Forum: Auto
Abgasskandal: VW behindert Hardware-Nachrüstungen von Dieselautos
DPA

Kaum hat das Verkehrsministerium die Regeln für Nachrüstungen an Dieselautos vorgelegt, schießt Volkswagen quer - der Konzern verweigert Herstellern von Katalysatoren die Übermittlung von Daten.

Seite 17 von 33
bertholdgross 28.12.2018, 16:00
160. VW hat nicht betrogen

Zitat von Referendumm
Fakt ist, VW hat definitiv betrogen.
Fakt ist, VW hat nicht betrogen.
VW hat sich streng an die Regeln des Kraftfahrtbundesamtes gehalten.
Die alleinige Verantwortung für das Problem trägt die Politik. Sie hat einerseits die Abgasregeln für die Fahrzeuge festgelegt und andererseits gebilligt, dass die EU so niedrige Grenzwerte festsetzt, die von deutschen Autos nicht erfüllt werden können.
Wann kapieren die Bürger das endlich mal.

Allerdings hat VW in den USA betrogen, weil dort andere Abgasvorschriften gelten.

Beitrag melden
andrelei 28.12.2018, 16:01
161. Ihr kauft sie ja doch

Ich hab es in meinem Bekanntenkreis schon oft genug erlebt, auch in den letzten Monaten, seit dem der "Dieselskandal" so hochgekocht wird.
Man motzt im Internet und am Stammtisch über die Abzocke zum Nachteil des kleinen Mannes, jammert rum und bestellt sich dann einen neuen VW Diesel.
Sie machen es, weil sie es machen können. Sie haben keinen Nachteil. "Das Volk" ist ein Hund, der bellt aber nicht beißt.
Meine Autos sind allesamt von den Fahrverboten betroffen (ein D3/Euro 2-Benziner, ein Euro 2-Benziner und ein Benziner ohne Kat). Ist eben so. Wenn ich von einem Fahrverbot betroffen sein sollte, werde ich mir die Konsequenzen für mich überlegen müssen.
Meckern wird mich da nicht weiterbringen.

Beitrag melden
ctrader62 28.12.2018, 16:02
162. Bei VW hat das Land Niedersachsen das Sagen !

VW ist nicht irgendeine daher gelaufene Heuschrecke, VW gehört zu wesentlichen Teilen dem Land Niedersachsen. Die haben mit 20% Anteil eine Sperrminorität, ohne deren Zustimmung läuft nichts. Zudem ist in kaum einem Betrieb die Gewerkschaft so mächtig wie bei VW.
Noch Fragen ? Bitte direkt an den Ministerpräsidenten von Niedersachsen wenden !
Hier ist es wie bei den Versteigerungen für die Mobilfunknetze, Geld muss reinkommen, der Rest scheint völlig egal zu sein. Auch bei der Telekom ist der Bund mittelbar ein sehr gewichtiger Eigentümer mit Sperrminorität. Wenn der Bund es anders haben wollte, könnte er anderslautende Entscheidungen blockieren. Aber dass selbst Albanien besser mit 4G ausgestattet ist, bei doppelter Datenrate, scheint völlig egal zu sein. Uns geht es doch gut und die Kassen laufen alle über !

Beitrag melden
Leser1000 28.12.2018, 16:05
163. Nee, nicht nachvollziehbar

Zitat von Staugsburg
Die Entscheidung von VW ist richtig. Die Argumentation, dass VW bei Lieferung von Daten bei der Gewährleistung mithaften muss, ist nachzuvollziehen.
Ihre Argumentation verstehe ich nicht. Wenn VW Daten liefert, so muss VW doch nicht für ein daraus gefertigtes Produkt anderer, welches ja wiederum ein eigenes Werk ist, haften. Sorry, aber das Gewährleistungsargument halte ich für vollkommenen Quatsch. Jeder haftet für sein Gewerk. Auch ein Zulieferer, der einen Motor liefert haftet ja nicht, wenn die Achse bricht. VW dagegen scheint -wie von anderen Foristen schon beschrieben- aus durchsichtigen Gründen weiter verzögern zu wollen. Dass die Käufer vormals in gutem Glauben viel Geld für die (vermeintlich) guten Blechkisten mit dem Emblem VW ausgegeben haben interessiert die Firma nach wie vor nicht. Ich weiß nicht, ob das Gebaren von VW noch unter seriös subsumiert werden kann. Ich habe da meine Zweifel. Bin gespannt, ob VW sich an seinem 3.000 EUR Zuschuss halten lässt - sollten wirklich die ersten Bausätze vorliegen. Würde mich nicht wundern, wenn dann argumentiert wird, der Bausatz sein qualitativ schlecht und unsicher und dieses Risiko möchte man dann natürlich nicht tragen- das Gewährleistungsargument also "anders herum" . Man darf gespannt sein. Ist aber auch egal. Auf dem Markt gibt es genügend Hersteller die ein besseres und solideres Bild abgeben als VW. Der Kunde hat es in der Hand. So einfach ist das.

Beitrag melden
syt 28.12.2018, 16:05
164. Ihr käufer habt leider die

falschen Fahrzeuge gekauft ! Da für kann leider der Hersteller nichts . Hier haben die Politik und ihr ,sehr tief geschlafen . Wenn Fahrverbote durch gesetzt werden,können wir nicht mehr fahren. Jetzt ist die Frage,ab wann kann es Fahrverbote geben ? Ist dieser Wert, wirklich aussagekräftig ? Wie wurde er bestimmt ?

Beitrag melden
MatthiasPetersbach 28.12.2018, 16:06
165.

Zitat von berthold.moeller
VW ist eine der wichtigsten deutschen Firmen......
....und trotzdem, gemessen an der Leistung und dem Umsatz und den Beschäftigungszahlen der gesamten RESTLICHEN Branchen und Firmen in D völlig vernachlässigbar.

Wie alle angeblich "wichtigen" Firmen.

Wenn wir die ganze Autohersteller (die eh nix mehr wirklich selbst herstellen) morgen abkicken, wird übermorgen jemand anders Autos herstellen - oder dran verdienen. Und wenn sich das rechnet und lohnt, ist der in 5 Jahren genausoweit wie heute VW. Und kriegt vom selben Hersteller die Sitze geliefert. Muß vielleicht nicht mehr so viele leistungslose oder -unterwandernde Wasserköpfe mitfüttern. Wäre ja zur Abwechslung auch mal nicht schlecht.

Wenns was kostenbringend herzustellen gibt, wirds hergestellt. Von WEM, ist ja völlig banane.

Beitrag melden
TheBlind 28.12.2018, 16:08
166.

Zitat von jal1988
Es ist mal wieder traurig zu sehen, wie viel Unwissenheit und Polemik hier unterwegs ist. Hier wird von Sachmängeln und Betrügereien geredet. Wo? An welcher Stelle? Die Fahrzeuge sind in ihrem aktuellen Zustand GESETZESKONFORM! Es geht einzig und allein darum, Fahrverbote (die politisch gesteuert und ebenfalls polemisch diskutiert werden) zu umgehen, die nichts, aber auch gar nichts mit der Zulassungsfähigkeit der Fahrzeuge zu tun haben.
Da haben sie aber tief in die braune Masse gegriffen:

Sie hätten Recht wenn:

- die Firmen nicht VORSÄTZLICH eine Prüfsstandserkennung und darauf basierend eine Funktions- und Verhaltensänderung eingebaut hätten.
- die Beugung und kreative Umdeutung der Vorschriften (Stichwort Motorschutz) ausgiebig genutzt hätten

Davon ab, das sie sich diese Hintertürchen in die Vorschriften haben reinschreiben lassen und Behörden und verantwortliche Politiker in ihren Sinne beeinflusst haben (um es höfflich auszudrücken - denke das die Motivation auf allen Seiten eine monetäre war).

Wäre das nicht so, würden die Fahrzeuge zwar auf einen x.beliebigen Prüfstand die Grenzwerte einhalten und wären in der Realität/normalen Nutzung außerhalb der Grenzwerte, dann DARF man sagen, die haben sie an den damals gültigen Vorschriften gehalten.

Schlimm ist nur, es haben so gut wie ALLE beschissen, mal mehr, mal weniger (wobei VW wohl den Vogel abgeschossen haben und jetzt mies drauf sind, da es zwar alle gemacht haben, sie aber die Suppe mit den größten Löffel auslöffeln dürfen). Aber zZ machen ALLE Hersteller/Verkäufer eine schlechte Figur und auch hier ist VW wieder ganz vorne dabei.

Was mich anpi...t ist, bin im Grunde zufrieden mit meinen Fahrzeug, es ist genau so wie ich es haben will, klar ein paar Macken hat es, aber damit kann ich gut leben. Nur leider kann ich es nächstes Jahr nur noch stark eingeschränkt nutzen. Die Scheuer/Hersteller Lösung, mal eben ein neues Fahrzeug zu kaufen, ja was glauben die denn? Es herrscht ein total falsches Denken bei diesen "Eliten" vor, das die Mehrheit es locker und aus der Portokasse mal eben ein überteuertes und im Wert schnell abnehmender Gegenstand kaufen kann? Fahrzeuge die in der Masse mir kaum noch die Funktionalität bietet die ich benötige. Die Motoren zu überfrisiert und auf Verschleiß gebaut, Preise die unverschämt sind und in Dimensionen gebaut, wo man gerade zu genötigt wird die hässlichen und für mich auch eher deplazierte SUVs in Betracht zu ziehen. Und es ist jetzt schon absehbar das selbst diese "Neufahrzeuge" die nächsten 5 Jahre kaum überstehen werden da schon jetzt die nächsten Verbots-Stufen in Aussicht stehen, die diese Fahrzeuge nie und nimmer einhalten KÖNNEN.

Zusammengefasst: HALLO, geht es noch, wollt ihr mich verarschen?

Und natürlich, WER hat die überhaupt gewählt...

P.S: gab es je etwas was Deutschland (BRD) im Allgemeinen genutzt hat, was von der CSU kam? Ich kann mich an NICHTS erinnern. Okay, PKW-Maut, EU-Abstimmung zum Glyphosat, Herdprämie, Internetsteinzeit.... es läuft mit dem Laptops in Lederhosen....

Beitrag melden
z3sechszylinder 28.12.2018, 16:13
167.

Zitat von ardbeg17
thobie 2 #129. Twintec hatte in Talkshows getönt, sie könnten Nachrüstlösungen für 1500 Euro herstellen und es wäre kein Eingriff in die Motorsteuerung nötig. Wo also ist jetzt eine Kooperation von VW oder BMW nötig? Die können ihre Anlagen - speziell für die von Ihnen erwähnten Autos, die bereits platztechnisch vorbereitet sind - entwickeln, von Scheuer die Zulassung holen und die Dinger anbieten bzw. einbauen. Von VW gibt es sogar 3000 Euro dazu. Eine Werksgarantie ist bei E5 und erst recht E4-Autos ohnehin nicht mehr da, also macht der Autobesitzer das unbehelligt mit Twintec aus. Was haben die Hersteller damit zu tun, wenn Zulieferer erst eine große Klappe haben und dann nicht liefern können? Meckern sie die an, die sich mit unseriösen Behauptungen hervortun - das sind in diesem Fall nicht VW oder BMW, sondern selbsternannte Fachleute, die bewusst den Leuten nicht die ganze Wahrheit oder gleich kompletten Unsinn erzählen.
Baumot gibt es nur noch als Name, wurde von Twintec übernommen!
diese beiden Firmen, könnten das alles nie stemmen. Im Nutzfahrzeugbereich sind beide schon länger bekannt, nicht gerade mit Qualität?

https://www.t-online.de/auto/technik/id_12848512/russpartikelfilter-billige-nachruestfilter-fuer-diesel-pkws-taugen-nichts.html

getestet von der DUH (-: liegt schon länger zurück, doch auch hier erkennt man, wie Komplex das Thema ist, aus reiner technischen Seite

Beitrag melden
Meckerameise 28.12.2018, 16:13
168.

Und am Ende werden sie auch nach dieser Aktion straffrei rausgehen. Natürlich will dieser kriminelle Haufen lieber Rabatte für Neuwagen geben, denn dann machen sie wie letztes Jahr sogar dabei noch Gewinn, während funktionierende Altwagen verschrottet oder ausgeschlachtet werden - der feuchte Traum eines jeden Verkäufers. Und das Gros der Menschen kauft einfach weiter unreflektiert die nächsten Karren. Ich wünsche mir endlich mal Politiker, die wirklich mal "die Eier in der Hose haben" und gnadenlos für das Volk handeln, aber die scheinen ja mittlerweile wirklich alle irgendwie mit der Automobilindustrie verwoben zu sein. Und wir machen uns lustig, dass die Mafia in Italien so mächtig ist...

Beitrag melden
Tumtrah 28.12.2018, 16:13
169. Prüfstandserkennung - Thermofenster

Wenn wie festgestellt die Fahrzeuge von VW, mit nicht zulässiger eingesetzter Prüfstandserkennung, auf der Straße bessere Abgaswerte als die mit zulässigem Thermofenster versehenen Fahrzeuge von Fiat, Renault, Mercedes, BMW usw. erzielen, kann ich das ganze Trommeln gegen VW nicht verstehen. Es kann außerdem nicht sein das im Ausland zertifizierte von der Thematik nicht betroffen sind.

Beitrag melden
Seite 17 von 33
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!