Forum: Auto
ADAC-Ranking: Das sind die umweltfreundlichsten Autos
Fiat

Welche Autos schaden der Umwelt am wenigsten? In einer Untersuchung des ADAC liegen Wagen mit Benzin- und Dieselmotoren weit hinten - sogar solche, die der neuen Abgasnorm Euro 6d-temp genügen.

Seite 20 von 20
Fait Accompli 29.01.2019, 08:48
190.

Zitat von supergrobi123
Mir wurde hier doch gebetsmühlenartig versprochen, dass Tesla einen uneinholbaren Vorsprung habe, während die deutschen Autobauer den Trend schadstoffarmer PKW angeblich komplett verschlafen würden. Nach Jahren mit Milliardenverlusten steht nun ein mickriges Teslamodell unter den 20 der schadstoffärmsten Autos, und das auch nur auf dem vorletzten Platz! Ganz vorn: ein VW! Ja, potztausend!
Ich weiss nicht, wer da die "Statistik" bei SPON in der Fotoserie - äh- aufgearbeitet hat, aber nur soviel:
* Auf der ADAC-Seite taucht auch das Model S auf, lustigerweise aber mit exakt den selben Werten wie das Model X. Was de facto falsch ist...

* Das Model 3 taucht gar nicht auf, hat aber einen erheblich reduzierten Verbrauch...

VW ist nicht ganz so gut...
(Und wenn Sie mal in einem Model 3 saßen und danach in einem eGolf, dann wissen Sie, welche Zukunft VW gerade verschläft)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fait Accompli 29.01.2019, 08:55
191.

Zitat von shardan
Wie schon des öfteren angemerkt wird die Herstellung, insbes. der Batterie völlig vernachlässigt - damit ist der Test weitgehend wertlos.
Bitte aber auch den Herstellungs- und Umweltzyklus der Verbrenner mitberücksichtigen, ansonsten vergleichen Sie Äpfel mit Birnen.

Und das bitte auch für den Treibstoff/Energie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fait Accompli 29.01.2019, 08:59
192. Nö

Zitat von mg0031
Das ist bei den Akkulösungen auch so und die Brennstoffzelle wird kommen
Die Brennstoffzelle ist zu ineffizient. Dreimal höhere Treibstoffkosten als beim reinen eAuto.

Das mal bitte als aktuelle Tankstellenpreise vorstellen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jasper366 29.01.2019, 11:16
193.

Zitat von Fait Accompli
(Und wenn Sie mal in einem Model 3 saßen und danach in einem eGolf, dann wissen Sie, welche Zukunft VW gerade verschläft)
Naja, ein Modell das in diesem Jahr bei Modellwechsel auf den Golf 8 eingestellt wird (E-Golf) mit einem zu vergleichen das in D aktuell noch nicht auf den Straßen zu finden ist, ist ein bsichen seltsam.

VW verschläft gar nichts.
Wenn man in Tesla Foren mitliest, sieht man wie sich der Ton verschärft. Der neue E-Tron wird Tesla einige Alt- und viele Neukunden ksoten.
Die ahben jetzt schon angekündigt die Produktion in 2020 auf aktuell 20 auf 24 Stück / Stunde anzuheben.

20 x 16 h x 220 Tage = 70.400 Stck / Jahr
24 x 16 h x 220 Tage = 84.480 Stück / Jahr

Porsche:

"Im Gespräch mit Cnet sagte der Porsche-USA-CEO Klaus Zellmer: „Wenn alle Kunden, die bisher angezahlt haben, das Auto tatsächlich kaufen, sind wir für das erste Jahr bereits ausverkauft.“ Eine genaue Zahl wollte er aber nicht nennen."


Porsche startet mit dem Taycan lt Automobilwoche jetzt direkt bei 40.000 Stück / Jahr und nicht wie geplant mit 20.000 Stück.

Also kann man sich ausrechnen wie es mit den Vorbestellungen wohl aussieht. Vom 911er wurden in 2018 übrigens 36.000 Stück gebaut, nur mal so zum Vergleich.

„Mehr als die Hälfte der Personen, die den Taycan angezahlt haben, besitzen noch keinen Porsche.“ Auf die Frage, was sie stattdessen besitzen, sagt Zellmer: „Wenn Kunden von anderen Marken kommen, waren es bisher Audi, BMW oder Mercedes. Jetzt ist es Tesla. Die Leute, die aus sehr guten Gründen neugierig auf Teslas waren, haben nicht aufgehört neugierig zu sein.“

Wenn VW den Neo zu einem attraktiven Preis anbieten kann, dann rollen die das Feld so schnell von hinten auf, so schnell kann keiner gucken.

Man sollte nicht vergessen, VW war nie irgendwo Vorreiter (Van, Pickup, SUV...)
Aber wenn die dann so ein Fahrzeug auf die Beine gestellt haben, dann standen die binnen kurzer Zeit an Platz 1 der jeweiligen Fahrzeugkategorie.

Und eines kann VW / Audi, eine Produktion schnell und sauber hochfahren.

Sollte Audi tatsächlich aktuell schon die 20 Autos / Stunde bauen, rollen jetzt schon monatlich mehr E-trons vom Band (6400 Stck) als Model 3 und die werden jetzt seit einem Jahr gebaut...

Ich habe vor Monaten schon mal geschrieben, nicht der schnellste Starter ist immer der Sieger, sondern jener der sich die Kräfte am besten einteilt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freund_Fettsack 29.01.2019, 14:54
194. Da wird Ihnen verhohnepipelt!

Lieber ADAC, das hier sind Fake News! Und das lässt sich an einfachen physikalischen Gesetzmäßigkeiten überprüfen. Da E-Motoren fast alle einen ähnlich hohen Wirkungsgrad haben, kann es nicht sein, dass ein E-Golf weniger Strom verbraucht als ein E-Up! Gleiches gilt für den Hyundai Ioniq. Ich habe fast den Eindruck, dass da die Wahrheit ein bisschen in Form geknetet wurde. Außerdem wurde offenbar leider der Energiebedarf und die Umweltfreundlichkeit der Herstellung bei der Bewertung vergessen. Dumm das, denn dann wären, davon bin ich überzeugt, Verbrenner weiterhin vorne dabei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trollflüsterer 29.01.2019, 17:52
195.

Zitat von Freund_Fettsack
Lieber ADAC, das hier sind Fake News! Und das lässt sich an einfachen physikalischen Gesetzmäßigkeiten überprüfen. Da E-Motoren fast alle einen ähnlich hohen Wirkungsgrad haben, kann es nicht sein, dass ein E-Golf weniger Strom verbraucht als ein E-Up! Gleiches gilt für den Hyundai Ioniq. Ich habe fast den Eindruck, dass da die Wahrheit ein bisschen in Form geknetet wurde. Außerdem wurde offenbar leider der Energiebedarf und die Umweltfreundlichkeit der Herstellung bei der Bewertung vergessen. Dumm das, denn dann wären, davon bin ich überzeugt, Verbrenner weiterhin vorne dabei.
Schnell mal wieder "Fake News" geschrien, und warum, weil sie sich das einfach so zusammen gereimt haben, wie es sein müsste.
Gefühlte Wahrheiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lipsianus 29.01.2019, 19:38
196. Ioniq ist ein gutes E-Auto

Mit 120 PS ist er nach heutiger Mode recht maßvoll motorisiert und der mit 28 kWh recht kleine Akku verringert den ökologischen Fußabdruck aus der Herstellung. Ich bin ihn zwei mal Probe gefahren. Der leise, leichte und geschmeidige Lauf und das im Vergleich zu meinem 136 PS Turbodiesel bemerkenswert kräftige Drehmoment haben mich sehr positiv überrascht. Ein ganz neues angenehmes Fahrerlebnis. Aber natürlich hat auch Quertreiber hier im Forum völlig recht: kein Auto ist umweltfreundlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 20 von 20