Forum: Auto
Aggressivität im Straßenverkehr: Denkzettel für Drängler
picture alliance / dpa

Seite 7 von 13
turbie@gmx.de 07.10.2018, 17:25
60. Bitte erklärt das

Hallo, Bitte um Kommentar insbesondere von den Dränglern.
Es wird vergessen, dass alles relativ ist. Wenn ich mit einem Kleinwagen auf der Autobahn mit drei Spuren 160 fahren will, muss ich bei Mittelspurfahrern mit 130 ab und zu die linke Spur verwenden, um weiterhin 160 fahren zu können. Mein Problem, der kleine Wagen beschleunigt nicht schnell. Was mache ich also? Ich schaue aufmerksam in den Rückspiegel. Wenn kein Auto am hinteren Horizont zu erkennen ist, überhole ich. Wenn jetzt von hinten einer mit 200-250 angeschossen kommt, sieht er mich mit 160 ggf noch am überholen und regt sich tierisch auf. Er weiß nicht, dass ich mir Mühe gegeben habe diese Situation zu vermeiden. Den Überholvorgang abbrechen würde bedeuten, ein noch schnelleres entschleunigen des Fahrers zu provozieren.
Ich denke das Problem vieler ist das Selbstverständnis, dass sie die Situation bewerten können. Es ist aber alles relativ . Es gibt kein Recht die linke Spur zu verwenden, nur weil man ein stärkeres Auto hat. Ich darf genauso kurz überholen mit Bedacht. Derjenige, der mit über 200 kommt sollte vorausschauender fahren als alle anderen! Was nützt mir das Rechtsfahrgebot, wenn ich nie überholen darf, weil 160 könnte genau zu einer Situation wieder geschilderten führen und in der Mitte wird Richtgeschwindigkeit gefahren.

Ich kenne kein Gesetz das mir verbietet mit einem Auto die linke Spur zu benutzen, nur weil es länger dauert mit dem Überholvorgang! Pech für den Porsche.

2. Einige Kommentatoren meinen, dass bei einer Höchstgeschwindigkeit von 120 alle Fahrzeuge in einer Kolonne auf der rechten Spur fahren müssen. Nein. Oder haben Sie das jemals gesehen ?
Fall: mittlere Spur Cologne 120, rechte Spurkolonne LKWs 90.
Wer die linke Spur jetzt benötigt, um schneller als 120 zu fahren fährt sowieso entgegen der Vorschrift und darf sich nicht beschweren , wie sonst sollte man einen mit 120 auf der Mittelspur überholen können?

Beitrag melden
viceman 07.10.2018, 17:44
61. ich erinnere nur

an den ersten Paragraphen der StVO. wenn jeder ein wenig zurück steckt, dann läuft es entspannter und weniger gefährlich. ich frag mich nur, was der Drängler und Lückenspringer mit den paar Sekunden Vorsprung macht... erst wenn diese Leute begreifen, daß es das Risiko für diesen kleinen Vorsprung nicht lohnt... ein generelles Tempolimit könnte schon helfen...

Beitrag melden
hansdampfabcdefgh 07.10.2018, 17:59
62.

Selten so viel Mumpitz gelesen. Wenn man z.B. auf einer Landstraße ausreichend Platz zum Vordermann lässt, was hier einige schreiben und dann der Überholende in diese Lücke einscheren soll, weil er ja überholt hat, dann hat 1. dieser Mensch keinen ausreichenden Sicherheitsabstand zum Vordermann und 2. gefährdet er durch sein Reindrängeln den Überholten, weil dieser nun keinen ausreichenden Sicherheitsabstand hat. Wie dumm kann man eigentlich sein?

Beitrag melden
sikasuu 07.10.2018, 18:02
63.

Oh je.... bei den vielen "alle Doof außer ich", "NUR ich kann AUTO fahren, ihr Schleicher & Verkehrshindernisse!" , kann ich mir das Kopfschütteln wirklich nicht verkneifen. Nicht nur auf der Straße aggressiv, selbst auf dem "Sofa" geht die Post. besser die Tasten mit dem Gasfuß ab.
.
Kein Abstand, Kolonnen springen, Kamikaze überholen auf der Landstraße,.... usw.
Komisch wie friedlich das in Ländern außerhalb von DE auf der Straße zugehen kann.
Besonders in nordischen Ländern, aber auch in Benelux, CH, Italien... scheinen viele ihre Testosterone , wahrscheinlich Lustvoller & auch anders als in einer übermotorisierten Blechdose auf der linken Spur abbauen zu können:-)
.
Ich wünsch mir hier in DE schnell: Tempolimit 120-130, massive Tempoüberwachung mit RICHTIGEN "Preisen" (empfehle Schweiz, Skandinavien usw.) ... also Verkehrsregeln & Wirklichkeit wie in anderen "zivilisierten Ländern" in Europa.
.
Dann werden vielleicht die ca. 3-5 % der Fahrspaßjünger, die ihren Frust auf der Straße abarbeiten müssen zur Ruhe gebracht, bzw werden teilweise auf Zeit oder im Notfall ganz aus dem Verkehr gezogen:-(
.
Und der Rest, für den sicher von A nach B kommen wichtig ist, lebt dann weit ungefährlicher.
.
Ps. Ich habe gar kein richtiges Auto :-) Nur einen alten Volvo 960, fast mit H-Kennzeichen, von dem ich noch nicht einmal die Höchstgeschwindigkeit & Ps kenne:-) (Ist "dicke" ausreichend, mehr müsste ich nachschauen)
.
Pps. Wenn schon KFZ-Fahren verbal miteinander so aggressiv umgehen, kann ich das "Geschrei" verstehen wenns ums "Radeln" geht. Vor allen Dingen wenn die ohne Motor im Ballungsraum viel schneller am Ziel sind, als die >2t,>20Ps,>250Km/h Blechkisten & dann noch kein Parkplatz am Ziel ist, man noch 50-100m laufen muss, wenn man nicht auf dem Radweg parken kann:-)
Muss frustrierend sein, in der Stadt 20-30, über Land 40-60 & selbst auf der BAB nur 'nen Schnitt von < = 100Km/h hinzukriegen:-)
.

Beitrag melden
Hamberliner 07.10.2018, 18:14
64. Re: Bitte erklärt das

Zitat von turbie@gmx.de
Hallo, Bitte um Kommentar insbesondere von den Dränglern. Es wird vergessen, dass alles relativ ist. Wenn ich mit einem Kleinwagen auf der Autobahn mit drei Spuren 160 fahren will, muss ich bei Mittelspurfahrern mit 130 ab und zu die linke Spur verwenden, um weiterhin 160 fahren zu können. Mein Problem, der kleine Wagen beschleunigt nicht schnell. Was mache ich also? Ich schaue aufmerksam in den Rückspiegel. Wenn kein Auto am hinteren Horizont zu erkennen ist, überhole ich. Wenn jetzt von hinten einer mit 200-250 angeschossen kommt, sieht er mich mit 160 ggf noch am überholen und regt sich tierisch auf.
Bin kein Drängler, antworte aber trotzdem. Den letzten o.g. Satz halte ich für Fake News, fürs Aufblasen der Statistik anhand sehr seltener Ausnahmen. Natürlich weiß jeder, dass erst recht am Hang, in den Kasseler Bergen, einem Twingo oder einer Ente die Puste ausgeht, und sich dann in Geduld zu üben ist doch das Normalste der Welt.
Ich lese in Deinem Einwand zwischen den Zeilen etwas entlarvendes: ein Unfallrisiko wegen extremer Geschwindigkeitsunterschiede sieht eigentlich nur jemand, der oft und gern in der Situation versucht, Unfälle zu verursachen, und zwar nicht durch extremen Geschwindigkeitsunterschied, sondern durch eines: unterlassenes oder viel zu spätes Blinken! Wer schlecht zu sehen ist, sei es wegen seiner hohen Geschwindigkeit, sei es wegen seiner schmalen Silhouette (Motorrad), weiß durchs rechtzeitige Blinken, dass er möglicherweise von dem Überholer übersehen wird, und kann dann seinen Beitrag leisten, den Unfall zu verhindern. Was man als untermotorisierter Überholer zusätzlich tun kann ist: bitte langsam ausscheren. Zusammenfassend: ruckartiges impulsives Ausscheren ohne zu blinken stellt einen Mordversuch an dem Motrorradfahrer dar, der - was für ein Wunder - existiert obwohl man ihn gar nicht gesehen hat.

Beitrag melden
toll_er 07.10.2018, 18:16
65.

Obwohl auch mir die Drängler auf den Zeiger gehen, beschleicht mich beim Lesen vieler Kommentare hier etwas anderes. Nämlich das ungute Gefühl, dass sich heute hier eine Menge Oberlehrer und Wackeldackelfahrer tummeln. Selbstgerechtes Darstellen des eigenen Fahrverhaltens, Pochen auf dem Recht, Belehren, dass man ja eigentlich kaum Zeit gewinnt, ja, sogar dieser wirklich dämliche Kommentar, dass da ein Forumist auf Landstraßen grundsätzlich nicht überholt.... ein anderer, der sagt, dass er überhaupt nicht einsieht, Drängler in die Lücke zu lassen, also offen zugibt, dass er Notsituationen noch eskalieren lässt... fast werden mir da die Drängler sympatischer, da man bei denen direkt erkennt, dass sie Probleme im menschlichen Miteinander hat.

Beitrag melden
observerlbg 07.10.2018, 18:18
66.

Nun ja, mittlerweile ist der Einsatz von Dashcams auch im juristisch antiquiertem Deutschland zumindest teilweise erlaubt. Wenn man die juristischen Einschränkungen kennt, kann man sich entsprechend vorbereiten. Und drängeln erfüllt in speziellen Fällen (zu dichtes Auffahren bei hoher Geschwindigkeit z.B.) einen Straftatbestand. Meine Rechtschutzversicherung bettelt fast schon, damit ich auch mal aktiv werde. Mit passendem Videomaterial kann man eine aggressive Grundhaltung gut dokumentieren. Aber wie geschrieben, man muss dabei taktisch klug vorgehen, Dauerüberwachung des Verkehrs ist bei uns nicht zulässig. Die Aggressiven wollen nicht ständig unter Kontrolle sein.

Beitrag melden
M von B 07.10.2018, 18:31
67.

Ich kann das Gejammer über Drängler nicht mehr hören.
Heute Morgen auf der A5 Richtung Frankfurt. 4 !!!! Ich wiederhole nochmals VIER ! Spuren.....
Wo fährt eine Dame mittleren Alters seeelen ruhig ? auf der 4. Spur mit 120 Km/h und auf den rechten Spuren bis auf die äußerst Rechte alles frei. Ich habe dafür kein Verständnis. Nicht im Ansatz. Solchen Leuten gehört einfach der Führerschein entzogen. Die Dame hat selbst nachdem 5 Fahrzeuge rechts überholt haben nicht verstanden dass sie den Verkahr aufhält und wir ein Rechtsfahrgebot haben.
Sorry lieber Schreiber des Artikels, Ich kann es nicht leiden wenn hier einfach irgend welche Schlagworte in die Presse gepostet werden ohne Sachverstand. Genau so wie wenn es heisst "Raser". Bittechön definieren Sie einmal Raser !

Beitrag melden
lobro 07.10.2018, 18:41
68.

Am schlimmsten ist es, wenn auf einer zweispurigen Autobahn die rechte Spur mit LKW und Wohnmobilen bei 80 bis 95 km/h voll belegt ist, man auf der linken Spur mit 120 bis 140 daran vorbeifährt und dann so ein Volldepp mich von hinten anblinkt und so wenig Abstand hält, dass man nicht mal mehr seine Scheinwerfer im Rückspiegel sehen kann obwohl vor mir noch dutzende Fahrzeuge mit gleicher Geschwindigkeit fahren. Da frage ich mich immer, was will der jetzt eigentlich. Will der jetzt das ganze Feld vor mir freiräumen. Sollen sich jetzt alle zwischen die langsamen LKW zwängen, nur damit er jetzt schneller fahren kann als alle anderen. Hilfreich wäre m.M. nach erst mal ein eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 130 km/h und ein generelles Fahrverbot für LKW auf der linken Spur (auch auf dreispurigen Autobahnen) . Wer mit 130 fährt könnte dann immer links bleiben, weil ihn ja niemand überholen darf ohne die erlaubte Geschwindigkeit zu überschreiten.

Beitrag melden
metastabil 07.10.2018, 18:47
69.

Zitat von erlachma
@mimisi: "Warum sollte ich... ... den Drängler auf der Landstraße einscheren lassen?" Ganz einfach: weil es die Straßenverkehrsordnung vorgibt. Ich finde es immer lustig, wenn die Schleicher (das ist quasi das Gegestück zum "Drängler". Da wird ja auch jeder, der überholt, automatisch zu einem solchen. Und so ist eben jeder, der überholt wird, ein "Schleicher") sagen, dass die "Drängler" ja nichts gewinnen würden, ein paar Sekunden halt, und das wäre es doch nicht wert. Andererseits: was verlieren denn die Schleicher wie Sie, wenn sie Platz lassen (Halber Tacho - schonmal gehört?)? Nicht mal ein paar Sekunden, denn wenn der Drängler überholt hat, kann der Schleicher wieder direkt hinter dem LKW herfahren.
Nö, gibt sie nicht. Der Überholende muss vor dem Überholen sicherstellen, dass er den Überholvorgang ohne Behinderung und Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer abschließen kann. Dazu gehört auch, dass er schon vor Beginn des Überholvorgangs eine ausreichende Lücke zum Wiedereinscheren sieht. Kann er dies nicht sicherstellen, darf er nicht überholen.
Eine Verpflichtung, anderen Verkehrsteilnehmern Platz zum Wiedereinscheren nach dem Überholen zu machen, existiert nicht.

Beitrag melden
Seite 7 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!