Forum: Auto
Abschaffung von Privilegien : Zu erfolgreich - Norwegen kappt Förderung für E-Mobile
Nissan

Norwegen gilt als Wunderland der Elektromobilität - nirgendwo weltweit ist der Anteil von E-Autos höher. Doch der Erfolg wurde mit staatlicher Förderung teuer erkauft. Jetzt schraubt die Regierung die Zuschüsse zurück.

Seite 1 von 14
michaelXXLF 07.05.2015, 17:32
1. Man kann auch zu erfolgreich sein.

Wohl wahr. Aber wenn man erst gar nicht anfängt hat man garantiert keinen Erfolg!

Beitrag melden
systembolaget 07.05.2015, 17:33
2. Und der Strom...

…für 1 Million Efz kommt…? Na, aus der Steckdose!

Beitrag melden
hschmitter 07.05.2015, 17:56
3.

Eine Idee, die hier leider nicht Schule macht -siehe "alternative Energien"

Beitrag melden
Zulu123 07.05.2015, 18:16
4.

Zitat von systembolaget
…für 1 Million Efz kommt…? Na, aus der Steckdose!
und auf Norwegen bezogen: aus dem Wasserkraftwerk...

Beitrag melden
petzipex 07.05.2015, 18:42
5. 1 Mio in Deutschland — Never!

Ohne finanzielle Anreize UND endlich günstigere E-Autos mit tauglicher Reichweite wird das nie 'was bei uns. Genug Wind und Sonne gibt es bei uns für den Strom ohne Probleme, man muss es nur wollen!

Beitrag melden
schloot 07.05.2015, 18:52
6. 1 Mio?

Das die Bundesregierung immer noch öffentlich von 1 Mio E-Autos 2020 spricht und gleichzeitig nix dafür tut, lässt mich am Geisteszustand einiger echt zweifeln. So dämlich kann man doch gar nicht sein, dass es so niemals klappen kann....

Beitrag melden
TomTheViking 07.05.2015, 18:58
7. in Norwegen ist Elektroenergie spottbillig

und stammt zu weit über 90 % aus Wasserkraft.

In Deutschland liegt der Kohle- und Kernkraftanteil bei über 70 % der Rest sind Gaskraftwerke und 5% Wasserkraft. Durch die Einspeisevergütungen für sinnlose Wind- und Photovoltaikanlagen ist Strom ziemliech teuer.

Nur - teure Spielzeuge für norwegische Millionäre die Förderung war für die Utopiesozialisten im Norden einer von vielen monetären Rohrkrepierern. Aber Norwegen kann sich Dummheit leisten - Deutschland nicht.

Beitrag melden
wdiwdi 07.05.2015, 19:14
8. Da fehlt doch der wichtigste Punkt

E-Autos sind in Norwegen beim Erwerb bislang von der Mehrwertsteuer und den irrsinnigen Importzöllen befreit. Das sind alleine schon je nach Fahrzeugklasse über 100% des Basis-Wagenpreises. Ein Tesla ist daher schon beim Erwerb nicht teuer als ein sportlicher Benziner-Mittelklassewagen. Die Ersparnisse bei den laufenden Steuern sind dagegen Peanuts.

Beitrag melden
hlystad 07.05.2015, 19:17
9. Immer noch Steuervorteile

Der Artikel hinterläßt den Eindruck, dass alle Steuervorteile beim Kauf von Efz gestrichen werden. Dies ist nicht der Fall. Es ist eher die Rede von einer kontrollierten "Landung" von großen Vorteilen. Der größte Steuervorteil, daß keine Kfz-Steuer bei Erstregistrierung anfällt, bleibt bis auf weiteres ungeändert. Die NGOs sehen das weirgehend positiv entgehen, weil mit dem Kompromiß Vorhersagbarkeit geschaffen ist.

Beitrag melden
Seite 1 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!