Forum: Auto
Angst vor neuem Crashtest: VW drückt neuen Golf mit abgespeckter Elektronik in den Ma
Volkswagen

Stotterstart für den Golf 8: Die nächste Generation von Deutschlands meistverkauftem Auto kommt Ende 2019 mit abgespeckter Technik zu den Händlern - so können die Wolfsburger einen strengeren Crashtest umgehen.

Seite 9 von 28
oliver61 12.04.2019, 14:03
80. Oh Schreck, oh Schrott!

Das fängt ja gut an. Vielleicht sollte man auf die ganze Eletronik verzichten. Wäre wahrscheinlich auch gut für die Unfallstatistik. Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, daß es der Aufmerksamkeit des Fahrers förderlich ist, von Riesendisplays umgeben zu sein und dauernd von Blinken und Piepen abgelenkt zu werden. Mich erinnern die heutigen Autos an Spielotheken in den 70iger - allerdings mit höherer Auflösung und in Farbe.

Beitrag melden
karlo1952 12.04.2019, 14:08
81. Auch diese Golf-Generation

wird wieder entsprechende Rekorde einfahren, da der deutsche Michel und Michaela kritiklos solche Schwächen ignorieren wird, ebenso wie den Dieselbetrug. Es muss aber auch gesagt werden, dass es genügend Käufer gibt, die diese komplexe Elektronik gar nicht will, und auch die werden rücksichtslos zugreifen.

Beitrag melden
rosinenzuechterin 12.04.2019, 14:09
82.

Zitat von Schartin Mulz
war für dieses Jahr geplant. Nach den Kriterien, die im Jahr 2019 gelten. Würde der Start wegen der Elekronik-Probleme in das Jahr 2020 verschoben, könnte VW die ganze Konzeption wegen der strengeren Regeln beim Crash-Test in die Tonne kloppen. Da kann man schon nachvollziehen, dass man lieber einen elektronisch unvollkommenen verkauft. Und ein Auto "mit Grundausstattung" ist ja beim heutigen Standard auch keine Seifenkiste.
Ich würde dem Braten aber trotzdem nicht trauen, denn gerade bei VW wäre ich mir nicht sicher, ob nicht auch die Basisversionselektronik um störanfällige Komponenten bereinigt wurde. Diese Erstserie müsste eigentlich für max. 12000 Euro (Liste) bzw. EUR 9999,- (Straßenpreis) verkauft werden.

Beitrag melden
molesman 12.04.2019, 14:09
83. Nie wieder VW...

nach dem Ärger den mein Wagen nach der Nachrüstung hat. Und nie wieder Kanzlerin nachdem diese sich so wunderbar vor den Konzern stellte. Brachte ja auch Milliarden an Entschädigung. Nur werden die nicht den Geschädigten gezahlt sondern in Staatsverschwendungen gebuttert.

Seit Generationen fuhren wir mit Freude VW, auch als aus dem Volkswagen mehr ein Luxuswagen wurde, aber wie VW sich hier verhielt und wenn man das nun liest, nein danke. Andere haben auch Autos die zumindest fahrtüchtig sind.

Am Ende wird es irgendwann so fürchte ich ein Chinese, siehe Huawei...die holen erschreckend auf und das nicht zu Lasten der Qualität. Wohl ist mir dabei aber nicht...

Beitrag melden
AGCH 12.04.2019, 14:12
84.

Zitat von rosinenzuechterin
Ihre Lesekompetenz scheint auch nicht viel besser. Die Elektronik ist nicht das eigentliche Problem, weder vor noch nach der Bereinigung um störanfällige Komponenten. Das Problem ist, dass das Auto ab 2020 keine 5 Sterne mehr im Crashtest schafft und deshalb schon 2019 auf die Straße muss. Weil die Elektronik in Teilen aber nicht zuverlässig funktioniert, wird sie eben reduziert auf die Teile, die schon funktionieren. Wenn Sie zugreifen, bekommen Sie ein Auto, das beides nicht richtig kann. Das mit der Elektronik wird bestimmt nachgeholt, Sie werden ab 2020 aber nie sicher wissen, ob Sie dann die LowTech- oder die HighTech-Variante bekommen. Aber man kann sich dann sicher sein, einen Golf 8 zu bekommen, der keine 5 Crashtest-Sterne mehr packen würde. Für mich ist dieses Auto jetzt schon "verbrannt", denn wenn ich mal einen Golf 8 sehen werde, werde ich an nichts anderes denken als an diese Geschichte, so wie ich auch heute noch immer an den Elchtest denken muss, wenn ich eine A-Klasse sehe.
Dann schauen Sie mal, wofür es Sterne gibt. Mit Sicherheit hat das nicht immer etwas zu tun, wenn z.B. der 5. Stern nur kommt, wenn ein Lämpchen/Warnton den nicht angelegten Gurt anzeigt.
Muss denn immer alles für den dümmsten aller Zeitgenossen ausgelegt sein? Vielleicht einfach mal mit Eigenverantwortung probieren!

Beitrag melden
mlarsen 12.04.2019, 14:13
85.

Zitat von Kamillo
Nächstes Jahr gibt es den elektrischen ID. Aber wer mal 1000 km an einem Tag fahren muss, ist das erstmal noch nix. Und wer einen Kombi braucht, wird mit dem ID auch nicht glücklich. Den Golf gibts als Kombi. Und als Hochdachversion (Sportsvan) - bei dem Preis kann man aber auch gleich einen Touran nehmen.
Erstaunlich wieviele Leute seit dem Thema E-Auto unbedingt 1000KM am Tag fahren müssen. Wird mind. ein Mal pro Diskussionsrunde genannt. Bin gespannt welches Argument dagegen hernagezogen wird, wenn die E-Autos tatsächlich 1000KM schaffen.

Beitrag melden
Markstein 12.04.2019, 14:16
86. Ist ja fast schon beängstigend

Gerade noch mal alles durchgelesen. Ist ja fast schon beängstigend. Ohne Einparkhilfe bin ich verloren? Wie das? Schwer nachvollziehbar, wenn man es ganz und gar ohne erlernt hat. Was ist mit dem Navi? Karten lesen kann auch keiner mehr?

Der Artikel beschreibt entweder eine große Überfressenheit oder die Elektronik führt sich allmählich selbst ad absurdum oder VW ist inzwischen kopfscheu oder das Geld wird knapp. Jedenfalls ändert sich was. In unserer Hauptfiliale gibt es nicht mal Prospekte, sind die Leute dort genervt, ist jeder Glanz verschwunden. Insgesamt ist allesrecht mies auch bei den anderen Herstellern. Zudem der Zwang Elektroautos bauen zu müssen, zu sollen, wo man hinter vorgehaltener Hand stets hört, dass das an sich Blödsinn sei und man diesbzgl. niemandem zum Kauf raten könne. Ich denke, in fünf bis zehn Jahren evtl. auch früher, war es das mit der deutschen Autoindustrie und ist das, was bei VW gerade läuft symptomatisch.

Beitrag melden
ingen79 12.04.2019, 14:16
87. #36 Da würde ich doch mal eine Testfahrt

vom Ruhrgebiet nach München oder Berlin vorschlagen, dann werden sie merken da man mit einem E Auto auf den Drittel der Strecke er mal ein paar Stunden Pause machen muss.

Beitrag melden
ge_heim 12.04.2019, 14:20
88. Umfrage

Was für eine hirnrissig Umfrage. Ich kauf mir meine Sonderausstattung doch nicht, weil ich ohne sie nicht fähig bin zu parken, zu schalten oder die Spur zu halten. Sondern weil ich den Komfort schätze, den mir diese Systeme bieten. Soll ja jeder stolz darauf sein, seine Kassenausstattung mit der Begründung zu beschönigen, so ein Schnick-Schnack brauche er nicht. Aber die Formulierung der Fragestellung insbesondere der beiden Antworten ist tendenziös.

Beitrag melden
rosinenzuechterin 12.04.2019, 14:21
89.

Zitat von AGCH
Dann schauen Sie mal, wofür es Sterne gibt. Mit Sicherheit hat das nicht immer etwas zu tun, wenn z.B. der 5. Stern nur kommt, wenn ein Lämpchen/Warnton den nicht angelegten Gurt anzeigt. Muss denn immer alles für den dümmsten aller Zeitgenossen ausgelegt sein? Vielleicht einfach mal mit Eigenverantwortung probieren!
Genau, weil das ja auch immer so prima klappt! Am Gurtpiepser wird es 2020 wohl nicht scheitern, die Probleme des Golf 8 werden da wohl ein anderes Kaliber haben: www.autozeitung.de/euro-ncap-standards-196205.html

Beitrag melden
Seite 9 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!