Forum: Auto
Absprache zwischen Behörden und Autoherstellern: "Mit industriefreundlichem Gruß"
DPA

Interner Schriftverkehr zeigt: Zwischen Kraftfahrt-Bundesamt, Autokonzernen und Verkehrsministerium herrscht bestes Einvernehmen. Beim Untersuchungsbericht zum Dieselskandal formulierten die Hersteller munter mit.

Seite 2 von 20
joking_hazard 11.11.2016, 07:07
10. Unsere kapitalistische Demokratie

Der Bürger darf die Parteien zwar wählen, 'bezahlt' werden unsere Politiker und Beamte aber von Konzernen und der Grossindustrie in Form von späteren lukrativen Posten und Berater-/Rednervergütungen. Und wer zahlt, der schafft an. Welche Gesetze er gerne hätte. Und das offener Betrug doch bitte vertuscht wird. Wie schnell sich Parteien jeder Ausrichtung den Geldgebern unterwerfen hat sich in der Vergangenheit schon mehrfach gezeigt. Und solange Geld herrscht, wird eine Rückkehr zur sozialen Demokratie nicht stattfinden. Egal welche Partei gewählt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lucky.sailor 11.11.2016, 07:16
11. Behördenmafia!

Wer geht gegen diese industriefreundliche Behördenmafia eigentlich mal richtig vor? Haben die nicht einen Amtseid geleistet?
Wird Zeit, dass die Bundeskanzlerin dem Verkehrsminister "ihr vollstes Vertrauen" ausspricht.
Als betrogener Kunde könnte ich ko...en!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sk-nippes 11.11.2016, 07:19
12. Es reicht!

Hier finde ich es nicht übertrieben, den sofortigen Rücktritt von Dobrindt und Zinke zu fordern. Die beiden Herren sehen sich offensichtlich in ihren Ämtern nur als Lobbyisten der Industrie. Der Schutz der Bürger und Konsumenten scheint sie nicht im Geringsten zu interessieren. Komplette Fehlbesetzung und Steuerverschwendung, solchen Amtsträgern Gehälter zu bezahlen. Wer der Industrie dienen möchte, sollte auch gleich dort anheuern und nicht öffentliche Positionen bekleiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nachdenker42 11.11.2016, 07:21
13. Das muss ein Ende haben

Angesichts solcher Nachrichten wundert sich doch hoffentlich niemand mehr über die aktuelle Politikverdrossenheit und das Erstarken des Populismus weltweit. Das Volk lässt sich zwar leider schon sehr lange, aber nicht ewig verarschen. Ein solches oder ähnliches Handeln spielt eben leider Parteiten, wie der AfD in die Hände und sorgt dafür, dass die Amerikaner einen Trump wählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 11.11.2016, 07:29
14. Lach...

...und wir regen uns über korrupte Staaten überall auf der Welt auf....bei uns ist es ja noch viel viel schlimmer als in einer Bananenrepublik...natürlich nur auf Ministerial-Ebene...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_2937981 11.11.2016, 07:29
15. Banana Republic

Ich hätte es ja nicht für möglich gehalten, aber wir leben offenbar in einer Bananenrepublik...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
darkglass 11.11.2016, 07:34
16. Haben die auch gemeinsame Weihnachtsfeiern ausgerichtet?

Falls nein, werden sie doch bestimmt wenigstens Geschenke ausgetauscht haben, wie man das unter guten Freunden macht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Daniel Roser 11.11.2016, 07:34
17.

Ähh... ???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bayernohnecsu 11.11.2016, 07:36
18. Wass auf die Mühlen der Populisten

Dies ist genau das Verhalten, das Populisten dann ausnutzen, um die Empörung weiter anzustacheln. Eine wirklich unabhängige Aufbereitung und personelle Konsequenzen sind das mindeste, um den Schaden für unsere Demokratie nicht noch größer werden zu lassen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
porlox 11.11.2016, 07:37
19. Tja

Das Wort das man hier sucht oder versucht zu vermeiden ist "Korrupt" oder "Korruption".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 20