Forum: Auto
ADAC-Test: Autoclub untersucht Navigationssysteme
ADAC

Navigationssysteme sollen Autofahrer bei der Zielfindung helfen. Doch wenn die Geräte aktuelle Sperrungen oder das Verkehrsgeschehen ignorieren, wird der Weg oft zur Qual. Der ADAC hat nun insgesamt zwölf Geräte und Software-Löosungen untersucht.

Seite 7 von 7
Hans58 09.11.2012, 12:40
60.

Zitat von deus-Lo-vult
Die Navigation via Smartphone ist absolut für den Allerwertesten!
Ja, wenn man keine Nokia-Gerät hat oder aber, wenn man sich auf kostenlose Navi-Programme verlässt. Zahlt man dagegen für ein Programm, sind sehr nützliche darunter.

Sollte Ihr Smartphone allerdings keinen GPS-Chip haben, ist nicht die Navigation, sondern Ihr Telefon für den Allerwertesten........

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans58 09.11.2012, 12:47
61.

Zitat von jottbeh
.... - Anders als verschiedene Smartphonelösungen und Saugnapfnavis hat es nicht in Tunneln und beim Ausfahren aus Tiefgaragen völlig danebengeratene Standortbestimmungen, weil es auch ohne Satellitenempfang klarkommt (und sollte es noch einmal einen Irakkrieg geben, funktioniert es immer noch leidlich, während die rein GPS-basierten Systeme dann wahrscheinlich ganz aufgeben müssen). ...
Ich muss Sie enttäuschen. Ihr Gerät funktioniert ohne GPS nicht mehr.
Dass Sie in Tunnels oder engen Straßenzügen ohne Sat dennoch navigieren können, liegt an der "Verbindung Achse/Rad" zum Navi und an weiteren Rechenvorgängen im Gerät selbst (letzte Geschwindigkeit vor Verlust des Empfangs etc.)
Bei längerer Fahrt ohne GPS "streikt" auch Ihr Navi, bestimmt aber, wenn Sie Ihr Kfz abstellen (Strom weg) und dann wieder nutzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans58 09.11.2012, 12:49
62.

Zitat von HaioForler
Smartphone in die Kackentasche, ....
Eine herrliche Freud`sche Fehlleistung im Zusammenhang mit einem Schmartfohn.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans58 09.11.2012, 12:55
63.

Zitat von jujo
Wie seid Ihr eigentlich alle in früheren Jahren von A nach B gekommen! Ich habe das Gefühl ohne die cleveren Helferlein rrt Ihr heute nur noch als hirn-und hilflose Kretins durch die Gegend!?
Aus dem Grund fährt der eine oder andere auch immer wieder in einen Fluss rein, weil er nicht erkennt, dass das Navi eine Fähre anzeigt....Auto-Suche läuft: Navi lotste Unglücksfahrer in den Rhein | Köln*| EXPRESS

Ein anderer Grund: viele sind heute alleine im Auto unterwegs, die Ehefrau / Partnerin / Beifahrerin, die die Karte meist falsch herum hielt (!!), fehlt heute. Das wird durch das geschwätzige Navi ersetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HaioForler 09.11.2012, 13:22
64.

Zitat von jujo
Wie seid Ihr eigentlich alle in früheren Jahren von A nach B gekommen! Ich habe das Gefühl ohne die cleveren Helferlein rrt Ihr heute nur noch als hirn-und hilflose Kretins durch die Gegend!?
Jaja, am nachhaltigsten machen wir das mit Kompass, Rucksack und ernaehren uns durch Baumrinden.

Wies frueher ging? Da ist der Kurierfahrer mit de schnellen FRacht am Strassenrand stehengeblieben, hat sienen Falkplan zusammengefaltet, einen Bewohner aus der Nachbarschaft gefragt, der keine Ahnung hatte, fragte dann einen 2ten Bewohner, der keine Ahnung hatte, iust dann voll in den Strau rein, weil er kein Navi hatte. Hat sich aber wunderbar dabei gefuehlt, weil das noch ein richtiges Abenteuer war. Genervt, veraergert, verspaetet. Aber immerhin hat er seine Orientierung geschult. Das war schon eine dolle Sache.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HaioForler 09.11.2012, 13:23
65.

Zitat von Th.Tiger
Navis haben aber einiges mehr zur Navigation als nur den GPS-Empfänger. So greifen sie z.B. auch auf Tacho-Informationen zu. Damit ist eine Navigation auch im Tunnel möglich. Nur: in den meisten Tunnel ist die Möglichkeit sich zu verfahren (falsch abbiegen) sehr eingeschränkt. Damit ist dieser Vorteil, der auch sehr kostenintensiv ist, schon wieder aufgebraucht.
Ist nur ein Teilaspekt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HaioForler 09.11.2012, 13:27
66.

Zitat von jujo
Wie seid Ihr eigentlich alle in früheren Jahren von A nach B gekommen! Ich habe das Gefühl ohne die cleveren Helferlein rrt Ihr heute nur noch als hirn-und hilflose Kretins durch die Gegend!?
Ich bezweifel, dass Du mehr Hirn hast, wenn Du die Tankstelle nicht findest und ohne Sprit dastehst :) Ich will von A nach B kommen, insbesondere in Innenstaedten und unbekannten Gegenden. Wenn ich meine sozialen Faehigkeiten testen moechte, will ich nicht auf ahnungslose Spaziegaenger angwiesen sein. Wenn ich meine Orientierung schulen moechte, kann ich einen Outdoorkurs bei Messner besuchen.

Noch schlimmer beim Motorrad. Da kann ich dann immer absteigen, Helm abnehmen und die Omma fragen, wo's denn lang geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HaioForler 09.11.2012, 13:30
67.

Zitat von Hans58
Aus dem Grund fährt der eine oder andere auch immer wieder in einen Fluss rein, weil er nicht erkennt, dass das Navi eine Fähre anzeigt....
Ich hab schon Leute mit Faltplaenen im Fluss gesehen. So kommt's halt immer, wenn man nicht den Kopf hebt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
btraven 09.11.2012, 20:53
68. Festeinbau oder externes Navi

Zitat von kritischerleser50
Mich interessieren einmal die Meinungen der anderen hinsichtlich der Frage, ob besser Navis ab Werk eingebaut oder ohne und dann ein mobiles. Ich selber fahre einen Peugeot 508 GT (3 Monate alt) und da ist das navi im kaufpreis dabei. LEIDER !!! Das Ding ist eine Unverschämtheit (Beispiel gefällig: Bitte Sommer/Winterzeit manuell umstellen / Oder: Trotz "Schnellste Strecke" will mich das Navi allen Ernstes von der Autobahn runter führen und durch die Würzburger Innenstadt leiten - gehts noch...? ...) und passt in keinster Weise zu dem sonst qualitativ hochwertigen Auto. Wie sehen Sie das ? Auf Navi ab Werk verzichten und mobiles nachrüsten ? Problem ist natürlich, das bei hochwertiger Modellausstattung schon eins drin ist...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 7