Forum: Auto
Ärger um Hauptuntersuchung: TÜV und Co. in der Kritik - das müssen Autofahrer wissen
DPA

Prüfgesellschaften wie TÜV und Dekra kontrollieren in Deutschland zugelassene Pkw. Doch nach SPIEGEL-Informationen könnten sie die Zulassung für die Hauptuntersuchung verlieren. Die Folgen für Autobesitzer sind gravierend.

Seite 1 von 20
meinmein 23.12.2015, 19:03
1. Null-Info

Eine Aberkennung der Gültigkeit bestehender Untersuchungen wäre das größte Desaster seit Erfindung des Automobils und würde Deutschland innerhalb von 2 Tagen ruinieren. Es wäre völlig abwegig, so etwas zur Diskussion zu stellen. Und den TÜV auszuschalten ginge auch gar nicht, weil dann schon im Januar ein Zwölfter aller Fahrzeuge stillgelegt werden müsste.
Warum bekommen wir Leser denn hier keine realistischen Informationen darüber, was geplant ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OskarVernon 23.12.2015, 19:43
2.

Zitat von meinmein
Warum bekommen wir Leser denn hier keine realistischen Informationen darüber, was geplant ist?
Konkret geplant wohl noch gar nichts:
Die Geschichte gehört ganz gewiss zu jenen, für die niemand einen fertig ausgearbeiteten Plan B in der Schublade hat.

Spannender find ich die Frage, wie es sein kann, dass alle Prüforganisationen unabhängig voneinander mit fehlerhaften Geräten haben arbeiten können, ohne dass das jemandem aufgefallen ist...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oldtimer62 23.12.2015, 20:36
3.

Zum ersten, die DAkkS hat nur hoheitliche Aufgaben übertragen bekommen, ansonsten haben die genausoviel oder gar nichts zu melden wie TÜV, Dekra, KUS, etc., auch die haben nur hoheitliche Aufgaben vom Gesetzgeber übertragen bekommen.
Zum zweiten, es gibt AU Geräte, Bremsenprüfstände, HU Adapter, mehr Geräte die geprüft (kalibriert, geeicht) werden müssen, gibt es nicht!
Die Geräte werden nicht vom TÜV, Dekra oder KUS geprüft oder geeicht, wäre ja lustig, oder?
Zum dritten, es gibt nur beim Spiegel diese Nachricht, ohoohooho?
Ach so, zum vierten, der Gesetzgeber hat alles, auch die Geräte bzw. die Kalibrierung, auch die Vorgaben für die Kalibrierung vorgeschrieben, also dann schafft die DAkkS den Gesetztgeber ab, ob es schlimm wäre?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
s.rost 23.12.2015, 22:16
4. @oldtimer62

Ihre Aussage ist nicht korrekt. Auch die Welt und der Focus haben darüber berichtet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
h.rolfes 23.12.2015, 22:41
5. deppenverein

übrigens so definiert "Die Deutsche Akkreditierungsstelle" eine Akkreditierung:
Bestätigung durch eine dritte Seite, die formal darlegt, dass eine Konformitätsbewertungsstelle die Kompetenz besitzt, bestimmte Konformitätsbewertungsaufgaben durchzuführen
also wieder ein ganzes unsinniges Amt voller Deppen, die formal!!! etwas bewerten was keiner braucht und keiner will. Aber ist ja EU Vorgabe.
Wer prüft eigentlich die DakkS. Ich wäre für Tüv und Dekra und dann bitte eine ordentliche Retourkutsche für die Formalienreiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
and_over 24.12.2015, 00:49
6. super!

keine Prüforganisation mehr -> keine schikanöse Prüfungen mehr -> endlich in Ruhe und ohne überbrordende Kosten alle zwei Jahre autofahren. :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tom_ppp 24.12.2015, 04:20
7. Das möchte sich wohl jemand auch mal

ins Gespräch bringen, das ist alles!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pepe-b 24.12.2015, 07:57
8. @meinmein

Es sind auch "nur" etwa 1/24... :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirk1962 24.12.2015, 08:00
9. Dobrindt?

Wie immer, wenn es ein Thema in einem Ressort gibt, hören wir mal wieder nichts von unserem Verkehrsminister. Für was genau brauchen wir eigentlich diesen Totalversagen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 20