Forum: Auto
ADAC-Notrufstatistik: Echt Panne
DPA

Die Komplexität von Autos steigt Jahr für Jahr, doch in der Pannenstatistik führt ein uraltes Problem immer noch das Ursachen-Ranking an. Die wichtigsten Erkenntnisse und die Gewinner und Verlierer aus den Pannen-Charts im Überblick.

Seite 7 von 7
inside22 26.04.2013, 09:49
60. Hohn

Was für ein Hohn. Ich weiß aus direkter Quelle, dass der ADAC an jeder verkauften Batterie fett mitverdient. Die ADAC- Fahrer werden regelrecht unter Druck gesetzt, möglichst viele Batterien zu verkaufen (und wer kann auf der Straße denn beurteilen, ob die "leere" Batterie wirklich defekt ist?? Und die ADAC-Fahrer mit den schlechtesten Batterie-Verkaufszahlen müssen regelmäßig beim Chef antanzen. Da die Straßenwachtfahrer auch Provision bekommen, verkaufen manche von denen Batterien wie warme Semmeln. Ich kenne Zahlen, wo im gleichen Zeitraum der "Beste" 110 und der "Schlechteste" 20 Batterien unters Volk gebracht hat -im gleichen Stadtgebiet... Für mich ein Skandal, der an die Presse gehört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stefan_G 26.04.2013, 12:06
61. Ist doch kar...

Zitat von Treviso
Modell: Hyundai i20 Platzierung: Flop Typische Probleme: .... Zudem sind 2009 gebaute Autos recht beliebt bei Mardern. Der ADAC hat bei diesen Wagen zerbissene Zündkabel festgestellt. Fahrzeugklasse: Mittelklasse Modell: Audi Q5 Platzierung: Top Typische Probleme: ... oft defekte Kraftstoffpumpen und gerissene Antriebsriemen bei Modellen mit Dieselmotor.
Hyundai (= Flop) weil es die Firma versäumt hat, die Geschmacks-Eigenheiten mitteleuropäischer Nagetiere gründlich genug zu erforschen. Dadurch kommen auf die Besitzer immense Kosten zu wenn sie mal 3 Meter neues Zündkabel brauchen.
Audi (= Top) weil die notwendigkeit von Kraftstoffpumpen sowieso überschätzt wird und gerissene Zahnriemen bei Dieseln meist nur Motorschäden verursachen, die man schon mit wenigen Tausend € aus der Welt schaffen kann. Oder hat das Teil etwa Antriebsriemen wie früher die PKW der holländischen Firma Daf?
[Ironie off]

Beitrag melden Antworten / Zitieren
panzerknacker51 26.04.2013, 12:55
62. Dafür

Zitat von inside22
Was für ein Hohn. Ich weiß aus direkter Quelle, dass der ADAC an jeder verkauften Batterie fett mitverdient. Die ADAC- Fahrer werden regelrecht unter Druck gesetzt, möglichst viele Batterien zu verkaufen (und wer kann auf der Straße denn beurteilen, ob die "leere" Batterie wirklich defekt ist?? Und die ADAC-Fahrer mit den schlechtesten Batterie-Verkaufszahlen müssen regelmäßig beim Chef antanzen. Da die Straßenwachtfahrer auch Provision bekommen, verkaufen manche von denen Batterien wie warme Semmeln. Ich kenne Zahlen, wo im gleichen Zeitraum der "Beste" 110 und der "Schlechteste" 20 Batterien unters Volk gebracht hat -im gleichen Stadtgebiet... Für mich ein Skandal, der an die Presse gehört.
... können Sie hoffentlich die "direkte" Quelle auch bei Bedarf nennen? Die Netz-Anonymität würde Ihnen nämlich im Klagefalle kaum was nützen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
inside22 26.04.2013, 13:28
63.

... können Sie hoffentlich die "direkte" Quelle auch bei Bedarf nennen?
Ja das könnte ich definitiv. Aber wer schützt die Quelle vor weiteren Regressionen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muehl500 26.04.2013, 13:44
64. alle haben mich schon für verrückt erklärt ...

Ich bin Rollstuhlfahrer und besitze einen Ford Transit mit automatischen Hecktüren und einer Hebebühne, die in der Lage ist, meinen schweren Elektro-Rollstuhl ins Auto zu heben. Ich bin darauf angewiesen, dass meine elektrischen Assistenzsysteme IMMER funktionieren. Seit einem Jahr denke ich darüber nach, wie ich der andauernden Entladung meiner 2 Batterien entgegen wirken kann. Die Suche, welche Verbracher, hier beteiligt sind, kostet beim Bosch-Dienst ca. 2.000 € ohne Gewähr, dass es ein Ergebnis gibt. Das habe ich mir verkniffen und statt dessen ein Solarpanel gekauft, was die Batterien im Stand nachladen soll, denn ich habe keine Steckdose in der Nähe des Stellplatzes meines Fords, um die Batterien dauerhaft nachladen zu können. Alle Menschen um mich herum haben mich schon für verrückt erklärt. Doch heute einen guten und verständnisvollen KFZ-Elektriker zu finden, ist wohl ein Ding der Unmöglichkeit. Ich würde sogar ein paar hundert km fahren und dort ein paar Tage im Hotel bleiben, wenn ich einen KFZ-Elektriker finden würde, der sich dieses Problemes fachkundig annehmen würde. So ist z.B. denkbar, dass die Zentralverrigelung über ein Relais alle Assistenzsysteme stromlos schaltet, wenn das Auto abgestellt und verriegelt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Emil Peisker 26.04.2013, 14:16
65. Tanken wenn preiswert...

Zitat von RenegadeOtis
Ich habe nie verstanden, warum man erst tankt wenn der Tank fast leer ist. Wenn ich ne günstige Tanke sehe und noch n Viertel drin habe - kurz reingeschüttet. Ist ja nicht so als würde ich das gebundene Kapital im Tank sonst anderweitig gewinnbringend anlegen und dadurch einen Verlust erleiden. ;)
Zustimmung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tzdv9000 28.04.2013, 07:36
66.

Zitat von plejadix
In jeder Kurve, bei jedem Bremsvorgang, bei jedem Beschleunigen bildet sich im Tank eine "donnernde Brandung", das Benzin wird ständig geschüttelt (nicht gerührt ;) ), da kann sich kein Dreck absetzen. Das passiert nur in stationären Tanks. Das Ammenmärchen des sich absetzenden Drecks hält sich aber wacker seit gefühlt 100 Jahren.
Das fiese ist ja nicht der Dreck im Tank, sondern in der Kraftstoffpumpe...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tzdv9000 28.04.2013, 07:39
67. Keine Verarsche

Zitat von muehl500
Ich bin Rollstuhlfahrer und besitze einen Ford Transit mit automatischen Hecktüren und einer Hebebühne, die in der Lage ist, meinen schweren Elektro-Rollstuhl ins Auto zu heben. Ich bin darauf angewiesen, dass meine elektrischen Assistenzsysteme IMMER funktionieren. Seit einem Jahr denke ich darüber nach, wie ich der andauernden Entladung meiner 2 Batterien entgegen wirken kann. Die Suche, welche Verbracher, hier beteiligt sind, kostet beim Bosch-Dienst ca. 2.000 € ohne Gewähr, dass es ein Ergebnis gibt. Das habe ich mir verkniffen und statt dessen ein Solarpanel gekauft, was die Batterien im Stand nachladen soll, denn ich habe keine Steckdose in der Nähe des Stellplatzes meines Fords, um die Batterien dauerhaft nachladen zu können. Alle Menschen um mich herum haben mich schon für verrückt erklärt. Doch heute einen guten und verständnisvollen KFZ-Elektriker zu finden, ist wohl ein Ding der Unmöglichkeit. Ich würde sogar ein paar hundert km fahren und dort ein paar Tage im Hotel bleiben, wenn ich einen KFZ-Elektriker finden würde, der sich dieses Problemes fachkundig annehmen würde. So ist z.B. denkbar, dass die Zentralverrigelung über ein Relais alle Assistenzsysteme stromlos schaltet, wenn das Auto abgestellt und verriegelt wird.
Versuchen Sie es mal bei einem Auto-HiFi-Installationsbetrieb oder einer Bootswerft. Ich wiederhole nochmals, dass diese Vorschläge absolut ernstgemeint sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berufskonsument 29.04.2013, 11:39
68.

Jaja, der Bordcomputer ... bei meinem Ford zählte er ziemlich linear runter - bis auf die letzten Kilometer, da zeigte er erst "30" an und 5 Kilometer weiter war er dann fast auf 0. Gerade noch zur Tanke geschafft und es paßte wirklich fast eine komplette Füllung in den Tank.

Wer mit sowas liegenbleibt, den trifft wirklich keine Schuld.

Mein Toyota dagegen meldet aufgeregt "Nachtanken!" bei 60km Restreichweite - wobei tatsächlich noch genug Sprit für locker 160km im Tank sind. Deutlich entspannender.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berufskonsument 29.04.2013, 12:04
69.

Zitat von Treviso
Kann mir mal jemand die Plazierungen erklären? Wenn ich die Probleme eines Audi Q5 mit denen eines Hyundai I20 vergleiche, verstehe ich nicht, warum der Audi eine Top-Plazierung hat. Marderbisse ziehen nach unten, defekte Kraftsoffpumpen und gerissene Antriebsriemen sind dagegen vernachlässigbar!?
Wenn 999 von 1000 Hyundais mit leerer Batterie liegen bleiben, während von 1000 Q5 nur 2 in der Statistik auftauchen, der eine mit Kraftstoffpumpe und der andere mit Antriebsriemen, dann hat der Q5 eben bessere Qualität (oder zumindest bessere Elektrik).

Wobei die Statistik natürlich absolut nichts über die Qualität der jeweiligen Marke aussagt, wenn einige gar nicht teilnehmen (Werkskundendienst) und man einfach nur "Pannen" zählt, egal ob der Hersteller was dafür kann oder nicht (Marder).

In Wirklichkeit ist es nur eine Statisik darüber, womit der ADAC so seine Zeit verbringt. Anders gesagt: Werbung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 7