Forum: Auto
Angst vor neuem Crashtest: VW drückt neuen Golf mit abgespeckter Elektronik in den Ma
Volkswagen

Stotterstart für den Golf 8: Die nächste Generation von Deutschlands meistverkauftem Auto kommt Ende 2019 mit abgespeckter Technik zu den Händlern - so können die Wolfsburger einen strengeren Crashtest umgehen.

Seite 11 von 28
droptableall 12.04.2019, 15:00
100.

Warum Bauen sie den nicht agil und veröffentlichen ihn erst mal als voll funktionierenden Tretroller?

Beitrag melden
realist4 12.04.2019, 15:03
101. Meckern um des Meckerns willen

Dass in der Serienvorbereitung noch viele kleinere und größere Fehler gefunden und abgearbeitet werden ist völlig normal und bei jedem Hersteller der Fall. Wenn der Crashtest etwas mit der Struktur zu tun hätte, könnte man auch keine Basisversion verkaufen, es hat also etwas mit der Software zu tun, welche bei drohenden Unfällen eingreift. Dieses Thema ist natürlich sehr komplex und relativ neu. Ich fahre meinen ersten Golf, nach vergleichenden Probefahrten und bin sehr zufrieden mit meiner Wahl.

Beitrag melden
Oberleerer 12.04.2019, 15:05
102.

Zitat von hektor2
Also ist der Golf 8 schon vor dem Verkaufsstart voller Fehler! Das überzeugt dann wohl nur noch die dümmsten Kunden. Ausgereift ist für mich anders.
Wäre es ihnen lieber, die Fehler tauchen erst nachträglich auf?

Viel schlimmer finde ich, daß in dieser Klasse derart viele Teile verbaut sind, daß überhaupt erst 15.000 Fehler auftreten können.

Keep it simple ist von den Herstellern wohl kaum noch zu erwarten.

Beitrag melden
k70-ingo 12.04.2019, 15:07
103.

Zitat von der Pöter
nach 'nem top-gepflegten Golf 1 Azsschau halten. Solides Auto, kein Elektronikfirlefanz, fährt einfach.
Zu spät. Der 1974er Schwalbenschwanz ist schon seit 20 Jahren de facto ausgestorben und der Einser-GTI ist preismäßig bald in Karmann-Ghia-Regionen angekommen.

Beitrag melden
PeterCollignon 12.04.2019, 15:07
104. Zum Glück muss ich nie so einen Elektro- oder Elektronik Schrott

kaufen. Dazu gehört auch autonomes Fahren.
Es wird so lange ich lebe genügend Gebrauchtwagen ohne dieses Gelump geben.

Beitrag melden
swische 12.04.2019, 15:09
105. Wozu muss eigentlich

immer neue, störanfällige Elektronik in den Karren verbaut werden? Ist mir vollkommen unverständlich! Servolenkung, ABS, meinetwegen ESP , fertig ists!

Beitrag melden
seemann65 12.04.2019, 15:10
106. Realität

Sieht da aber schon etwas anders aus. Der Golf wurde im März über 20000t neuzulassungen verschrieben davon etwas über 6000 privat Anteil somit immerhin noch die meisten aller Mitbewerber.Drum klaub ich schon das der Golf ein sehr zuverlässiges Auto ist und in ganz Europa auf den vorderen Plätzen zu finden ist.

Beitrag melden
k70-ingo 12.04.2019, 15:10
107.

Zitat von alex300
in 5 Jahren fahren wir alle so wie so nur die Chinesischen E-Autos. Da kann weder VW noch MB samt BMW mithalten.
Oder wir orientieren uns in die Gegenrichtung und suchen nach elektronikarmem Altmobilen.

Beitrag melden
k70-ingo 12.04.2019, 15:15
108.

Zitat von Referendumm
Man sollte endlich den VW-Soli einführen. So mindestens 1 % vom Bruttogehalt oder 10 % vom Gewinn (von allen Deutschen) sollten doch mindestens drin sein, oder? Leute es geht um den VOLKSWAGEN - und wir sind doch das Volk, oder? Jawoll (Hacken zusammenschlagend)!
Ich würde bei VW kaufen, wenn VW denn etwas für meinen VW anbieten würde.
Das tut VW seit 30 Jahren aber nicht mehr.

Beitrag melden
rosinenzuechterin 12.04.2019, 15:20
109.

Zitat von realist4
Wenn der Crashtest etwas mit der Struktur zu tun hätte, könnte man auch keine Basisversion verkaufen, es hat also etwas mit der Software zu tun, welche bei drohenden Unfällen eingreift.
Nein, da haben Sie was falsch verstanden. Wenn der Crashtest etwas mit der Software zu tun hätte, könnte man sich in Ruhe Zeit nehmen und die Software bis zur Fehlerfreiheit entwickeln und das Auto nach 2019 auf die Straße bringen unter den Crashtestanforderungen, die an 2020 gelten. Tatsächlich hat der Crashtest etwas mit der Struktur zu tun, denn die wird bis 2020 nicht geändert (dafür müsste man das ganze Auto neu entwickeln) und dazu führen, dass der Golf 8 keine 5 Sterne mehr im Crashtest bekäme, würde er erst 2020 typzugelassen. Also wird er auf Teufelkommraus bereits 2019 auf die Straße gebracht, und nur in der Basisversion, weil man da möglichst viele noch nicht funktionierende Elektronikkomponenten, die später in höheren Ausstattungslinien erhältlich sind, nicht auf den Kunden loslassen muss. Den in der Basisversion enthaltenen Rest will man bis zum Verkaufsstart in den Griff bekommen. Meine Vermutung: Der Golf 8 ist von seiner Struktur her nicht ausreichend unfallgegnerkompatibel und es wird ihn zunächst in einer "First Edition" oder so geben, die so abgespeckt ist wie danach nie wieder ein Basis-Golf 8.

Beitrag melden
Seite 11 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!