohl Volkswagen Hardware-Nachrüstungen zugesagt hatte, will Verkehrsminister Scheuer sie nach SPIEGEL-Information im Konzept gegen Fahrverbote nicht mehr berücksichtigen.

Seite 1 von 28
krypton8310 28.09.2018, 14:08
1. Lobbyismus in Echtzeit

Hat der gute Mann überhaupt eine eigene Meinung und eine Spur von Rückgrat? Es ist unglaublich, dass sich jemand traut, in so kurzer seit 3x seine 'Meinung' zu ändern. Es benötigt wirklich keine zusätzlichen Beweise mehr, dass die Lobbyisten mindestens so mächtig sind wie die Kanzlerin.

Beitrag melden
gatsue 28.09.2018, 14:12
2. Bitteschön!

Der Scheuer gibt sich ja alle Mühe die CSU zu beerdigen. Dem Drama kann man in aller Ruhe folgen. Aber mal ehrlich: Kann die CSU denn Minister?

Beitrag melden
marty_gi 28.09.2018, 14:14
3. Bankrott-Erklaerung

Das ist der naechste CSU-ler, der lieber von der Buehne abtreten sollte.
Bzgl. Umweltgedanken schon mal den Aufwand an Energie und Rohstoffen fuer Neuwagen bedacht? Die Hersteller, die erst betrogen haben, freuen sich doch jetzt ueber den regen Absatz neuer Fahrzeuge - und die Umwelt hat das Nachsehen, wie auch der Kaeufer.
Feigling, dieser Verkehrsminister. Aber man hat nichts anderes erwartet.

Beitrag melden
fisch100 28.09.2018, 14:14
4. Wann....

endlich werden die CSU-Minister aus der Regierung geschmissen. Unfähigkeit, totale Ignoranz. Die sind so unfähig, man glaubt nicht mal an Korruption.

Beitrag melden
Der unsichtbare Vierte 28.09.2018, 14:15
5. Rücktritt...

... und zwar sofort. Angela Merkel muss jetzt Führungsstärke zeigen und es wäre der richtige Zeitpunkt, den ersten der koalitionzersetzenden Minister zu entsorgen.

Beitrag melden
MPeter 28.09.2018, 14:17
6. Hier stinkt nicht nur der Diesel

Nur meine Meinung, aber hier stinkt nicht nur der Diesel. Das riecht für mich nach Bestechnung durch die Automobilindustrie. Wird Zeit für eine riesen Klatsche für die CSU demnächst...

Beitrag melden
Marco Huber 28.09.2018, 14:20
7. Kann kein gleichwertiges neues Kaufen

Was denkt sich Scheuer.
Wie kann sich ein Fahrer eines großen gebrauchten Diesel Autos einen selben Wagen in der gleichen Klasse neu kaufen? Wie soll das gehen.
Z.B. BMW 530D Kombi. Brauche ein Zugfahrzeug. Da kann ich nicht auf eine E Auto oder was kleineres umsteigen. So einer kostet neu ca. 70.000€. Gebraucht kostet mein Euro 4 5er ca. 15000€. Wie soll sich das einer Leisten können? Da hilft auch keine Prämie!!!
Umrüsten von Euro 4 und 5 hilft, sonst nix.

Beitrag melden
U_VO 28.09.2018, 14:26
8. Aus der Maaßen-Krise nichts gelernt?

Herr Scheuer arbeitet mit seinem niemanden vermittelbaren Schleuderkurs zielgerichtet daran, bei der Sonntagsfrage die CSU in Bayern unter die 35%, die CDU unter die 25% und die SPD im Bund unter 10% zu drücken.

Beitrag melden
ionele 28.09.2018, 14:26
9. Diesel Skandal

Was für ein unwürdiges Gehampel eines unfähigen Ministers.

Die Autobauer sind BETRÜGER bezogen auf die Diesel Affäre.

Wie lange will diese Regierung solche BETRÜGER noch HOFIEREN, Ihnen noch Zusatzgeschäft verschaffen mit Prämien etc. Hatten wir doch schon einmal: die Abwrackprämie. Ein Riesengeschäft für die Autobauer.

Wie lange will sich diese Regierung mit diesen noch gemein machen zu Lasten der Verbraucher?

Beitrag melden
Seite 1 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!