Forum: Auto
Abgasskandal: Verkehrsminister Scheuer rückt von Hardware-Nachrüstungen ab
DPA

Paukenschlag im Diesel-Poker: Obwohl Volkswagen Hardware-Nachrüstungen zugesagt hatte, will Verkehrsminister Scheuer sie nach SPIEGEL-Information im Konzept gegen Fahrverbote nicht mehr berücksichtigen.

Seite 16 von 28
kraus_adam 28.09.2018, 16:48
150.

Zitat von derHamlet
Guten Tag mostly_harmless, wie kommen Sie nur auf die niedliche Idee, dass ein Wähler eine Möglichkeit hat irgendein Urteil und eine Entscheidung herbeiführen zu können, wenn er seine Stimme einem Menschen abtritt, den er persönlich gar nicht kennt, also nichts über ihn weiss, weder wie er handelt noch ob er integer ist.
Es ist vollkommen unmöglich hier irgendwas im Sinne "von den Autoherstellern zu bezahlende Nachrüstlösungen" zu entscheiden. Rückwirkende Gesetzesänderungen gehen nur in Bananenrepubliken. In Rechtsstaaten die auch nur rudimentär etwas von "Rechtssicherheit" halten scheitert sowas allerspätestens vor dem nächsten höheren Gericht.
Und wenn europäische Länder dem kollektiven Wahnsinn verfallen dann gibts den EUGH.

Beitrag melden
dirkcoe 28.09.2018, 16:48
151. Wann endlich

bleibt uns das Gefasel dieser Schrottregierung erspart? Scheuer ist die personifizierte Unfähigkeit - und einmal mehr steht Desaster Merkel völlig hilflos vor der Situation. Diese Versager sind unerträglich und verursachen mir nur noch Brechreiz.

Beitrag melden
Fliegenderspeer 28.09.2018, 16:49
152. Willkommen auf dem türkischen Hinterhof

Wer hat nur diesen Mann zum Verkehrsminister gemacht? Ihm muß ja inzwischen schwindlig sein von seinen vielen Drehs und Wendungen, Vor und Zurücks.
Wie schön, daß bald Wahlen sind. Das wird ein wahrer Orkan der Zustimmung für alle Seehofers und Bescheuerten. Hätte ja Lust mit den Betroffenen eine Sternfahrt nach Berlin zu machen und ein Diesel Happening vor dem Bundeskanzleramt und dem Verkehrsministerium zu veranstalten.

Beitrag melden
kalim.karemi 28.09.2018, 16:49
153. welch d... Vergleich

Zitat von lab61
Also Sie meinen, weil in anderen Ländern Recht und Gesetz nicht eingehalten werdne, sollte das in Deutschland auch so sein? Darf ich Ihnen eine Kugel in den Kopf jagen? In Mexiko oder auf den Philippinen kann das sogar jeder Polizist mit einfachen Bürgern tun, ohne dafür bestraft zu werden.
wenn sich in Deutschland mal in allen Dingen an Recht und Gesetz gehalten würde. Wenn es darum geht, gewürfelte EU Grenzwerte peinlichst genau einzuhalten und sich von einem Miniverein wie der DUH gägeln zu lassen, dann ist die Einhaltung von Recht und Gesetz natürlich zwingend erforderlich.

Beitrag melden
kraus_adam 28.09.2018, 16:51
154.

Zitat von CyberDyne
Lieber den betrügerischen Konzernen noch Milliarden Steuergelder in den Hintern schieben und ein von der Allgemeinheit finanziertes Umtauschprogramm fördern. Da landen dann Euro 5, oder gar Euro 6 Diesel PKW neuer Fanrikation beim Schrotthändler und die Autokonzerne streichen den Reibach ein! Geht‘s noch?
Da kommt nichts zum Schrotthändler. Die deutschen Panikverkäufe gehen alle nach Italien, Frankreich und Österreich. Die freuen sich wie Schneekönige über die ganzen günstigen Autos.

Beitrag melden
herrin 28.09.2018, 16:51
155. Be(Scheuer)t

Mehr kann man dazu nicht sagen. Dieser Mann ist u.a. auch dafür verantwortlich, wenn die Bayern-Wahl nach hinten losgeht. Ebenso wie die Parteikollegen Seehofer und Dobrindt. Gibt es aus diesem Bundesland denn niemand Fähiges. Warum entsorgt dieses Bundesland seine nichtsnutzigen Politiker in die Bundespolitik? Unverständlich! Und Frau Dr. Merkel sollte Rückgrat zeigen und die gesamte Kombo rauswerfen. Fertig!

Beitrag melden
sekundo 28.09.2018, 16:52
156. Man sollte

das Ministerium umbenennen, in
Autoindustrie-Schutz-Behörde oder
in Audi/BMW-Betreuungsdienst!
Dieser und andere Deppen realisieren
noch nicht einmal, dass ihr Versagen
und ihre furchterregende Inkompetenz
weitere Wähler in die Arme der
AfD-Trostpreise treibt!
Der Meister war schlau genug, sich
einen Doktortitel zu erschwindeln.
Aber Bauernschläue allein reicht für
ein Ministeramt nunmal nicht aus!!

Beitrag melden
kurt. 28.09.2018, 16:52
157. Unkenntnis und Polemik

Bis auf VW hat kein Hersteller nachweislich betrogen. Das Emissionsverhalten der betroffenen Euro-5-Diesel war zum Zeitpunkt der Zulassung legal. Das sind die Fakten. Man kann in einem Rechtsstaat nicht einfach nach Gutdünken Gesetze rückwirkend ändern. Die Politik hat rechtlich keinerlei Handhabe, die Autoindustrie zu Nachrüstungen zu verpflichten, mit Ausnahme höchstens von VW. Dass die Grenzwerte in den Innenstädten überschritten werden, liegt erstens nur zu einem Teil überhaupt an Diesel-PKW und ist zweitens schlicht dadurch verursacht, dass die Politik sich überhaupt auf diese Grenzwerte hat festlegen lassen. Man hat schlicht Grenzwerte festgelegt, die mit der zugelassenen Technik nicht erfüllbar waren. Die Studien, die diese Grenzwerte mit drastischen Opferzahlen rechtfertigen sollen, stehen methodisch auf höchst wackligen Beinen, wie sogar unlängst der grüne OB von Tübingen festgestellt hat. Und selbst wenn diese Grenzwerte gerechtfertigt wären, hätte man nicht gleichzeitig eine Abgasnorm zulassen dürfen, die dazu führt, dass sie verletzt werden und vor Verwaltungsgerichten Fahrverbote eingeklagt werden können. Euro 5 lag aber in der Verantwortung der Politik und nicht der Autobauer. Kein Autohersteller hätte es vor seinen Anteilseignern rechtfertigen können, sehr teure Abgasreinigungstechnik in die Fahrzeuge einzubauen, um eine gesetzliche Norm weit zu übererfüllen. Bei jedem, der es gemacht hätte, hätte das zu einem massiven Wettbewerbsnachteil geführt. Eben deshalb gibt es ja Mindeststandards: An die müssen sich alle halten. Und mit Ausnahme von VW haben sich die deutschen Hersteller an die Vorgaben von Euro 5 gehalten, denn diese Norm fordert eben nunmal nicht, dass der Grenzwert in jedem Betriebszustand eingehalten werden muss. Das hat übrigens auch das Kraftfahrtbundesamt bestätigt. Aber mit Fakten darf man der Meute hier natürlich nicht kommen, die undifferenziert von Betrügern fabuliert und "Hängt sie höher" fordert.

Beitrag melden
biesi61 28.09.2018, 16:56
158. Wer versteht diese CSU noch?

Diese Partei will im Lobbyismus-Sumpf untergehen. Eine andere Erklärung finde ich für diese neue Wendung des Herrn Scheuer einfach nicht! NEIN, Neuwagen sind keine Lösung. Zumindest nicht für die Mehrheit der betrogenen Kunden. Zwingt die Betrüger endlich zu Hardware-Nachrüstungen , incl. kompletter Kosten- und Garantieübernahme. Sie haben ein Anrecht auf ordentliche Produkte ohne Betrügereien!

Beitrag melden
Oberleerer 28.09.2018, 16:58
159.

Zitat von fisch100
Unfähigkeit, totale Ignoranz. Die sind so unfähig, man glaubt nicht mal an Korruption.
Vorauseoilender Gehorsam. Eine Peinlichkeit vor aller Welt.

Wenn ich nicht eh schon die Linken wählen würde ...

Beitrag melden
Seite 16 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!