Forum: Auto
Alternativer Kraftstoff: Bund will Steuerprivileg für Autogas streichen
DPA

Besitzer von Fahrzeugen mit Autogas-Antrieb müssen sich auf höhere Kosten einstellen: Das Finanzministerium plant, die Steuerbegünstigung abzuschaffen. Ein anderer Kraftstoff soll weiter subventioniert werden.

Seite 10 von 12
meandmycat 27.01.2017, 07:20
90. LPG und Umwelt

Merkwürdig das, jetzt wo klar ist wann die Steuersubventierung auf Autogas wegfällt, die LPG Fahrer plötzlich ihr grünes Gewissen entdecken und mit Hinweis auf die vermeintliche Umweltfreundlichkeit von LPG dagegen protestieren und mit dem Finger auf fen Diesel zeigen. Anstatt zu sagen wie es tatsächlich ist, mit LPG will man Steuern sparen , bzw die Kosten fürs Auto senken und so günstig wie möglich von A nach B kommen, genau wie die Masse der Dieselfahrer auch, nur die reden sich wenigsten nicht mit der Umwelt raus. LPG ist nicht umweltfreundlicher als Benzin, nur eben noch steuerlich günstiger, bis 2018.

Beitrag melden
cindy2009 27.01.2017, 07:28
91. @weinstock111

"---
weinstock111gestern, 22:12 Uhr
83. Gier
Die unermessliche Gier der Politiker nach jedem Cent des Bürgers ist einfach widerwärtig. ---"
Was hat denn das mit Gier zu tun? Von den Steuereinnahmen profitieren alle Bürger und nicht nur die Politiker. Individualverkehr wird eh schon genug subventioniert.

Beitrag melden
realpress 27.01.2017, 07:55
92. Gemach

denn zumindest in der Grenzregion zu den NL werden die NL-Tankstellenbesitzer sich freuen.
Dann auf der D-Seite der Umsatz, die Mwst., sowie die Besteuerung.
Also Herr Schäuble, eine Fehlkalkulation, so wie bei der geplanten Maut ?
Grüsse aus Amsterdam

Beitrag melden
Kryszmopompas 27.01.2017, 08:05
93. So kann man nur Protestwähler erzeugen

Man kauft ein Auto mit so einer Umrüstung nicht mal eben oder rüstet es selbst um, das kostet einiges Geld. Man braucht Planungssicherheit. Und wenn sich die Politik entschieden hat, da die eine Sache zu subventionieren, dann kann sie dass nicht von jetzt auf gleich ändern.
Die Abschaffung vor der Zeit ist dann so was wie eine Spezialsteuer. Und hat nichts zu tun mit Preisänderungen am Markt, vor denen man generell nicht gefeit ist.
So eine Schäuble-Entscheidung (bei der die SPD wie immer natürlich mitmachen wird) wäre definitiv ein Grund für mich, bei der nächsten Wahl Protest zu wählen, aber so was von.

Beitrag melden
Hans Neumann 27.01.2017, 08:20
94.

Nicht zu verstehen. - Autogas hat eine deutlich bessere Klimabilanz als E-Autos, zumal Propan und Butan Abfallstoffe der Chemieindustrie und der Förderung sind. Ich will Erdgas nicht schlechtreden, aber es ist leider schlechter für Fahrzeuge, weil es schwer zu komprimieren ist.
Ich halte E-Autos im Moment noch für keine echte Alternative, zumal der ganze Ladestrom ja irgendwo herkommen müsste.

Beitrag melden
topas 27.01.2017, 08:27
95.

Also doch richtig entschieden, beim aktuellen Auto auf Diesel zu setzen. Zwar ist Autogas der beste Kompromiss zwischen praktisch und günstig, aber genau deshalb muss es abgeschafft werden.
Erdgas muss gefördert und über ein Leitungsnetz transportiert werden - sprich aus dem tiefsten Russland muss eine Verbindung bis zur Tankstelle xy bestehen, während Autogas flexibel ist und auch per LKW etc. transportiert werden kann. Erdgas stellt deutlich höhere Anforderung an die Umrüstung/Einbau - weil es einen deutlich höheren Druck zum Verflüssigen braucht - macht die Technik teurer. Die umliegenden Länder (Niederlande, Polen, Tschechien, Frankreich, im weiteren auch Italien) setzen auf Autogas. Folgerichtige Konsequenz für die Schwarze Null: Wir machen das unattraktiv und unterstützen dafür die deutsche Insellösung Erdgasantrieb.

Beitrag melden
valmel 27.01.2017, 08:34
96. Das ist Deutschland

Planungssicherheit? Was ist das? Man kauft einen Diesel und plötzlich muss man bangen nicht mehr in die Stadte fahren zu dürfen. Man kauft LPG und es wird teurer, weil Zusagen nicht eingehalten werden.
Zum Glück ist unser LPG-Wagen schon 10 Jahre alt...

Beitrag melden
Benjowi 27.01.2017, 08:59
97.

An diesem Vorgang kann man erkennen, wieviel Zusagen oder Absichtserklärungen von Politikern wert sind-nämlich nix und jegliche Planungssicherheit wird sofort einem überbordendem Opportunismus geopfert!

Beitrag melden
novasun 27.01.2017, 09:01
98. Sorry wenn ich lese LPG sei nicht umweltfreundlicher

dann muss ich entschieden wiedersprechen. Da es bei der Erdölförderung (und die läuft noch immer Weltweit nach meinem Wissensstand) mit abfällt und früher einfach so über der Quelle abgefakkelt wurde [die Verschmutzung war also schon immer da - nur ohne nutzen] ist es so schon umweltfreundlicher wenn man diesen Stoff einem Zweck zuführt. Und dann kommt noch oben drauf das Gas einfach sauberer verbrennt. Daher, definitiv umweltfreundlicher als die klassischen Treibstoffe. Nächster Schritt rein von der Verbrennung her wäre Wasserstoff, da der absolut sauber verbrennt. Nur wie umweltfreundlich/neutral herstellen in den Mengen???

Beitrag melden
mozzihh 27.01.2017, 09:24
99. Der Fehler-Klassiker

Wie schade, dass selbst bei SPON der Auto-Autor den klassischen Fehler in der Berechnung von CNG-Kosten gegenüber anderen Kraftstoffen macht.
Also, noch einmal rechnen, dann sieht man, dass Erdgas immer noch der günstigste Kraftstoff ist:
Erdgas wird in kg berechnen und das geht so: 1 kg H-Gas hat den Energiegehalt von 1,5 Litern Superbenzin, 1,3 Litern Diesel oder 2 Litern Flüssiggas.
Bitte den Artikel ensprechend berichtigen!

Beitrag melden
Seite 10 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!