Forum: Auto
ADAC-Hauptversammlung beschließt Radikalumbau
DPA

Der ADAC will Glaubwürdigkeit zurückzugewinnen: Auf seiner Hauptversammlung stimmten die Delegierten für einen radikalen Umbau.

Seite 2 von 2
Luna-lucia 06.12.2014, 15:38
10. anscheinend gibts in Bayern ne andere Gesetzeslage.

Zitat von Erich91
in meinem Kleinegartenverein ein Gartencenter auszugliedern, leider hat das Finanzamt Köln da was dagegen, weil der Verein keine Gewinne erzielen darf, zumindest nicht ohne die entsprechenden steuerlichen Auflagen anscheinend gibts in Bayern ne andere Gesetzeslage.
Ja! solange Herr Seehhofer schützend seine Hand darüber hält ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gruenflaeche 06.12.2014, 17:26
11. Immer die gleiche Leier

Zitat von walter_e._kurtz
Der ADAC verschaffte sich durch seinen Vereinsstatus einen Wettbewerbsvorteil gegenüber Mitbewerbern (Versicherungen), darauf lief es hinaus. Abzuwarten - und interessant zu beobachten - wird sein, in wie weit das Konstrukt Verein/Stiftung/AG nicht auch ein Steuervermeidungsmodell darstellt, welches den Wettbewerb weiterhin unter dem Deckmäntelchen der Wohltätigkeit verzerrt. Generell scheint die eingeschlagene Richtung ersteinmal die korrekte zu sein. Schaun mer Mal, womit die Münchner Schikeria uns noch überrascht.
Der ADAC ist niemals Wohltätig gewesen, und muss es auch nicht sein (Stichwort Idealverein).
Und da Sie es gerade erwähnen, wo hat sich der ADAC einen Wettbewerbsvorteil verschafft? Beim Geschäft mit Versicherungen? Da zahlt der ADAC genauso Steuern wie jeder Versicherungsgesellschaft es auch tut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Yes_I_do 06.12.2014, 17:28
12. Kaum kommt in einer Artikelüberschrift

werden uralte, teilweise widerlegte Märchen ausgepackt. Empörte Bürger echauffieren sich (noch immer) über den bösen ADAC und ignorieren dabei den Inhalt des obigen Artikels. Und woher haben die alle ihre Weisheiten? Richtig, aus Medien, die Anfang 2014 vieles berichtet haben, ohne es beweisen zu müssen (und zu können), weil's ja damals en vogue war, auf den ADAC hinzudreschen.
Also, Leute: Ganz viel ist dort schiefgelaufen, die Führung hat haarsträubende Fehler begangen, aber so viel sollte man anerkennen: Schaden ist niemandem entstanden. Nun wurde monatelang geprüft, reformiert und umstrukturiert. Schrauben wir doch jetzt den Empörungslevel zurück und schauen doch einmal, wie der ADAC ab jetzt funktioniert, okay?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gruenflaeche 06.12.2014, 17:29
13. Ja Ja

Zitat von Luna-lucia
wir kennen an der Uni ein paar Leutchen, die dort auf Rechtswissenschaften machen (>als Dozenten, und auch als Studenten!), die haben uns zu den Machenschaften des ADAC schon ziemlich viel Beängstigendes erzählt. Hier muss, und wird auch noch, die Steuerfahndung, und die Staatsanwaltschaft in einigen ADAC Bereichen gründlichst tätig werden.
Da ist die Frau von einem Onkel dessen Putzfrau die mit einem Mann befreundet ist dessen Arzt hat gesagt...

Schön und gut was Sie da behaupten, nur leider ohne etwas konkretes zu sagen.
Mal Butter bei die Fische wie die Nordlichter so schön sagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#Nachgedacht 07.12.2014, 13:57
14. Die Struktur des ADAC prüfen

Vielleicht sollte man die Vereinsstruktur des ADAC prüfen.

Wo gibt es Regionalvereine? Wer ist diesen Zugeordnet?
Wert bestimmt über die Zuordnung

Wie viele Mitglieder sind keinem Regionalverein zugeordnet? Und wie wird deren Beteiligung an den Änderungen gesichert?

Wie lachhaft man habe keinen anderen Clubpräsidenten gefunden.
Wenn man etwas nicht im gesamtem Club öffentlich macht, will man es wohl auch nicht!

Im übrigen scheinen die Änderungen, wie meistens üblich, eher am unteren Ende statt zu finden.
#Nachgedacht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#Nachgedacht 07.12.2014, 15:17
15. Vor 10 Jahren.....

Zitat von lilioceris
wie wäre es mit einem i n t e r n e n , nur ADAC-Mitgliedern vorbehaltenen F o r u m ? Mit verschiedenen Threads …Auch damit könnte der Verein seinen Mitgliedern dienen - ohne große Kosten. Und die Mitglieder könnten sich endlich ernstgenommen fühlen. Der Verein wüßte, wie seine Mitglieder ticken. Und wir brauchten nicht Facebook bemühen ;-))).
bemerkte der ADAC auf die Frage, warum seine ADAC-Seite eine reine Darstellungsseite und keine interaktive ist, man arbeite daran.
Schon damals war die aktive Mitarbeit aller Mitglieder nicht gewünscht.
Statt dem Konzept Mitglieder für Mitglieder wurde man in vielen Bereichen zum Konkurrenten, statt allen Mitgliedern gleiche Chancen zu geben wurde einige wenige privilegiert und ändern wird sich dies wohl auch nicht.
Obwohl die Seite inzwischen moderner ist, ist Mitsprache sowohl auf der ADAC Seite als auch auf regionalen Seiten nicht gewünscht. Erfahrungen weitergeben? Wo soll das hinführen?
Da würde ja dann glatt stehen, wenn etwas nicht so gut funktioniert oder gar "gräßliche" neue Ideen, die man im Vorstand so gar nicht mag.
Man ist doch jahrelang mit passivem Fußvolk gut ausgekommen. (Fast wie in der Politik.)
#Nachgedacht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2