Forum: Auto
Abschaffung von Privilegien : Zu erfolgreich - Norwegen kappt Förderung für E-Mobile
Nissan

Norwegen gilt als Wunderland der Elektromobilität - nirgendwo weltweit ist der Anteil von E-Autos höher. Doch der Erfolg wurde mit staatlicher Förderung teuer erkauft. Jetzt schraubt die Regierung die Zuschüsse zurück.

Seite 2 von 14
Frank Zi. 07.05.2015, 20:00
10.

Strom ist in Norwegen spottbillig.

Strompreis Norwegen: 16 Cent / kWh
Strompreis Deutschland: 30 Cent /kWh

Wenn ein E-Auto typische 21kWh auf 100km verbraucht, kostet das in Deutschland 6,30€ auf 100km. Dafür bekomme ich an der Tanke auch 5,25L Diesel für 1,20€ je Liter.
Das ist kaum eine Ersparnis zu einem Diesel-PKW.

Von den Nachteilen von E-Autos mal ganz abgesehen.

Außerdem wohnen im Großraum Oslo 1,9 Millionen Menschen, was mehr als ein Drittel der Bewohner Norwegens ausmacht. Da "reicht" dann auch ein Elektroauto. In der Norwegischen Pampas sind Elektroautos genauso selten wie bei uns.

Beitrag melden
apfelmännchen 07.05.2015, 20:11
11.

Die 50.000 E-Autos kosten die Norweger eine jährliche Förderung in Höhe von knapp einer halben Mird Euro...

1 Mio würden also...

Stimmt, man muss nur wollen - nämlich 10 Mrd für diesen E-Auto-Hype ausgeben, der beim deutschen Strommix nicht einmal eine Senkung des CO2-Ausstoßes bewirken würde.

Wer soll eigentlich die Steuererleichterung für die TESLA-Käufer bezahlen? Die Putzfrau, die sich nur einen 10 Jahre alten Polo leisten kann?

Beitrag melden
spiegkom 07.05.2015, 20:11
12. mal heute nicht so genau nehmen

"Norwegen gilt als Wunderland der Elektromobilität - nirgendwo weltweit ist der Anteil von E-Autos höher. Doch der Erfolg wurde mit staatlicher Förderung teuer erkauft."
Ein "Wunder" ist eigentlich etwas anderes, lieber spon. Aber wir wollen das mal heute nicht so genau nehmen.

Beitrag melden
zompel 07.05.2015, 20:13
13. bei 50000 ?

Zitat von michaelXXLF
Wohl wahr. Aber wenn man erst gar nicht anfängt hat man garantiert keinen Erfolg!
Spielzeug für Gutsituierte, wie man an dem Satz sehen kann das der Tesla meistverkauft wurde. Reiche spielen Öko auf Kosten des Steuerzahlers

Beitrag melden
pauschaltourist 07.05.2015, 21:03
14.

Als ob Norwegen mit seinem Staatsfond iHv 2 Billionen Dollar über den Steuerverlust in dreistelliger Millionenhöhe ernsthaft traurig wäre...

Beitrag melden
carlitom 07.05.2015, 21:05
15.

Zitat von hschmitter
Eine Idee, die hier leider nicht Schule macht
Warum sollte die Idee denn so gut sein? Elektroautos, wo wir gleichzeitig aus der Atomenergie aussteigen wollen und bei alternativen Energien gar nicht erfolgreich sind? Wie blöd.
Elektroautos sind sicher keine gute Lösung für die Zukunft. Sie auch noch sinnlos zu subventionieren, wäre der Gipfel.

Beitrag melden
carlitom 07.05.2015, 21:07
16.

Zitat von petzipex
Genug Wind und Sonne gibt es bei uns für den Strom ohne Probleme, man muss es nur wollen!
Klar. Gar kein Problem. Wo gibt es denn genügend Wind und Sonne bei uns? Und wie bitte kommt der Strom dann dahin, wo er gebraucht wird? Schon mal was von Stromtrassenproblematik, Energieverlust bei Transport und Widerständen gehört? Nein? Dachte ich mir.

Beitrag melden
boatlover 07.05.2015, 21:21
17. Elektroautos gehören ...

.. in technischen Museen. War nett die Entwicklung mit zu verfolgen. Aber Leistung, Preis und alles drumherum, keine Lösung für die Zukunft. Teure Energie wird verblasen. Warum wurde der kostenfrei (fast) anfallende Wasserstoff nicht genutzt. Riesen Reichweite, sicher, kann überall verfügbar sein - aber Achtung, da kann der Staat keine Energiesteuer verlangen. Und die Stromlobby war einen Schritt bei unseren unfähigen Politikern/innen, früher Rechtsanwälte, schneller an der Frau bzw. dem Mann.

Beitrag melden
wombie 07.05.2015, 21:38
18.

Eine größere Verbreitung von Elektroautos im Nahverkehr hätte auch den Vorteil von zusätzlichen Pufferkapazitäten für erneuerbare Energien. Aber mit der Dobrindt sieht den Wald vor lauter Lobbyistentum, Toll Collect und seine Betreiber, nicht.

Beitrag melden
blacksmart 07.05.2015, 22:22
19. So lange...

Frau Merkel der verlängerte Arm der Autolobby ist, wird das nichts!

Beitrag melden
Seite 2 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!