Forum: Auto
Anti-Allradler-Bewegung: Dresche für den SUVosaurus

Kaum einer will sie mehr, ihre Existenz ist gefährdet: Große Geländewagen werden vom Trend- zum Spottobjekt. Läster-Cartoons, Schmäh-Seiten - sogar die eigene Branche macht sich jetzt über den "SUVosaurus" lustig.

Seite 42 von 50
AndyDaWiz 18.01.2009, 19:50
410. Klarstellung

Zitat von suum.cuique
Es ist mir als Nicht-SUVler noch nie aufgefallen, dass die Tatsache, dass jemand eine andere Antriebsart fuer seine Achsen hat, sein Verhalten aendert. Das kennt man von Alkohol und Drogen, jedoch nicht von der Anzahl angetiebener Achsen und Raeder. Laecherlich.
Nochmal ne Frage: Kennen die Anti-Allradler eigentlich den Unterschied zwischen Gelaendewagen, SUV und Allrad-Pkw ?

Und ist ein Pickup jetzt ein Lkw ? Steht doch so in den Papieren ?

Warum darf ein VW-Bus eigentlich privat gekauft werden - der stinkt doch ? Und verbraucht bald 20 Liter ?

Fragen ueber Fragen...

Beitrag melden
holzfäller 19.01.2009, 16:39
411. allenfalls...

Zitat von coloradosp
Ich bin weder protzig, noch geistig arm. Ich habe es sogar in die "American Men and Women of Science " gebracht, in der wenig geistig Arme zu finden sind. Und Du bist nicht der Spokesman fuer "andere Voelker". Du bist genau auf meine Falle reingetappt. Du bist ein Typ, der sich ewig damit beschaeftigt, wie andere leben, und dann, wenn's nicht so ist we man selbst lebt, neidisch, gehaessig, humorlos, giftdpriyzend, besserwissend und geistig arm wird. Was ich in und mit meinem Haus mache, geht Dich einen feuchten Dreck an. In den ziemlich ungemuetlichen Buden , die ich aus meinen zahlreichen Deutschland Besuchen kenne, habe ich nicht vor zu leben. Ach, einer unserer Autos ist ein Jeep Grand Cherokee mit allem Spielzeug, was Chrysler 2005 geboten hat. Ungemein bequemes und angenehmes Auto, natuerlich auch klimatisiert, und es kann auch in unwirtlichen Umgebungen sicher fahren. Was Du da zeigst, ist typische deutsches Speissbuergertum, neidisch, besserwissend, duemmlich, nicht ueber den eigenen Tellerrand schauend. Mit einem Wort, ein unangenehmer Zeitgenosse. Gerd
...lässt das auch nur ganz simpel auf die qualität von "American Men and Women of Science " schliessen.

Beitrag melden
coloradosp 19.01.2009, 19:07
412. Relatives.

Zitat von holzfäller
...lässt das auch nur ganz simpel auf die qualität von "American Men and Women of Science " schliessen.
Oder auf den geistigen Horizont von Holzfaeller und Genossen.
Wie gesagt, es kommt immer drauf an von welchem Blickwinkel man sowas beobachtet.

American Men and Women of Science erscheint mir von hoeherer Qualitateswahrscheinlichkeit als der Horizont eines deutschen verbloedeten Spiessbuergers und eines schweizerischen Bloedmanns.

Gerd

Beitrag melden
AndyDaWiz 19.01.2009, 23:59
413. Typisch: Keine Ahnung, aber eine feste Meinung

Zitat von coloradosp
Oder auf den geistigen Horizont von Holzfaeller und Genossen. Wie gesagt, es kommt immer drauf an von welchem Blickwinkel man sowas beobachtet. American Men and Women of Science erscheint mir von hoeherer Qualitateswahrscheinlichkeit als der Horizont eines deutschen verbloedeten Spiessbuergers und eines schweizerischen Bloedmanns. Gerd
Gerd, nicht provozieren lassen. Die koennen nicht mal die Physik eines Allrad-Antriebs erklaeren, geschweige denn die technischen Grundlagen verstehen. Die lesen BILD.

Beitrag melden
holzfäller 20.01.2009, 08:49
414. und...

Zitat von coloradosp
Oder auf den geistigen Horizont von Holzfaeller und Genossen. Wie gesagt, es kommt immer drauf an von welchem Blickwinkel man sowas beobachtet. American Men and Women of Science erscheint mir von hoeherer Qualitateswahrscheinlichkeit als der Horizont eines deutschen verbloedeten Spiessbuergers und eines schweizerischen Bloedmanns. Gerd
...wieder in die falle getappt. sie sind ein sehr dankbares opfer.

Beitrag melden
holzfäller 20.01.2009, 09:44
415. sie...

Zitat von AndyDaWiz
Gerd, nicht provozieren lassen. Die koennen nicht mal die Physik eines Allrad-Antriebs erklaeren, geschweige denn die technischen Grundlagen verstehen. Die lesen BILD.
...urteilen beide vorschnell und einfältig.
ich bin wahrlich kein 'suv- oder amerika-hasser' (um ihrer standardargumentation vorzugreifen). Im gegenteil. Dank amerikanern kann es mir leisten, mich mit 40 zurückzulehnen und den rest meines lebens im kreise meiner familie und freunde zu geniessen, und das zu lassen und zu tun was ich will. Ich muss nicht neidisch sein.

und über die physik des allradantriebes zermartern sie sich mal nicht die rindenfelder. So komplex wie ihnen der begriff erscheinen mag ist es nicht.

Beitrag melden
hajoschneider 20.01.2009, 11:18
416. Geistiges Niveau

Es gab einmal eine Zeit, da dachte ich, Spiegel- und Spiegel-Online-Leser wären kluge Menschen. Die hier stattfindenden Diskussion lässt mich aber zum wiederholten Male daran zweifeln. Hier wird fast ausschließlich mit Dreck geschmissen, und zwar von beiden Seiten. Bloß nicht mal genau hinschauen, bloß nicht mal nachdenken, einfach nur Vorurteile loswerden. Und das fängt schon beim Artikelschreiber an.

Beitrag melden
timboe 20.01.2009, 11:29
417. .

Zitat von coloradosp
Ich bin weder protzig, noch geistig arm. Ich habe es sogar in die "American Men and Women of Science " gebracht, in der wenig geistig Arme zu finden sind.
Schon ein besonders schöner Schmunzler.

Beitrag melden
1Stain 20.01.2009, 19:19
418. Butter bei die Fische? - bittesehr!

Zitat von AndyDaWiz
Das ist nur dann eine "richtige" Antwort, wenn Sie mit gleicher Vehemenz gegen VW-Busse und all das andere Zeugs eintreten. Und wenn Sie uns verraten, ab welcher Pkw-Groesse und Typ Sie nach persoenlichem Ermessen eine freigabe erteilen ? Panda 4x4 ? Suzuki Jimny ? VW Tiguan ? BMW X3 ? Daimler ? Jeep Wrangler ? Also, jetzt mal Butter bei die Fische. (Aber ich wette mit Ihnen, sobald es konkret wird, kneifen Sie (alle). Also doch Neid.)
Ist doch ne ganz einfache Kiste (sic!):
Es geht nicht um Pkw-Groesse und Typ - ob Bulli oder Jimny oder X3 - machen wir es doch ganz einfach am Verbrauch fest! - Ein T4-Bulli mit TDI Motor kommt bei vernünftiger Fahrweise mit 9Litern aus (und da passen sogar 9! Personen rein!) - das is ja wohl vertretbar. - der gleiche Wagen mit VR6- Motor braucht seine 15-20 Liter (und so ne Karre kann man nicht vernünftig fahren, wozu hat man denn die 200PS?) - das ist eben NICHT vertretbar . Also, zwei äußerlich identische (und große!) Fahrzeuge, einer davon klimafreundlich, der andere klimaschädlich. Beim Geländewagen gibts ähnliche Beispiele Jimny braucht 7-9 Liter, Cayenne, Hummer usw bewegen sich unter 20 l gar nicht vom Fleck... - Der Spar -Polo kommt mit 3-5 Litern aus, ein alter Käfer mit 75PS-Maschine kann bis zu 14 Liter auf 100km verbrauchen...
Es geht also nicht um große oder kleine Autos, um SUV, Geländewagen oder PKW sondern allein um den VERBRAUCH! - und da kann man doch ganz einfach ne Grenze setzen! (schlage mal bis maximal 10 l/ 100km vor)
GANZ genau betrachtet geht es dann ja auch noch darum, wie viele km man im Jahr fährt: Der Oldtimerfreak hat vielleicht nen alten Ford Mustang, der 25 Liter vrebraucht, er bewegt den aber nur 1000 km im Jahr und fährt sonst mit Rad oder U- Bahn, weil er mitten in Berlin wohnt, ein Berufspendler, Familienpapa oder sonstiger Vielfahrer hat vielleicht nen Spar-Polo, fährt aber 20.000km im Jahr (oder fliegt jedes Jahr in die DomRep in Urlaub?!)
-- wer von denen ist denn nun der Klimakiller???
ganz einfach: der, der am meisten Sprit verbraucht!
- egal, wie und womit!
Daher mein Vorschlag: KFZ- Steuer abschaffen und dafür den Spritpreis durch Klimasteuer auf 3 Euro / Liter erhöhen.
- ABER bitteschön gleichzeitig darauf achtgeben, dass das Geld diesmal WIRKLICH in den Erhalt der Straßen und in einen Klimafonds oder an Co2-Zertifikate fließt!!!

Dann kann ja jeder selbst bestimmen, wie stark er dem Klima zusetzen will/muss oder nicht. Das regelt sich dann alles ganz von alleine...
(okok, Herrn Ackermann und Konsorten wird das alles gar nicht kratzen - aber was kratzt die denn überhaupt noch?)

Beitrag melden
Rainer Girbig 21.01.2009, 13:51
419. Tja wenn das so ist ...

Zitat von 1Stain
Ist doch ne ganz einfache Kiste (sic!): Es geht nicht um Pkw-Groesse und Typ - ob Bulli oder Jimny oder X3 - machen wir es doch ganz einfach am Verbrauch fest! - Ein T4-Bulli mit TDI Motor kommt bei vernünftiger Fahrweise mit 9Litern aus (und da passen sogar 9! Personen rein!) - das is ja wohl vertretbar. - der gleiche Wagen mit VR6- Motor braucht seine 15-20 Liter (und so ne Karre kann man nicht vernünftig fahren, wozu hat man denn die 200PS?) - das ist eben NICHT vertretbar . Also, zwei äußerlich identische (und große!) Fahrzeuge, einer davon klimafreundlich, der andere klimaschädlich. Beim Geländewagen gibts ähnliche Beispiele Jimny braucht 7-9 Liter, Cayenne, Hummer usw bewegen sich unter 20 l gar nicht vom Fleck... - Der Spar -Polo kommt mit 3-5 Litern aus, ein alter Käfer mit 75PS-Maschine kann bis zu 14 Liter auf 100km verbrauchen... Es geht also nicht um große oder kleine Autos, um SUV, Geländewagen oder PKW sondern allein um den VERBRAUCH! - und da kann man doch ganz einfach ne Grenze setzen! (schlage mal bis maximal 10 l/ 100km vor) GANZ genau betrachtet geht es dann ja auch noch darum, wie viele km man im Jahr fährt: Der Oldtimerfreak hat vielleicht nen alten Ford Mustang, der 25 Liter vrebraucht, er bewegt den aber nur 1000 km im Jahr und fährt sonst mit Rad oder U- Bahn, weil er mitten in Berlin wohnt, ein Berufspendler, Familienpapa oder sonstiger Vielfahrer hat vielleicht nen Spar-Polo, fährt aber 20.000km im Jahr (oder fliegt jedes Jahr in die DomRep in Urlaub?!) -- wer von denen ist denn nun der Klimakiller??? ganz einfach: der, der am meisten Sprit verbraucht! - egal, wie und womit! Daher mein Vorschlag: KFZ- Steuer abschaffen und dafür den Spritpreis durch Klimasteuer auf 3 Euro / Liter erhöhen. - ABER bitteschön gleichzeitig darauf achtgeben, dass das Geld diesmal WIRKLICH in den Erhalt der Straßen und in einen Klimafonds oder an Co2-Zertifikate fließt!!! Dann kann ja jeder selbst bestimmen, wie stark er dem Klima zusetzen will/muss oder nicht. Das regelt sich dann alles ganz von alleine... (okok, Herrn Ackermann und Konsorten wird das alles gar nicht kratzen - aber was kratzt die denn überhaupt noch?)
... dann haben Sie das Thema komplett verfehlt, denn hier tagt ja der Bashing-Club für Geländewagen (fahrer).

Kfz.-Steuer abschaffen, Benzin dafür höher besteuern und das auch noch zweckgebunden. Ähnliches hat schon mal nicht funktioniert. Die Öko-Steuer haben wir schon, sie ist aber eine reine Geldbeschaffungssteuer und hat mit Öko nix zu tun.

Im Übrigen wüßte ich nicht, wie man das klima mit Geld oder Zertifikaten retten könnte. Ich wüßte auch nicht, dass man monokausal dem Klima allein mit Benzin schadet. Also ziemlich krude Idee. Wenn man sieht, wie beim kleinsten Anzeichen einer Absatzkrise der Automobilindustrie schon sinnlose Hektik unter den politisch Verantwortlichen ausbricht, um diese zu retten, dann weiß man solche Ideen wie die Ihre richtig einzuschätzen.

Beitrag melden
Seite 42 von 50
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!