Forum: Auto
ADAC-Manipulationsaffäre: Großer Club ganz klein
AFP

So kleinlaut war der ADAC selten: Nach der Manipulationsaffäre bei der Wahl des Lieblingsautos versucht sich der Autoclub jetzt in Demut. In der Führungsetage habe man von den Machenschaften des geschassten Kommunikationschefs nichts gewusst, beteuert Geschäftsführer Obermair.

Seite 9 von 14
seilerpauli 20.01.2014, 21:36
80. Einmal ADAC, nie wieder

Wie wohl die meisten, bin ich ADAC-Mitglied geworden, als dieser mich nach einer Panne abgeschleppt hat. Beim netten "gelben Engel" konnte ich nicht nein sagen und das abschleppen war dann auch "umsonst". Schön blöd von mir. Was danach passierte haben ja schon einige beschreiben:

- Monatlich ein Blättchen, das von offener und versteckter Werbung nur so strotzte.
- Zusätzliche Werbung für Versicherungen, Reisen, Plus-Pakete und und und
- Die Anmassung in meinem Namen Politik zu machen. Wollte ich das, würde ich die Autofahrerpartei wählen!
- Der Beschiss beim DACIA-Test.

Endlich nachdem ich mein Auto verkauft hatte, wollte ich aus dem ADAC austreten. Erste Hürde: Versucht mal auf der Seite des ADAC Informationen zur Kündigung zu finden - Viel Spaß beim suchen! Und der Oberhammerr: Unbedarft wollte ich zwei Monate vor Ende der Jahresmitgliedschaft kündigen - PECH GEHABT - die Kündigungsfrist beträgt 3 Monate.

Der ehrenwerte Verein hat Geschäftspraktiken, wie die windigste Drückerbude.

Hier haben es ja schon einige angemerkt: Es gibt genügend Alternativen (Schutzbrief, andere Clubs). Die Pannenhelfer werden bestimmt nicht arbeitslos, und um den Rest vom ADAC ist es nicht schade.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
munkustrap 20.01.2014, 21:44
81. Ohne...

... für eine Seite übermäßig Partei ergreifen zu wollen: Ich kann mir gut vorstellen, dass bei so einem Moloch an Gemischtwarenladen der Chef schon lange nicht mehr weiß, was seine Untergebenen vor sich hinwurschteln. Er ist nur für die grobe Richtung zuständig, die Umsetzung obliegt der Ebene darunter. Je weiter oben jemand in der Hierarchie steht, umso abstrakter muss er arbeiten, wenn er überhaupt was arbeiten will. Ist in jedem Unternehmen so. Man kann ihm höchstens ankreiden, keine Menschenkenntnis zu haben... aber dafür wird er ja auch nicht bezahlt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
esopherah 20.01.2014, 21:44
82. Warum kann keiner rechnen?

Zitat von sysop
So kleinlaut war der ADAC selten: Nach der Manipulationsaffäre bei der Wahl des Lieblingsautos versucht sich der Autoclub jetzt in Demut. In der Führungsetage habe man von den Machenschaften des geschassten Kommunikationschefs nichts gewusst, beteuert Geschäftsführer Obermair.
Die Wahl war doch nicht Manipuliert nur die Teilnehmerzahl gleichmäßig per 0 erweitert, bei ALLEN! Sorry aber seit wann wird bei Teilnehmerlisten plötzlich auf Wahrheit gepocht? Es ist das gleiche Ergebnis! Es wurde nichts Manipuliert, die gesamte Berichterstattung ist ein einziger aufgebauschter Unsinn! Frage an Spon; Wie viele Abonenten haben bei der letzten Umfrage mitgemacht? Wenn der ADAC 3500 hatte, waren es bestimmt auch nicht mehr. Veröffentlichen sie solch demütigenden Zahlen? Ich denke nicht, genauso wie alle anderen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
conocedor 20.01.2014, 21:59
83. erst mal abwarten

Zitat von jazzthing177
Es muss doch jedem klar, dass diese sogenannte Führungskraft nach allen Regeln der Korruption von VW geschmiert worden ist, man kennt das doch in unserer Bananenrepublik. Hofffentlich hat die zuständige Staatsanwaltschaft bereits ihre Fahnder losgeschickt, sonst verschwindet der Knabe noch nach Süd-Amerika.
Was soll daran denn korrupt sein?
War es wirklich so, wie erklärt, dann hat Ramstetter offenbar nur die peinlichen Teilnahmezahlen des Leserwettbewerbs kräftig nach oben korrigiert.
Das ist zwar Manipulation, aber eben keine Korruption.
Und auch wenn dieses Verhalten nicht zu rechtfertigen ist, es verwundert mich irgendwo nicht.
Dass der Chef der Kommunikationsabteilung feststellen musste, dass den 14 Millionen Empfängern seines Magazins diese selbsternannten wichtigsten deutschen Auto-Preisverleihungen offenbar zu 99 Prozent völlig am Allerwertesten vorbeigehen, mag mächtig am überbordenden Ego Ramstetters genagt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_unwissender 20.01.2014, 22:01
84. Hätte ich die Macht, dann...

Zitat von bochumschalke
.... Fakt ist, das sei diesen Leuten einmal gesagt, der wichtige Anzeigen und Werbekunde Toyota aus Japan mit manchen Produkten, zB dem Prius nach meinen eigenen Besitz- und zahlreichen Testerlebnissen auch häufig VIEL ZU GUT in den Beurteilungen der deutschen Tester wegkommt! Ich nenne 2 Beispiele: kein Priusfahrer, mich eingeschlossen schaffte je die vom Hersteller geschwindelten Verbräuche von 3,8 bis 4,5 Litern. Unter 6 unmöglich! .... Fazit: bitte endlich hier mit bashing von Bayern und deutschen Autoherstellern aufhören! Mehr Sachlichkeit hilft garantiert.
Eins ist festzuhalten: der VW-Board-Computer ist definitiv mit Vorsatz falsch programmiert. Denn der berechnet den Verbrauch in etwa so: Benzin (in Liter)/ 100 km - und davon etwa 80% ist der angezeigte Wert.
Natürlich lässt sich so ein Sachverhalt nicht als Vorsatz aufklären. Jedoch ist bei jeder Tankfüllung ein interessanter Effekt festzustellen: die letzten 300 km der Reichweitenangabe sind keine 200 km lang. Und wenn ich von Hand ausrechne, was ich (beim Tanken) verbraucht habe, liege ich um 15 bis 20% über den Angaben des Computers.

Wenn ich könnte, würde ich vielleicht wegen arglistiger Täuschung... aber die Industriebonzen sitzen einfach besser im Sattel; zur Not müssen sie halt mal wieder einen Oberrichter zum Golfen einladen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pr8kerl 20.01.2014, 22:07
85. Da werden viele Köpfe rollen

Der ADAC war die NSA der Autofahrer, wusste alles, bestimmte das Denken der Autofahrer und hat Politik gemacht. War gegen Tempolimit, gegen vernünftige kleinere Autos, für große SUV's, und hat betrogen wo es nur ging. Da werden viele Köpfe rollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fabcccc 20.01.2014, 22:09
86. Ja,scho

Zitat von thor1708
Na gut, dass hier was falsch lief wurde ja auch schon von denen bestätigt. Aber was macht denn den ADAC eigentlich aus? Ich denke mal die"Gelben Engel" . Das ist auch der Grund warum ich bei denen Mitglied bin. Und nicht weil die den Reifen des Jahres oder das Auto des Jahres wählen. Also, gibt Schlimmeres oder?
aber warum 100 % bezahlen wenn man an max. 5 % interessiert ist?

-ADAC Kreditkarte
-Motorwelt (die Zeitung mit der Treppenlift-Werbung - grins)
-Stiftung (Renn-)sport
-ADAC Postbus (sic)
-Beteiligungs-und Wirtschaftsdienst
-Tourismus
usw. und überflüssig.

Ach ja, die gelben Engel helfen auch ohne Mitgliedschaft, dann halt
gegen Rechnung. Ich selber bin während 25 Jahren Autofahren z.B in
den Urlaub genau 0 mal liegengeblieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bochumschalke 20.01.2014, 22:22
87. Aber ja. .

@asmodys. Ich lasse Ihnen ja gern Ihren VW-Hass. Jedoch würde es trotzalledem Ihrer Urteilsfähigkeit guttun, einmal fröhlich und unvoreingenommen in einen Golf Ihrer wahl zu steigen, und ihn mindestens 300 Km oder besser mehrere Tage zu testen. Auch Sie werden dann feststellen, dass diese Wagen einfach gut sind. Ich habs auch gelernt, und mich von Tatsachen, und nicht von
gefrusteten Netz-Foren Textern in meiner Meining leiten lassen. Merke: die Zufriedenen texten meist nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_unwissender 20.01.2014, 22:28
88. Etwas überrascht mich doch

Zitat von ok123
... Mir hat der ADAC schon oft für einen kleinen Jahresbeitrag sehr geholfen, ohne den ADAC hätte ich in einigen Pannensituationen ziemlich alt ausgesehen und sehr viel Geld verloren. Das reicht für mich um dort Mitglied zu sein (und zu bleiben). ...
Es ist für mich total erstaunlich, wieviele Foristen hier vielfach Erfahrung mit liegen gebliebenen Autos haben. Vielleicht bin ich ja ein Glückskind. Aber meine letzte Panne war ein Montagefehler; beim Neuwagen nach 2 Wochen die nicht verschraubte Batterieanklemmung plötz weg. Und davor hatte ich eine Panne vor gut 20 Jahren, als eine bayrische Exklusivlimousine sich als Schrottmühle entpuppte. Mit der Erfahrung habe ich entschieden, nie wieder ein Fahrzeug mit Propeller-Logo zu kaufen.
Ich würde kein Fahrzeug kaufen, das jährlich auf einen Einsatz von "gelben Engeln" angewiesen ist. Und Lada dürfte auch nicht so mies sein, dass es dort so oft dazu kommt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
theresarain 20.01.2014, 22:29
89. Undichte Stelle?

"sie sucht offenbar auch nach der undichten Stelle, durch die es zur Weitergabe der manipulierten Daten an die "Süddeutsche Zeitung" kam". Und warum das? Der entsprechende Mitarbeiter hat korrekt gehandelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 14