Forum: Auto
ADAC-Hauptversammlung beschließt Radikalumbau
DPA

Der ADAC will Glaubwürdigkeit zurückzugewinnen: Auf seiner Hauptversammlung stimmten die Delegierten für einen radikalen Umbau.

Seite 1 von 2
Tom82 06.12.2014, 12:56
1. Aha...

Jetzt erst??????

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Luna-lucia 06.12.2014, 13:13
2. wohl zu krassss?

und hoffentlich die dem Staat, wegen falscher Titelführung "Verein" entstandenen Steuerschulden > freiwillig < zurückzahlen. Oki, auch wenn der, der ein "Vereinsstatus" früher von XY genehmigt wurde - es war ein Täuschungsmanöver, größter Unverschämtheit! Schiffsreisen, und ähnliches, unter dem Deckmantel eines Autoclubvereins anzubieten, und dazu natürlich nix zu versteuern, ist wahrlich KEIN! Kavaliersdelikt! Und das ist nur eins von zig anderen, nicht rechtlichen Verhaltensweisen dieses Krösusvereins. Ups, und wie war das mit den Hubschrauberflügen? Da fiel wohl auch nirgendwo eine Mehrwertsteuer an?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lilioceris 06.12.2014, 13:16
3. Übrigens:

wie wäre es mit einem i n t e r n e n , nur ADAC-Mitgliedern vorbehaltenen F o r u m ? Mit verschiedenen Threads …Auch damit könnte der Verein seinen Mitgliedern dienen - ohne große Kosten. Und die Mitglieder könnten sich endlich ernstgenommen fühlen. Der Verein wüßte, wie seine Mitglieder ticken. Und wir brauchten nicht Facebook bemühen ;-))).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gruenflaeche 06.12.2014, 13:47
4. Bla Bla ohne Substanz

Zitat von Luna-lucia
und hoffentlich die dem Staat, wegen falscher Titelführung "Verein" entstandenen Steuerschulden > freiwillig < zurückzahlen. Oki, auch wenn der, der ein "Vereinsstatus" früher von XY genehmigt wurde - es war ein Täuschungsmanöver, größter Unverschämtheit! Schiffsreisen, und ähnliches, unter dem Deckmantel eines Autoclubvereins anzubieten, und dazu natürlich nix zu versteuern, ist wahrlich KEIN! Kavaliersdelikt! Und das ist nur eins von zig anderen, nicht rechtlichen Verhaltensweisen dieses Krösusvereins. Ups, und wie war das mit den Hubschrauberflügen? Da fiel wohl auch nirgendwo eine Mehrwertsteuer an?
Vielleicht sollten Sie die Berichterstattung auch mal im Detail lesen anstatt einfach nur ein paar Stammtischparolen in die Welt hinaus zu posaunen von denen es wahrlich auf der Welt genug gibt.

Der ADAC zahlt Steuern, natürlich, wie fast jeder andere Verein auch (übrigens wo sich so viele über die Geschäfte des ADAC aufregen auch diverse Fußballvereine sind wahre Geldmaschinen, auch Parteien und Gewerkschaften verdienen über ähnliche Wege Geld).
Das einzige wo der ADAC teilweise von der Steuer befreit ist (Wie AVD, ACE und noch ungefähr 10 weitere Automobilclubs in Deutschland). Ist der Mitgliedbeitrag der einfachen Basis-Mitgliedschaft das sind 49€ (derzeit) Jahresbeitrag auf die der ADAC keine Mehrwertsteuer bezahlt, die Beiträge schon der Plusmitgliedschaft (Versicherungsleistung) werden ganz normal versteuert.
Würde also nun ein Gericht feststellen oder die Steuerbehörde das der ADAC dieses Privileg zu unrecht hat, dann müssten auch die anderen Automobilclubs in Deutschland um ihre Privilegien zittern (und vielleicht auch weitere Vereine).

Von Reisen und ähnlichen die der ADAC anbietet wollen wir erst garnicht anfangen, natürlich werden hier die entsprechenden Steuern bezahlt, kann man im Rechenschaftsbericht des Vereins nachlesen.

Soll ich noch etwas zu den Hubschrauberflügen sagen?
Im ADAC ist unzweifelhaft etwas gewaltig aus dem Ruder gelaufen, das kann niemand bestreiten, aber man sollte doch zumindest mal bei den Fakten bleiben und dem Stammtisch zu Hause lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomas.mann1 06.12.2014, 14:01
5.

Zitat von gruenflaeche
Vielleicht sollten Sie die Berichterstattung auch mal im Detail lesen anstatt einfach nur ein paar Stammtischparolen in die Welt hinaus zu posaunen von denen es wahrlich auf der Welt genug gibt. Der ADAC zahlt Steuern, natürlich, wie fast jeder andere Verein auch (übrigens wo sich so viele über die Geschäfte des ADAC aufregen auch diverse Fußballvereine sind wahre Geldmaschinen, auch Parteien und Gewerkschaften verdienen über ähnliche Wege Geld). Das einzige wo der ADAC teilweise von der Steuer befreit ist (Wie AVD, ACE und noch ungefähr 10 weitere Automobilclubs in Deutschland). Ist der Mitgliedbeitrag der einfachen Basis-Mitgliedschaft das sind 49€ (derzeit) Jahresbeitrag auf die der ADAC keine Mehrwertsteuer bezahlt, die Beiträge schon der Plusmitgliedschaft (Versicherungsleistung) werden ganz normal versteuert. Würde also nun ein Gericht feststellen oder die Steuerbehörde das der ADAC dieses Privileg zu unrecht hat, dann müssten auch die anderen Automobilclubs in Deutschland um ihre Privilegien zittern (und vielleicht auch weitere Vereine). Von Reisen und ähnlichen die der ADAC anbietet wollen wir erst garnicht anfangen, natürlich werden hier die entsprechenden Steuern bezahlt, kann man im Rechenschaftsbericht des Vereins nachlesen. Soll ich noch etwas zu den Hubschrauberflügen sagen? Im ADAC ist unzweifelhaft etwas gewaltig aus dem Ruder gelaufen, das kann niemand bestreiten, aber man sollte doch zumindest mal bei den Fakten bleiben und dem Stammtisch zu Hause lassen.
Der ADAC zahlt für rund 80% seiner "Leistungen" keine Steuern! Danke liebes ADAC Vorstandsmitglied für Ihren anonymen Kommentar. Sie machten sich gerade lächerlich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Blödian 06.12.2014, 14:49
6. Wenn eine AG ausgegründet wird,...

wem gehört die dann? Bekommen die Vereinsmitglieder dann automatisch Anteile?

Eins der Probleme, die ich sehe, ist dass der ADAC den Pannenservicedienstleistungen an KFZ-Hersteller verkauft hat, diese Priorität vor den Mitgliedern hatten und vor allem, dass diese Erträge nicht zur Deckung der Kosten benutzt wurden sondern in eine andere Gesellschaft geflossen sind. Dieses Geld sollte vollständig an die Mitglieder ausgezahlt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
walter_e._kurtz 06.12.2014, 15:11
7.

Zitat von thomas.mann1
Der ADAC zahlt für rund 80% seiner "Leistungen" keine Steuern! Danke liebes ADAC Vorstandsmitglied für Ihren anonymen Kommentar. Sie machten sich gerade lächerlich!
Danke für diese Richtigstellung - mir ging angesichts der Behauptungen und Schönfärberei auch schon die Hutschnur hoch!
Um beim ADAC zu bleiben:
Der ADAC verschaffte sich durch seinen Vereinsstatus einen Wettbewerbsvorteil gegenüber Mitbewerbern (Versicherungen), darauf lief es hinaus.
Abzuwarten - und interessant zu beobachten - wird sein, in wie weit das Konstrukt Verein/Stiftung/AG nicht auch ein Steuervermeidungsmodell darstellt, welches den Wettbewerb weiterhin unter dem Deckmäntelchen der Wohltätigkeit verzerrt.
Generell scheint die eingeschlagene Richtung ersteinmal die korrekte zu sein.
Schaun mer Mal, womit die Münchner Schikeria uns noch überrascht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Erich91 06.12.2014, 15:21
8. Ich hatte überlegt

in meinem Kleinegartenverein ein Gartencenter auszugliedern, leider hat das Finanzamt Köln da was dagegen, weil der Verein keine Gewinne erzielen darf, zumindest nicht ohne die entsprechenden steuerlichen Auflagen anscheinend gibts in Bayern ne andere Gesetzeslage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Luna-lucia 06.12.2014, 15:35
9. ups, schon zu Gruinsen - Ihr Beitrag!

Zitat von gruenflaeche
Vielleicht sollten Sie die Berichterstattung auch mal im Detail lesen anstatt einfach nur ein paar Stammtischparolen in die Welt hinaus zu posaunen von denen es wahrlich auf der Welt genug gibt. Der ADAC zahlt Steuern, natürlich, wie fast jeder andere Verein auch (übrigens wo sich so viele über die Geschäfte des ADAC aufregen auch diverse Fußballvereine sind wahre Geldmaschinen, auch Parteien und Gewerkschaften verdienen über ähnliche Wege Geld). Das einzige wo der ADAC teilweise von der Steuer befreit ist (Wie AVD, ACE und noch ungefähr 10 weitere Automobilclubs in Deutschland). Ist der Mitgliedbeitrag der einfachen Basis-Mitgliedschaft das sind 49€ (derzeit) Jahresbeitrag auf die der ADAC keine Mehrwertsteuer bezahlt, die Beiträge schon der Plusmitgliedschaft (Versicherungsleistung) werden ganz normal versteuert. Würde also nun ein Gericht feststellen oder die Steuerbehörde das der ADAC dieses Privileg zu unrecht hat, dann müssten auch die anderen Automobilclubs in Deutschland um ihre Privilegien zittern (und vielleicht auch weitere Vereine). Von Reisen und ähnlichen die der ADAC anbietet wollen wir erst garnicht anfangen, natürlich werden hier die entsprechenden Steuern bezahlt, kann man im Rechenschaftsbericht des Vereins nachlesen. Soll ich noch etwas zu den Hubschrauberflügen sagen? Im ADAC ist unzweifelhaft etwas gewaltig aus dem Ruder gelaufen, das kann niemand bestreiten, aber man sollte doch zumindest mal bei den Fakten bleiben und dem Stammtisch zu Hause lassen.
wir kennen an der Uni ein paar Leutchen, die dort auf Rechtswissenschaften machen (>als Dozenten, und auch als Studenten!), die haben uns zu den Machenschaften des ADAC schon ziemlich viel Beängstigendes erzählt. Hier muss, und wird auch noch, die Steuerfahndung, und die Staatsanwaltschaft in einigen ADAC Bereichen gründlichst tätig werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2