Forum: Auto
Alternative zu Elektroautos: Unionsfraktion legt Plan zur Rettung des Verbrennungsmot
DPA

Die Union im Bundestag will Diesel- und Benzinmotoren erhalten. Damit die Antriebe eine Zukunft haben, sollen die Kraftstoffe künftig anders produziert werden.

Seite 5 von 22
Byrne 24.06.2019, 16:15
40. Na ja

Zitat von JürgenWissenwasser
"Für die Abgeordneten spielt das jedoch "keine entscheidende Rolle", denn in vielen Produktionsländern seien die Stromkosten sehr gering. So ließen sich E-Fuels an vielen geeigneten und "entwicklungspolitisch interessanten" Standorten günstig herstellen und auch gut transportieren." Das Ganze ist ein Widerspruch in sich: Wenn die Stromkosten an anderen Standorten günstiger sind, gibt es noch weniger Grund einen Verbrennungsmotor einzubauen - bestenfalls bei LKW-Langstrecke ist das sinnvoll und das ist nicht gerade der "Jobmotor" für 10.000e Arbeiter.
Nein, das ist kein Widerspruch in sich. Da, wo die billigen Strompreise herrschen, kann man nämlich vor Ort günstig E-Fuels herstellen und dann per Tankschiff zum Kunden bringen. Strom über große Strecken zu transportieren ist da viel aufwändiger und auch anfälliger für Sabotage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phg2 24.06.2019, 16:15
41.

Zitat von misterknowitall2
e-Fuels erfüllen die gleichen Anforderungen wie E-Autos (co2 neutral) und schleppen keine gigantisch schwere Batterie durch die Gegend, deren Herstellung ein großes Problem ist. Dann bedenken Sie mal was ein Umbau der Infrastruktur kostet und denken Sie auch mal an einen Mieter im sechsten Stock einer Stadtwohnung. Da ist man schon froh einen Parkplatz zu erwischen, so an eine Ladesäule zu kommen, jeden Tag, dürfte nicht möglich sein, Kabel aus dem Fenster wohl auch nicht. Meine Lösung: Autofreie Innenstadt (5km Radius um den Stadtkern), ÖPNV ausbauen und Bahn und E-Fuel für den Rest. Dann können wir unseren PV-Strom wieder für andere Sache nutzen außer damit unsere Autos aufzuladen.
Gute Lösung! Im geringen Umfang wären aber auch e-KFZ ok, für Taxis, Lieferfahrzeuge, ÖPNV Busse. Wenn's mit e-Fuel geht, auch gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ironbutt 24.06.2019, 16:16
42. Hört auf, die gestrige Technik zu retten und akzeptiert den Wandel

Der Verbrennungsmotor KANN nicht mehr die Lösung sein und wenn unsere Deutsche Industrie nicht in die zukunft investieren will, wird sie untergehen und verschwinden. Die Aufgabe der Politik muss ein, diesen Prozess des Wandels zu steueren und zu begleiten. Leider sitzen in der Deutschen Politik aber nur Leute, die - schon rein Altersmässig - mit der Zukunft nix zu tun haben wollen und werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
otti_hamburg 24.06.2019, 16:17
43. Antik

Ein Vorschlag der Dinosaurier-Fraktion. Da halte ich eine Verstaatlichung der dt Autokonzerne mit anschließender konsequenter, langfrist-orientierter Förderung autonomer Elektromobilität für zukunftsweisender.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wanderer8 24.06.2019, 16:18
44. Schon interessant

die Idee, durch Algenkraftstoffe o.Ä. Sprit zu gewinnen, der dann in hocheffizienten, sparsamen Motoren verbrannt würde. Leider ist der Plan mit Sicherheit, im Zweifelsfall mit Atomstrom generierten Brennstoff zum Erhalt des spritschluckenden, margenträchtigen Lifestyleaccesoirs SUV zu importieren. 3L A2 war einmal vor 15 Jahren, heute hat nur noch der 13L Q8 eine Lobby.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ex-pat 24.06.2019, 16:20
45. Stecken geblieben

Stell dir vor es ist 1895. Die ersten Automobile werden gebaut und die Zukunft gehört dem Verbrennungsmotor. Dann ist da immer noch ein Land in Europa, dass auf die Pferdekutsche setzt. Dieses Land gibt sehr viel Geld aus um die besten Pferdekutschen zu entwickeln. Diese Kutschen werden die besten auf der Welt sein. Da hat dieses Land richtig Vorsprung in der Pferdekutschen Bau.
Leider wird es nach 20 Jahren niemanden mehr interessieren ob dieses Land die besten Pferdekutschen hat. Die Zeit für Deutsche Fahrzeughersteller läuft ab und die Elektromobilität ist der neue Verbrennungsmotor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fred the Frog 24.06.2019, 16:21
46.

Zitat von misterknowitall2
wo E-Mobilität wirklich Sinn machen würde, müssen wir die Anzahl der Autos reduzieren, weil wir im Verkehr ersticken und wir uns die Platzverschwendung für Verkehrsbereiche fürs Auto nicht mehr leisten können. Was letztlich nur auf die Lösung "autofreie Innenstadt" hinausläuft. Ich halte die E-Mobilität für einen Hype, der bald von der Realität eingeholt wird. Man sieht es bereits an den Absatzzahlen. E-Autos bleiben ein Nischenprodukt, zumindest vorerst.
Man sollte auch bedenken: Unser Ökostrom wird dank Einspeisegarantie komplett verbraucht, jede Kilowattstunde darüber h hinaus muss durch Kohlestrom erzeugt werden. Da hilft kein Ökostromtarif solange nachts und bei Flaute konventioneller Strom als Öko verkauft werden darf.
Ansonsten frage ich mich, ob irgendjemand aus den Entscheiderkreisen lukrative Verbindungen zur Kupferindustrie hat, Das geb es ja schon einmal bei der (Fernseh-)Verkabelung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erlachma 24.06.2019, 16:23
47.

Zitat von noalk
Wer außer Ploß war noch am Erstellen dieses Positionspapiers beteiligt? Waren auch Wissenschaftler und Ingenieure dabei? Ich wage das mal zu bezweifeln.
Für die Wissenschaft ist schon lange klar, dass Akkus als Energieträger nur eine Zwischenlösung sein können. Die Energiedichte ist viel zu gering, und das Gewicht dafür zu hoch.

Letztendlich wird es (hoffentlich) auf Brennstoffzellen als Energielieferant hinauslaufen, oder aber auch Gasantriebe (die aber wieder lokale Emissionen zum Problem haben).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
booox 24.06.2019, 16:23
48. Wohnwagen, Pferdeanhänger, Bootsanhänger, Verkaufsanhänger

Den Herrn Scheuer dürfen Sie nicht fragen. Herr Scheuer bekennt offenherzig, daß er E-Autos für Rasierapparate auf 4 Rädern hält.
Mit deren Konzeption und Problemen wird er sich nicht auseinandersetzen.
Er ist ein Fan der Verbrennungsmotoren und wird es auch bleiben. "mia san mia"
Erst wenn diese Regierung mit ihrem unfähigen Personal abtritt, kann es eine Chance auf Problemlösung auf allen Ebenen geben.
So zumindest meine Hoffnung

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phg2 24.06.2019, 16:24
49.

Zitat von torsten_
Haben die Leute sich das Video von Rezo angesehen? Haben sie die Botschaft verstanden? Nebenbei: warum eine Energiequelle (Strom) in eine Andere (Wasserstoff) umwandeln, wenn die erste Energie direkt genutzt werden kann? Antwort: um irgendwelchen Leuten staatliche Förderungen zukommen zu lassen. REZO lässt grüßen!!!
Schon mal die anderen Videos von REZO angeschaut?
Danach wollte ich nix mehr von dem sehen!
Der Lithium Abbau ist extrem umweltschädlich, ok eher regional begrenzt. Wenn e-fuels die bessere Lösung sind, warum nicht?
Ob das so ist wissen weder Sie noch ich und REZO auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 22