Forum: Auto
Anton Hofreiter zur Autopolitik: "Kretschmann irrt"
DPA

China will eine E-Autoquote, deutsche Hersteller sind schockiert. Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter fordert den radikalen Kurswechsel: Politik wie die von Parteifreund Kretschmann gefährde die Industrie, statt sie zu schützen.

Seite 1 von 14
tempus fugit 04.11.2016, 16:27
1. Ein sehr....

....real- und zukunftbezogenes Interview - so wird's auch laufen -
die Entwucklung zu E-Mobilität und EE-Stromerzeugung lassen sich nicht von gut 1% der Weltbevölkerung aufhalten.

Wer zu spät kommt oder versucht, zu verspäten, den bestraft die
Wirtschaft.
Wenn das von den Grünen sooo vertreten wird, dann kann man die auch mit gutem Gewissen wählen - Schwarz-Nicht-Mehr-Rot schaffen einfach nicht den Sprung über ihre eigenen Schatten...

Beitrag melden
f36md2 04.11.2016, 16:28
2. Diesel: Igitt!

Gut so! Endlich `raus mit den Diesel-Dreckschleudern aus unseren Städten! Wer diese Stinker noch als Neuwagen bestellt, ist selber schuld! Dem E-Auto gehört die Zukunft, dazu noch bitte den Strom dafür aus Sonne, Wind und Wasserkraft, dann sind wir auf dem richtigen Weg. Das hat auch schon lange unsere weitsichtige Umweltministerin erkannt!

Beitrag melden
Neapolitaner 04.11.2016, 16:29
3. Das Windstrom-Auto vs. Diesel

Der Diesel hat einen Wirkungsgrad von 40-45%, den bringt er mit Schaltgetrebe auch auf die Straße. Thermische Kraftwerke sind kaum besser, und das geht physikalisch nicht anders. . Aber das Akku-Elektromotor-System reproduziert bestenfalls 70% der eingespeisten Energie. Daher ist konventionell erzeugter Strom dem Diesel hoffnungslos unterlegen. Ich schlage daher vor, künftig das Windstrom-Auto zu fördern. Ein Auto, das mit dem gerade verfügbaren Windstrom geladen wird. Das Auto dient damit als Energiespeicher für Windstrom. Das ist hoch willkommen, denn es gibt für Windstrom keine passende Energiespeicher (sonst). Gefahren wird also immer zu windigen Zeiten, der Elektroautofahrer passt seine Mobilität entsprechend an.
Weht weniger Wind, fährt man eben auch weniger. Ganz einfach.

Beitrag melden
sinasina 04.11.2016, 16:35
4. Oh nee, Herr Hofreiter - und warum unterstützen dann die Grünen solche Projekte wie den Sion nicht?

Oh nee, Herr Hofreiter - und warum unterstützen dann die Grünen solche Projekte wie den Sion nicht?
Die müssen das Geld mühsam über Crowdfunding zusammenbekommen - während »Die Grünen« schwätzen und schwätzen und schon immer alles gewusst haben.
https://www.indiegogo.com/projects/sion-a-solarcar-for-everyone-car-solar#/
https://www.sonomotors.com/de
http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/abendschau/solarauto-sonne-verkehr-100.html

Beitrag melden
thomas.d. 04.11.2016, 16:36
5.

Boooo wenn ich das immer lese "subventionierter Diesel". Völlig ausgeblendet wird das die Kfz- Steuer wesentlich höher ist!

Ok....ist halt schwierig wenn man nur den kostenlosen Fahrdienst nutzt. Diese Pfeifen sind Lichtjahre von ihrem Volk entfernt.

Beitrag melden
Hartmut Schwensen 04.11.2016, 16:37
6. Nach bewährtem Muster?

Man muss nicht immer der Erste sein. Toyota hat auch nicht das Auto erfunden und ist heute trotzdem der ertragreichste Autokonzern der Welt.

Aber Herr Hofreiter möchte Subventionen an seine Klientel verteilen.
Zum Thema Rohstoffkreisläufe: Die GRÜNEN habe es nicht mal geschafft, ein vernünftiges Pfandsystem zu installieren. Geschweige denn eine sinnvolle automatisierte Mülltrennung. Stattdessen werden Gesetze erlassen, die Mio. von Mitbürgern dazu zwingen, Tage ihres Lebens mit manueller Mülltrennung zu verbringen.

Das ist ja, wie wenn ein Blinder über Farbe redet.

Beitrag melden
pimpipump 04.11.2016, 16:37
7.

keine einzige frage die nach konkreten lösungen abzielt hat herr hofreiter in diesem interview beantworten können. stattdessen bewegt er sich irgendwo zwischen bauchgefühl, anektdote, konjunktiv 2 und whataboutism....
chance verpasst...

Beitrag melden
haresu 04.11.2016, 16:38
8. Wer zu spät kommt ...

Die deutschen Autobauer und ein Großteil der Deutschen überhaupt leben noch in der Vergangenheit. Das UN- Klimaschutzabkommen gilt und es wird noch sehr viel radikalere und schmerzhaftere Folgen haben als die Quote der Chinesen. Wacht endlich auf!

Beitrag melden
angelobonn 04.11.2016, 16:41
9. Leistungsspitzen

Wie kommt Herr H darauf, dass E-Autos die Leistungsspitzen bei Erneuerbaren perfekt abfedern würden. Die meisten Menschen nutzen ihre Fahrzeuge tagsüber, so dass das Aufladen wohl zu einem großen Teil abends und nachts erfolgen müsste. Genau zu dieser Zeit erzeugen Photovoltaik-Anlagen, die regelmäßig für Leistungsspitzen verantwortlich sind, gar nichts.

Interessant ist auch, dass er gar nichts dazu sagt, wie in nur 13 Jahren eine flächendeckende Lade-Infrastruktur aufgebaut werden soll.

Beitrag melden
Seite 1 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!