Forum: Auto
Alte Dieselautos: Frankreich plant erneute Abwrackprämie
REUTERS

Frankreichs angeschlagene Autoindustrie bekommt offenbar Hilfe von unerwarteter Seite. Laut Medienberichten erwägt das Umweltministerium eine Abwrackprämie für alte Dieselfahrzeuge. Der Staat will damit gleich zwei Probleme gleichzeitig lösen.

Seite 1 von 4
mnbvc 04.03.2013, 19:22
1. Geniestreich

Super Idee. Da kann Merkel kaum gegen an, ohne die eigene Politik der Wirtschaftssubventionierung endgültig der Lächerlichkeit preiszugeben. Chapeau.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maga80 04.03.2013, 19:22
2. Frankreich plant erneute Abwrackprämie

Wenn CO² der große Klima-Übeltäter sein soll, dann müssten eher alle Benziner verschrottet werden, weil diese schätzungsweise 30% mehr Kraftstoff verbrauchen und damit entsprechend 30% mehr CO² ausstoßen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emantsol 04.03.2013, 19:32
3. Schuldzuweisung

Aha, es wurde wieder der Diesel als Sündenbock ausgemacht. Wir fahren in Zukunft also Benziner und retten die Welt. Wir haben zwei Fahrzeuge: Einen Benziner und einen Diesel - für jeden Einsatzzweck die passende Motorisierung. Vermutlich wurde noch nicht ausgerechnet, welche Umweltbelastung (Förderung, Herstellung, Transport, etc.) der Diesel durch den Minder-Verbrauch vermeidet. Es ist aber auch egal, 60%, die abgezockt werden, sind einfach ein starkes Argument ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ericstrip 04.03.2013, 19:35
4. Ähm...

...sind die nicht so gut wie pleite?

Aber das interessierte Sozialisten ja noch nie so sehr.

Irgendwie hat es aber schon das Geschmäckle, daß die deutschen Steuerzahler nach der eigenen sinnlosen abwrackprämie nun auch noch die der Franzosen mitfinanzieren dürfen, EU sei dank.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mümax 04.03.2013, 19:44
5. optional

Es geht eben um Stickoxide und Feinstaub. Und da stößt ein Benziner nur ein Zehntel bis ein Zwanzigstel aus. CO2 ist hingegen völlig ungiftig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
echo0815 04.03.2013, 19:44
6. Das wird bestimmt nichts

Denn den französischen Herstellern würde das nicht viel nützen. Welche Diesel-Fahrzeuge erfüllen denn die ab September 2014 gültige EU6-Norm, wenn man dazu noch berücksichtigt, dass die Franzosen vor allem Klein- und Kompaktwagen herstellen ?
Da sieht es zappenduster aus.
Und Peugeot, vor Jahren mal der größte Hersteller für Dieselfahrzeuge ist nach den Worten der franz. Regierung ohne Partner oder einer Allianz nicht zu retten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
huettenfreak 04.03.2013, 20:35
7. Tschüß ihr ollen Dieselschleudern

Der Plan unserer französischen Nachbarn ist absolut nachvollziehbar - weg mit den ollen Stinkern ohne Laufkultur. Für lange Strecken einen Hybriden aus Benziner und E-Motor, für die Kurzstrecken einen rein elektrischen Wagen - so sieht die Zukunft aus. 1:0 für die Franzmänner!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hastdunichtgesehen 04.03.2013, 20:36
8. Die Entwicklung Frankreichs sollte man sich genau

ansehen. Das Gleiche passiert in Deutschland nach der Wahl von Rotgrün und die haben sogar noch Atomkraftwerke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
huettenfreak 04.03.2013, 20:42
9. Einen besonders großen Löffel

Zitat von ericstrip
...sind die nicht so gut wie pleite? Aber das interessierte Sozialisten ja noch nie so sehr. Irgendwie hat es aber schon das Geschmäckle, daß die deutschen Steuerzahler nach der eigenen sinnlosen abwrackprämie nun auch noch die der Franzosen mitfinanzieren dürfen, EU sei dank.
gilt es für schlaue Kommentare wie den Ihren zu verteilen. Pleite ist man irgendwann ganz automatisch nämlich dann, wenn man stetig mehr ausgibt als man einnimmt. Denen gehts also genauso wie uns, mit dem Unterschied, dass wir vielleicht noch zwei Jahre länger herumgurken dürfen. Genießen wir also die uns noch verblejbende Zeit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4