Forum: Auto
Angst vor neuem Crashtest: VW drückt neuen Golf mit abgespeckter Elektronik in den Ma
Volkswagen

Stotterstart für den Golf 8: Die nächste Generation von Deutschlands meistverkauftem Auto kommt Ende 2019 mit abgespeckter Technik zu den Händlern - so können die Wolfsburger einen strengeren Crashtest umgehen.

Seite 8 von 28
spiegelneuronen 12.04.2019, 13:49
70. Der ist richtig gut...

Zitat von Crom
... Das Fehler entdeckt werden, zeigt ja schon mal, dass es ein ordentliches Qualitäts- und Testmanagement gibt.
Dann gibt es eben den Preis für das beste Fehler- und Testmanagement? Meinen sie das etwa ernst?

Hier ist nämlich derjenige, der die Fehler findet, identisch mit demjenigen, der die Fehler konstruierte und einbaute.
Und das sollte man dabei unbedingt berücksichtigen.

Beitrag melden
alan.ito 12.04.2019, 13:50
71.

Zitat von der Pöter
nach 'nem top-gepflegten Golf 1 Azsschau halten. Solides Auto, kein Elektronikfirlefanz, fährt einfach.
Golf 1 nicht, zu teuer als Oldie, und oft rostig.

Unbedingte Empfehlungen:

1- Golf 2. Nach den Rostproblemen der mittleren Bauzeit Golf 1 wollten sie das unkaputtbare Auto schaffen, ist ihnen nahezu gelungen. Best: die späten Versionen mit der 1.8-Liter-Maschine mitsamt Einspritzung und 90 PS. Der vorige 90-PS-Vergasermotor geht auch, aber Einspritzermaschine ist besser. Sieht unter der HAube aus wie ein GTI. Vier metallisierte schläuche von der K-Jetronic vom rechten Innekotflügel ran an den Motor.

2- Golf 4. Motorisierung mit dem Zweiliter-Zweiventiler 115 PS. Auf keinen Fall den Fünfventiler 1.8, weder als Sauger 125 PS noch als Turbo 150 PS, und nicht die Diesel. Der erste vollverzinkte Golf a la Audi - aus der Zeit, als Audi noch richtig gut war. Und noch nicht so verlogen, erst 20 Jahre voll prall die dicke Werbung für vollverzinkte Autos zu machen, und dann Baureihe um Baureihe die Verzinkung kommentarlos verschwindibus zu machen. An sowas sieht man, wes Geistes Kinder diese Herrschaften im VW-Konzern heutzutage sind.

Beitrag melden
mlarsen 12.04.2019, 13:53
72.

Zitat von spiegelneuronen
Dann gibt es eben den Preis für das beste Fehler- und Testmanagement? Meinen sie das etwa ernst? Hier ist nämlich derjenige, der die Fehler findet, identisch mit demjenigen, der die Fehler konstruierte und einbaute. Und das sollte man dabei unbedingt berücksichtigen.
Vor allem in diesem Stadium. In wenigen Monaten soll der in Produktion gehen und offenbar ist man nicht in der Lage bis zu jenem Zeitpunkt die Fehler zu beseitigen.

Beitrag melden
rosinenzuechterin 12.04.2019, 13:56
73. Das ist der Elchtest des Golf 8

Zitat von Kamillo
Das wirft ein schlectes Licht auf die Lesekompetenz. Andersrum ist richtig. Alles was fehlerhaft sein könnte, wird weggelassen. Ein Golf 8 auf dem softwaretechnischen Niveau eines Golf 4 ist doch wesentlich zuverlässiger, kann weniger kaputt gehen. Zugreifen!
Ihre Lesekompetenz scheint auch nicht viel besser. Die Elektronik ist nicht das eigentliche Problem, weder vor noch nach der Bereinigung um störanfällige Komponenten. Das Problem ist, dass das Auto ab 2020 keine 5 Sterne mehr im Crashtest schafft und deshalb schon 2019 auf die Straße muss. Weil die Elektronik in Teilen aber nicht zuverlässig funktioniert, wird sie eben reduziert auf die Teile, die schon funktionieren. Wenn Sie zugreifen, bekommen Sie ein Auto, das beides nicht richtig kann. Das mit der Elektronik wird bestimmt nachgeholt, Sie werden ab 2020 aber nie sicher wissen, ob Sie dann die LowTech- oder die HighTech-Variante bekommen. Aber man kann sich dann sicher sein, einen Golf 8 zu bekommen, der keine 5 Crashtest-Sterne mehr packen würde. Für mich ist dieses Auto jetzt schon "verbrannt", denn wenn ich mal einen Golf 8 sehen werde, werde ich an nichts anderes denken als an diese Geschichte, so wie ich auch heute noch immer an den Elchtest denken muss, wenn ich eine A-Klasse sehe.

Beitrag melden
hrboedefeld 12.04.2019, 13:58
74. Unheilbringer Crashtest

hoffentlich kommt nicht so ein Quatsch wie die festen Kopfstützen beim Volvo, nur für Punkte im Test.
Als Frau nur noch mit Kurzhaarfrisur fahrbar, weil der Kopf durchgehend an der Stütze anliegt.
Was soll der Mist?
Dann lieber vernünftig fahren und auf die Testpunkte schei***!

Beitrag melden
ddcoe 12.04.2019, 13:58
75. @34. Wer vermisst denn VW?

Fassen wir kurz zusammen. Internationaler Massenbetrug - am Leben gehalten nur durch den mutmaßlich korrupten Scheuer. Weil wirklich legal wurde dieser Müll ja bekanntlich nie. Weiter ging es mit Vorserienfahrzeugen in undefiniertem Zustand und ohne Information an die Käufer. Jetzt geht es weiter mit Müll vom Band an Käufer, die das ohne die Medien nie erfahren hätten. Sorry, wir müssen uns schämen, das sowas unter Made in Germany laufen darf.

Beitrag melden
ingen79 12.04.2019, 13:58
76. Ach waren das doch früher

gute Zeiten. mein in den 70ER Jahren fast 10 Jahre alter Käfer lief ohne den ganzen Elektronik Gedöns. Bis Rom schafften wir das von Darmstadt aus auch an einem Tag. Und wenn mal was kaputt war hat man das im Hof repariert und Ersatzteile vom Schrotthändler geholt.

Beitrag melden
Schartin Mulz 12.04.2019, 13:59
77. Der Golf 8

war für dieses Jahr geplant. Nach den Kriterien, die im Jahr 2019 gelten.
Würde der Start wegen der Elekronik-Probleme in das Jahr 2020 verschoben, könnte VW die ganze Konzeption wegen der strengeren Regeln beim Crash-Test in die Tonne kloppen.
Da kann man schon nachvollziehen, dass man lieber einen elektronisch unvollkommenen verkauft.
Und ein Auto "mit Grundausstattung" ist ja beim heutigen Standard auch keine Seifenkiste.

Beitrag melden
rosinenzuechterin 12.04.2019, 14:02
78.

Zitat von alan.ito
Golf 1 nicht, zu teuer als Oldie, und oft rostig. Unbedingte Empfehlungen: 1- Golf 2. Nach den Rostproblemen der mittleren Bauzeit Golf 1 wollten sie das unkaputtbare Auto schaffen, ist ihnen nahezu gelungen. Best: die späten Versionen mit der 1.8-Liter-Maschine mitsamt Einspritzung und 90 PS. Der vorige 90-PS-Vergasermotor geht auch, aber Einspritzermaschine ist besser. Sieht unter der HAube aus wie ein GTI. Vier metallisierte schläuche von der K-Jetronic vom rechten Innekotflügel ran an den Motor. 2- Golf 4. Motorisierung mit dem Zweiliter-Zweiventiler 115 PS. Auf keinen Fall den Fünfventiler 1.8, weder als Sauger 125 PS noch als Turbo 150 PS, und nicht die Diesel. Der erste vollverzinkte Golf a la Audi - aus der Zeit, als Audi noch richtig gut war. Und noch nicht so verlogen, erst 20 Jahre voll prall die dicke Werbung für vollverzinkte Autos zu machen, und dann Baureihe um Baureihe die Verzinkung kommentarlos verschwindibus zu machen. An sowas sieht man, wes Geistes Kinder diese Herrschaften im VW-Konzern heutzutage sind.
Golf 4? Ja, das war der letzte "gute alte" Golf. Golf 2 würde ich aber von der Liste wieder streichen: www.autobild.de/bilder/crashtest-vergleich-vw-kaefer-golf-ii-golf-iv-13207.html

Beitrag melden
ingen79 12.04.2019, 14:03
79. #7

Ist doch eigentlich ganz einfach, nie ein Modell aus dem 1. Jahr der Seienfertig kaufen. Das alte Modell gibt es sicherlich für 30 % Unter Listenpreis. Aber zum Glück für die Industrie gibt es ja Kunden die immer das neuste Modell haben wollen.

Beitrag melden
Seite 8 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!