Forum: Auto
Abgelenkte Lkw-Fahrer: Wenn das Smartphone den Tod bringt
bernardbodo/ iStockphoto/ Getty Images

Lkw-Fahrer verursachen jedes Jahr Hunderte Auffahrunfälle, viele enden tödlich. Auf der A1 jagen spezielle Polizeistreifen Trucker, die sich mit ihrem Handy ablenken. Die Beamten erleben dabei aber noch mehr.

Seite 5 von 14
fahrgast07 11.08.2019, 11:28
40. Alberne Strafen

100 Euro für Menschenleben gefährden? Klar dass sich keiner an Regeln hält. Macht es wie die Schweiz: Nur Strafen, die richtig wehtun, bringen die Menschen zur Vernunft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phthalo 11.08.2019, 11:30
41.

Zitat von lanzarot
Was haben die Fahrer denn gegen die Monotonie gemacht, als es noch keine Handys gab? Das Argument des UdV verstehe ich nicht.
Zum Beispiel Zeitung lesen. Machen viele heute auch noch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eichenbohle 11.08.2019, 11:42
42. Kontrollvariante

Zitat von joe_
sollte man bei aller Kritik an den LKW-Lenkern, die VIELEN PKW-Fahrer, die gerade in Baustellenbereichen mit Begrenzung auf i.d.R. 80 km/h munter mit 100++ auf der linken Spur unterwegs sind. Und dann noch mit Handy am Ohr. Also bitte auch mal an die eigene Nase fassen.
Es war nicht nur einmal, dass ich Blitzer innerhalb der Baustellen gesehen habe. Dann wird eben in der 60er Zone bei 70 geblitzt, in der 80er bei 90, usw. geblitzt und mit entsprechend hohen Strafen belege.
Nein, ich gehöre nicht zu den Hutträgern, Wackeldackel- oder Klorollenfahrern. Wenn freie Fahrt ist, fahre ich dem Verkehrsaufkommen entsprechend schneller als 130. Aber Baustellen sind extrem gefährlich, da die Abstände zwischen Baustellenbaken, schmaler linker Spur und schmaler rechter spur jeder einfache Fahrfehler akute Folgen haben kann. Schon Mittelklasse PKW können von Spiegel bis Spiegel 1,8 bis 2,0 Meter breit sein. Da kann es schon mal zu Unfällen kommen, wenn der LKW rechts wegen Fahrbahnunebenheiten einen Schlenker bekommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jjpreston 11.08.2019, 11:47
43. @lanzarot

Was die Fahrer gemacht haben, als es noch keine Handys gab? Sich unterhalten - damals war nämlich auf der Langstrecke ein zweiter Fahrer zwingend vorgeschrieben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zzipfei 11.08.2019, 12:01
44. Ein Handy am Ohr

ist dabei noch 100 mal harmloser als ein Handy auf den Oberschenkeln auf dem man gerade eine Whatsapp tippt weil da der Blick tatsächlich abgelenkt ist ! Wenn ich den Verkehr im Blick habe und telefoniere ist das nichts anderes als wenn ich mit dem Beifahrer spreche und mich dabei am Ohr kratze !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lichtenbruch 11.08.2019, 12:09
45. Lkw

Ganz ehrlich? 21 Tote pro Jahr im Jahr 2017 durch LKW-Auffahrunfälle erscheinen mir viel zu wenig zu sein, denn in den Medien meine fast täglich davon zu lesen.
Bei insgesamt 3180 Toten in 2017 sind das 0,66%. Schaut man sich das immense LKW-Aufkommen auf unseren Autobahnen an, laut Güterkraftverkehrsstatistik 257,7 Mio. Fahrten im Jahr 2016, ist der LKW nicht so häufig in Unfälle verwickelt wie der Artikel glauben machen will.
Damit möchte ich keineswegs Fahrer entschuldigen die sich mit irgendetwas ablenken, aber ein bisschen relativieren kann nicht schaden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krautrockfreak 11.08.2019, 12:12
46. Immer wenn das Risiko erwischt zu werden minimal ist, müssen die

Strafen extrem hoch sein! Was soll das mit 1 Punkt oder 100 €?! Da muss sofort der Führerschein entzogen werden (und nicht nur 4 Wochen) sowie das Fahrzeug beschlagnahmt werden, sprich der LKW wird konfisziert und versteigert, mit dem Geld kann man dann die Polizei so ausstatten, wie es nötig wäre (wir sind ja ein armes Land und haben für alles Geld, nur nicht für die Sicherheit...).
Alles andere ist Träumerei, die paar Kontrollen bringen null bei Millionen von osteuropäischen Fahrern, von denen jeder 10. (!) betrunken fährt. Auch hier passiert nichts, wir schauen einfach zu und die lachen über uns...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
georg.sperr 11.08.2019, 12:23
47. Es sind,

Nicht nur die LKW Fahrer. Autofahrer, die bei grüner Ampel halten oder bei roter Ampel über die Kreuzung fahren. Mit dem Smartphone am Ohr. Die Strafen sind generell zu gering .Siehe unsere europäischen Nachbarn. Da fahren die meisten disziplinierter. Und auch der deutsche Tourist fährt anständig, weil er weiß was es kostet. Bei uns sind die Busgelder lächerlich.
Und ich warte gerade auf ein Schreiben vom Ordnungsamt. Trotzdem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
In Kognito 11.08.2019, 12:34
48. Leider FALSCH!

Zitat von zzipfei
ist dabei noch 100 mal harmloser als ein Handy auf den Oberschenkeln auf dem man gerade eine Whatsapp tippt weil da der Blick tatsächlich abgelenkt ist ! Wenn ich den Verkehr im Blick habe und telefoniere ist das nichts anderes als wenn ich mit dem Beifahrer spreche und mich dabei am Ohr kratze !
Telefongespräch, ob mit Freisprechanlage oder Handy am Ohr wirkt wie Fahren unter Alkoholeinfluß. Das Gehirn (falls vorhanden) muss bei einem Telefonat Höchstleistung vollbringen, im Gegensatz zu "smaltalk" und man ist abgelenkt. Durch unzählige Tests wissenschaftlich nachgewiesen. Anschaulich bei "Mythbusters".
Bei Handy kommt dann noch die fehlende Hand am Lenkrad hinzu und die "Scheu", bei notwendiger Reaktion, dies einfach fallen zu lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olsche 11.08.2019, 12:43
49.

Ich wünsche mir unangekündigte Handy-Marathons anlog der Blitz-Marathons. Es genügt schon sich a beliebige Ampeln zu stellen und Autofahrer die ihr Handy benutzen zu fotografieren. Aus meiner Wahrnehmung sind dies mehrere Prozent der Verkehrsteilnehmer. Auf den Autobahnen sollte sich die Kontrolle nicht auf LKW-Fahrer beschränken. Oft habe ich schon langsam fahrende PKWs überholt, deren FahrerInnen das Handy nutzten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 14