Forum: Auto
Antrag der Grünen: Bundestag lehnt Tempolimit auf Autobahnen ab
Sebastian Gollnow/ DPA

Ein Tempolimit auf Autobahnen in Deutschland ist vorerst vom Tisch. Vor dem Hintergrund der aktuellen Umweltdiskussion fiel Abstimmung dabei sehr deutlich aus.

Seite 1 von 31
Klaus's Meinung 17.10.2019, 15:56
1. Change vertan

durch eine Geschwindigkeitsbegrenzung massiv CO2 einzusparen. Diese Einsparung wäre sogar kostenlos gewesen, also ohne Steuern.

Beitrag melden
surfbosi 17.10.2019, 16:00
2. So viel zum Thema

Umweltschutz. Wenn's ernst wird hat keiner mehr Bick drauf. Toll, Deutschland!

Beitrag melden
adhortator 17.10.2019, 16:00
3. Keine Überraschung...

....was dem Amerikaner seine Waffe ist dem Deutschen die "frei Fahrt für freie Bürger"

Beitrag melden
Kamillo 17.10.2019, 16:01
4. 150, 160, 170, 180

Tja, da haben die Grünen zu viel gewollt. Wahrscheinlich hätte man sich eher auf 150, 160, 170, 180 einigen können, als 130. Das wäre auch schon ein Erfolg gewesen.

Beitrag melden
fahrgast07 17.10.2019, 16:03
5. Die reden nur. Die tun nichts.

Ein Tempolimit wäre echt eine Maßnahme fürs Klima. Kostet nichts, ist sozial gerecht, bringt sehr viel. Rettet nebenbei noch Leben. Aber im Land der Auto-Ideologie ist Klimaschutz ein reines Lippenbekenntnis. Und die SPD fällt mal wieder durch Feigheit auf.

Beitrag melden
ichbinsatt 17.10.2019, 16:05
6. Vernünftig wäre es,

nur ist es bei den Deutschen und ihrem Auto mit der Vernunft nicht weit her. Für den Klimaschutz brächte ein Tempolimit sicherlich wenig, für die Verkehrssicherheit und das entspanntere Reisen auf deutschen Autobahnen aber sehr viel. Schade.

Beitrag melden
kfvk-07 17.10.2019, 16:08
7. So viel Unvernunft im Parlament

Eine Beschränkung, die kaum wehgetan hätte, nichts kostet und die durchaus positive Folgen gehabt hätte, wird wie zu erwarten abgelehnt. Gewiss unsere Autoindustrie...
Aber unsinnige Fahrverbote in Innenstädten, weil, meist nur stundenweise, irgendwelche Grenzwerte um ein paar mg CO2 überschritten werden, da traut man sich nicht die für ein paar Jahre zu erhöhen, bis sie durch modernere Autos quasi von alleine erreicht werden, falls nicht jeder einen SUV kauft. Und so geht es flott weiter. Kohlekraftwerke abschalten obwohl die Alternativen dazu noch nicht vorhanden sind — all diesem Unsinn wird begeistert zugestimmt.
Schnell fahren lieben unsere Abgeordneten halt auch und wie schrecklich es ist nur 130 zu fahren, können Sie sich gut vorstellen. Das der Strom öfters ausfällt eher weniger und die fatalen Folgen für eine moderne Industriegesellschaft offensichtlich auch nicht.

Beitrag melden
heikhen 17.10.2019, 16:08
8. schade, aber GRÜN hats versemmelt

die Idee ansich ist schon richtig. Nur der klassenkämpferische Ansatz der Verbotspartei GRÜN hat letztlich zur Opposition gegen den Vorschlag geführt. Schade, so schnell wird ein derartiger Ansatz wohl nicht mehr kommen, nachdem der erste Ansatz bereits durch den ADAC Slogan" freie Fahrt für mündige Bürger" kaputt gemacht wurde.

Beitrag melden
axeldebüx 17.10.2019, 16:09
9. Verstehe einer dieses Maß

an Unvernunft. Freie Fahrt für freie Bürger? Eher rücksichtslos und ungehemmt ... wie man täglich auf Straßen und Autobahnen erleben kann. Was wird dagegen getan?
Genau ! NICHTS !

Beitrag melden
Seite 1 von 31
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!