Forum: Auto
Abgasskandal: Verkehrsminister Scheuer rückt von Hardware-Nachrüstungen ab
DPA

Paukenschlag im Diesel-Poker: Obwohl Volkswagen Hardware-Nachrüstungen zugesagt hatte, will Verkehrsminister Scheuer sie nach SPIEGEL-Information im Konzept gegen Fahrverbote nicht mehr berücksichtigen.

Seite 15 von 28
kraus_adam 28.09.2018, 16:35
140.

Zitat von lab61
Richtig. Weil die Zulassungen unter Vortäuschung falscher Tatsachen betrügerisch erschlichen wurden. Lasst nur allen Fahrzeugen mit einem bestimmten Motor die Typenzulassung entziehen.
Das geht in einem Rechtsstaat nicht, auch wenn hier noch tausend Foristen wie Rumpelstilzchen toben und "Betrug! Betrug!" schreien.
Es sind keine Zulassungen "betrügerisch erschlichen" worden. Ausser bei einzelnen wenigen Modellen und Motoren die eine Prüfstandserkennung in der Software haben. Und bei diesen Modellen reicht es VOLLKOMMEN aus, eine neue Software aufzuspielen die diese Routinen nicht enthält. Schon ist die Zulassung legal.
Es wird keine von der Autoindustrie bezahlten Nachrüstlösungen geben. Auch wenn noch wochenlang schreiend und tobend auf einem Bein durch den virtuellen Raum gehüpft wird.
Garant dafür sind die ausländischen Hersteller übrigens. Die werden niemals auch nur einen Cent für die Nachrüstung deutscher Diesel-pkw bezahlen. Die sind doch nicht blöd.

Beitrag melden
derHamlet 28.09.2018, 16:38
141.

Zitat von mostly_harmless
Die Bürger in Bayern haben demnächst die Möglichkeit, auch diese Ministerleistung bei der Wahl als Kriterium mit Einfliessen zu lassen.
Guten Tag mostly_harmless,

wie kommen Sie nur auf die niedliche Idee, dass ein Wähler eine Möglichkeit hat irgendein Urteil und eine Entscheidung herbeiführen zu können, wenn er seine Stimme einem Menschen abtritt, den er persönlich gar nicht kennt, also nichts über ihn weiss, weder wie er handelt noch ob er integer ist.

Und eklatanter ist, dass der Vertreter nun wiederum überhaupt nicht seinen Souverän überblickt.

Mit Vernunft hat das nicht viel zu tun, eher mit Glauben.

Erstes Gesetz von Macht:
die, die können, schei. . . . . auf andere. Die, die es nicht können, machen es dann sauber.

Beitrag melden
andreas.f 28.09.2018, 16:41
142. Komisch, ist doch alles so einfach

Der ADAC soll doch die Haftung übernehmen. Die haben doch behauptet, dass alles so einfach und serienreif ist. Plötzlich stellt sich raus, dass es nicht so ist. Die Presse tut überrascht. Jeder Fachkundige hat gewußt, dass nur Unsinn zusammengeschrieben wurde...

Beitrag melden
A. A. Hammer 28.09.2018, 16:41
143. Verschenkte Zeit

Scheuer hatte monatelang Zeit, das inhaltlich geordnet vorzubereiten. Statt dessen hat er lieber BMW & Co. protegiert und Positionen vertreten, die er jetzt in Nullkommanix räumen muss. Was macht eigentlich die Ausländermaut?

Beitrag melden
CyberDyne 28.09.2018, 16:41
144. Janee, is klar!

Lieber den betrügerischen Konzernen noch Milliarden Steuergelder in den Hintern schieben und ein von der Allgemeinheit finanziertes Umtauschprogramm fördern.
Da landen dann Euro 5, oder gar Euro 6 Diesel PKW neuer Fanrikation beim Schrotthändler und die Autokonzerne streichen den Reibach ein!

Geht‘s noch?

Beitrag melden
dirkcoe 28.09.2018, 16:41
145. Wenn Versager versagen

Dann sieht das aus wie in den letzten Tagen. Mit einem gansmischen ja- nein - vielleicht ist nur noch lâcherlich. Klar steht Desaster Merkel einmal mehr hilflos neben einer Lachnummer aus der CSU der versucht Minister zu spielen. Diese Regierung ist fix und fertig.

Beitrag melden
53er 28.09.2018, 16:42
146. Ne, die SPD war beim Dieselgekreische

Zitat von tommix68
jetzt von Diesel-Skandal in Scheuer-Skandal umbenennen. Frau Merkel... was zur Hölle geht da in ihren Reihen ab?! Die einzige Partei dort ohne Skandale scheint wohl noch die SPD zu sein... und selbst von der dürfen wir nicht mehr viel erwarten... gruselig
nur tatkräftig mit dabei um nachher pflichtschuldig die Nachrüstung zu fordern, die es jetzt nicht gibt. Man müsste eben vorher darüber nachdenken, wen man mit seinem Umweltgeschrei trifft und wer das am Schluß dann bezahlt. Dumm wenn´s die eigenen Wähler sind. Und Scheuer kann man nur fragen: Ja wat denn nu?? Ist der deutsche Verkehrsminister nicht in der Lage, die rechtlichen Voraussetzungen vorher zu klären, bevor er mit einem Vorschlag nach vorne prescht oder hat ihn die völlig fachwissenslose Kanzlerin solange unter Druck gesetzt, bis Scheuer von einer Technik gefaselt hat, die er selber nicht versteht. Die deutsche Politik rennt in ein Affentheater nach dem anderen. Müssen wir uns das noch lange antun?

Beitrag melden
Tahlos 28.09.2018, 16:44
147. Mannomann

man kann dem Mann ja nun wirklich überhaupt nichts mehr abnehmen. Warum sitzt er überhaupt noch auf einem Ministerposten, wenn er absolut handlungs- und meinungsunfähig ist. Es kann ja nun wirklich nicht sein, dass Kunden, die wissentlich über den Diesel-Tisch gezogen wurden, auch noch selber dafür zahlen sollen, egal ob Förderung eines neuen Wagens oder sonstwas in diesem Fall. Was darf man eigentlich noch erwarten, bis seine "Überqualifizierung" ihm den Rest gibt und er aus dem Kabinett verschwindet?
Wenn man sich so ansieht, was die CSU so an "tollen" Politikern nach Berlin schickt, kommt einem wirklich das Grausen.

Beitrag melden
andree_nalin 28.09.2018, 16:45
148. Die unfähigsten Minister stellt die CSU !

Das sollte bei den nächsten Wahlen deutlich „honoriert“ werden ! Die zahlenden deutschen Autofahrer werden seit Jahren von der Autoindustrie mit überteuerten und vor allem mit illegalen Fahrzeugen beliefert, ohne dass diese Betrüger irgendwelche Konsequenzen zu befürchten hätten. Es reicht jetzt !

Beitrag melden
der_c 28.09.2018, 16:46
149. Der Scheuer Andi is narrisch

Narrisch war er schon immer. Bei Auto, anderen Bundesländern, Ausländern, besonders Flüchtlingen oder mit Sprüchen aus PR-Unternehmen, die er - ähnlich wie die Kanzlerin - vorher auch mal professionell auf Tauglichkeit testen ließ bevor die in jede Kamera aufgesagt wurden. Da ist das "Ätschi"-Gebrülle der schrillen Front-SPD-Dame "Kindergarten" gegen den Haufen aus Bayern, den jeder ja leider immer wieder mitwählt, wenn er im Rest von Deutschland Union wählt.

Und ja, es wurde von bei der Liste zu NOX-Grenzüberschreitungen von seinem Freund und Vorgänger damals für BMW sogar eine extra Kategorie eingeführt. Es gab so etwa wie verfehlt, leicht verfehlt und erreicht - hört sich doch besser an wenn BMW unter der selbst gesetzten Grenze ist und nicht im Atemzug mit VW und Co. immer wieder genannt wird, auch wenn Temperaturfenster usw. auch da ein Themen sind. Die EU-Richtlinien und eigenen Gesetze interessieren A. Scheuer und Co. ähnlich wenig wie Urteile zur Trennung von Staat und Kirche in bayrischen Schulen und Behörden oder wie Steuerbeamte, die ja die wirtschaft schädigen. Kruzefix nochamal.

Beitrag melden
Seite 15 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!