Forum: Auto
Alkohol am Steuer: Polizei fordert Null-Promille-Grenze

Für viele Autofahrer dürfte das wirklich eine Neuigkeit sein: Im Straßenverkehr gilt die 0,5-Promille-Grenze. Seit zehn Jahren schon. Und, wenn man Experten fragt, mit durchschlagendem Erfolg. Jetzt fordert die Polizei-Gewerkschaft noch strengere Regeln.

Seite 108 von 108
h.yurén 27.05.2011, 10:12
1070. Schnaps und Vernunft?

Zitat von Digger69
somit auch Alkohol, und Straßenverkehr vertragen sich nicht. Daher sind 0,0 Promille nur die logische konsequenz. Alles andere wäre/ist ......
die einfachsten regeln werden unter alkoholeinfluss zum problem. aber wenn die volksvertreter besoffen zur versammlung und abstimmung gehen (manche haben ja schon besoffen das rednerpult im parlament erklommen), braucht man nach dem ergebnis nicht zu fragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rennflosse 27.05.2011, 10:18
1071. Gefahr

Zitat von bürostuhlpilot
Stimmt. Manche nehmen auch dann nicht wahr, daß die BAK verkehrsgefährdend ist, wenn wieder mal jemand über den Haufen gefahren wurde. So unterschiedlich sensibel sind die Menschen.
Eine BAK von 0,3 Promille ist per se nicht verkehrsgefährdender als das Fahren nach einem Mittagessen (voller Magen = Ermüdung), ein paar Tassen Kaffee (Aufputschmittel), einer Zigarette (Nervengift), einem Löffel Hustensaft (Kodein), unter Ärger und Aufregung usw.

Wie weit wollen wir noch gehen? Man kann natürlich anordnen, dass autofahren absolute Enthaltsamkeit abgesehen von Wasser und Brot erzwingt.

Bevor Sie mich nun wieder wie früher als notorischen Säufer beschimpfen: wenngleich ich's nicht gut fände, hätte ich keine Probleme damit. Dann kommt es eben so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jolly65 27.05.2011, 11:04
1072. ...

Zitat von rennflosse
Wie weit wollen wir noch gehen? Man kann natürlich anordnen, dass autofahren absolute Enthaltsamkeit abgesehen von Wasser und Brot erzwingt.
Ja, die unsichersten Fahrten, die ich mir geleistet habe, waren Übermüdungsfahrten. Wäre ich angehalten worden, hätte ich bestimmt weiterfahren können, obwohl ich mich schon kneifen mußte, um noch auf die Straße zu sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peddersen 27.05.2011, 14:34
1073. klkämälk

Zitat von rennflosse
...... abgesehen von Wasser und Brot erzwingt......
Nein- gärt im Magen - Volltrunkenheit droht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bürostuhlpilot 27.05.2011, 15:23
1074. Halb so wild..

Ist Ihnen langweilig, oder warum haben Sie diesen Uralt-Strang wieder zwangsbeatmet?
Zitat von rennflosse
Wie weit wollen wir noch gehen? Man kann natürlich anordnen, dass autofahren absolute Enthaltsamkeit abgesehen von Wasser und Brot erzwingt.
Wäre nicht notwendig - wenn die Autofahrer einsichtig wären. Und mit den von Ihnen genannten Beeinträchtigungen nicht fahren würden. Sie wissen dann ja auch nicht, daß so mancher Unfall durch eine glimmende Kippe verursacht wurde, die dem Kettenraucher am Steuer aus dem Maul fiel - zwischen die Beine, auf den Sitz.
Zitat von
Bevor Sie mich nun wieder wie früher als notorischen Säufer beschimpfen...
..würde mir nie einfallen. Man kann nur an die Einsicht der Autofahrer appellieren - wenn das nicht hilft, muß die Einsicht eben herbeigeführt werden.

Notfalls durch Verordnungen oder Gesetze. Eigentlich alles ganz einfach. Eigentlich. Und wer noch weiterfährt, obwohl ihm die übermüdeten Augen zufallen und er nicht dazu gezwungen ist, dem ist ohnehin nicht mehr zu helfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 108 von 108