Forum: Auto
Aral, Shell und Co.: Öl-Multis empfehlen Verzicht auf Erdgas
DPA

Der Gastank eines VW Touran explodiert an einer Tankstelle, womöglich ignorierte der Fahrer eine Warnung des Herstellers. Aral, Shell, Total, Jet und Esso reagieren drastisch.

Seite 3 von 11
Grummelchen321 14.09.2016, 17:24
20.

Zitat von hzj
Der Rückruf der VW Erdgaser hätte schon vor Jahren erfolgen müssen, denn es ist schon lange bekannt, dass die von VW relativ ungeschützt unterm Fahrzeug verbauten Stahltanks rosten. Es hätte gar nicht soweit kommen dürfen, wenn bei VW verantwortungsbewusste Manager entscheiden würden und nicht Kostensenker. Schadensbilder: http://www.erdgasfahrer-forum.de/viewtopic.php?p=112814#112814 14 Seiten Einzelfälle: http://www.erdgasfahrer-forum.de/viewtopic.php?t=8882 Was auch kaum bekannt ist: VW hat es geschafft, dass der Prüfzyklus für die CNG Flaschen von 10 Jahren auf 20 Jahre verlängert wird. Aber schon nach 5 Jahren fliegen sie den VW Käufern um die Ohren. Bei neuen Fahrzeugen verbaut VW übrigens Kunststofftanks. Nur die Austauschtanks und die Tanks der Baureihe VW Caddy sind aus Stahl und werden weiter rosten. @ Gorxx CNG Flaschen kann man nicht warten, man kann sie nur kontrollieren. Und das auch nur, wenn man sie ausbaut. um die Oberfläche zu begutachten und eine Druckprüfung macht. Die Sichtprüfung bei der HU erfolgt ohne Demontage aller Abdeckungen und ist daher äußerst lückenhaft. Und die Druckprüfung, wie schon erwähnt, alle 20 Jahre.
Diese Zeiträume und Prüfungen sind ja schon grob fahrlässig.Als Taucher muss ich meine Pressluftflaschen alle 2,5 Jahre prüfen lassen.Das sie kein Gas enthalten können die wenigsten nicht explodieren(Feuer und CNG bezogen).

Beitrag melden
Referendumm 14.09.2016, 17:30
21. Verantwortungsbewusste Manager bei VW?

Zitat von hzj
Der Rückruf der VW Erdgaser hätte schon vor Jahren erfolgen müssen, denn es ist schon lange bekannt, dass die von VW relativ ungeschützt unterm Fahrzeug verbauten Stahltanks rosten. Es hätte gar nicht soweit kommen dürfen, wenn bei VW verantwortungsbewusste Manager entscheiden würden und nicht Kostensenker. Schadensbilder: http://www.erdgasfahrer-forum.de/viewtopic.php?p=112814#112814 14 Seiten Einzelfälle: http://www.erdgasfahrer-forum.de/viewtopic.php?t=8882 Was auch kaum bekannt ist: VW hat es geschafft, dass der Prüfzyklus für die CNG Flaschen von 10 Jahren auf 20 Jahre verlängert wird. Aber schon nach 5 Jahren fliegen sie den VW Käufern um die Ohren. Bei neuen Fahrzeugen verbaut VW übrigens Kunststofftanks. Nur die Austauschtanks und die Tanks der Baureihe VW Caddy sind aus Stahl und werden weiter rosten. ...
Verantwortungsbewusste Manager bei VW dürfte inzwischen ein Treppenwitz sein. Aber danke für die beiden Links - da bleibt einem vor Staunen nur noch der Mund weit offen.

Aber immer wieder interessant zu lesen, wie leidensfähig die VW-Käufer anscheinend sind. Trotz allen Ärgers kaufen die sich wieder erneut einen VW. Wird wohl so sein, sonst wäre diese olle Bude schon längst pleite.

Beitrag melden
jt-ol 14.09.2016, 17:31
22. Was hinter dem CNG Boom steckt

Allein schon der Gedanke, mit einem 200 Bar- Geschoss unterwegs zu sein, sollte einem den Angstschweiß auf die Stirn treiben. LPG Autos sind mit Tanks unterwegs, welche lächerliche 10 Bar Druck aushalten müssen. Explosionen wie bei diesen CNG Touran sind bei LPG Autos undenkbar. Dass die anscheinend schwer beherrschbare CNG-Technik im Pkw Einzug gehalten hat, ist ein Verdienst der Erdgaskonzerne, die einen zusätzlichen Absatzmarkt für sich entdeckt haben. Dass irgendwann etwas passiert, war m.E. lediglich eine Frage der Zeit.

Beitrag melden
frenchie3 14.09.2016, 17:31
23. @10 Bei so gravierenden Fehlern

könnte es eine Alternative sein daß sich ein Repräsentant der Firma bewegt, es gibt genug Händler. Und warum nicht notfalls stillegen lassen? Wir sprechen hier nicht von einem überlaufenden Aschenbecher. Wurde das Modell auch in die USA verkauft? Was die dann dort machen?

Beitrag melden
sugardaddy 14.09.2016, 17:46
24. Nee is klar

Es ist nicht das erste CNG- Fahrzeug von VW, das sich auf diese Art und Weise verabschiedet. Es ist ein seit Jahren bekanntes Problem, dass die Erdgastanks in den meisten VW- Modellen rosten. Teilweise betrifft das schon ausgetauschte nach nur 3 Jahren. Bisher sind die Fahrzeugbesitzer aber teilweise auf den Kosten sitzen geblieben. Und die sind ordentlich und 4- stellig. Das gab es bei VW doch schon häufig: Frostmotoren, die zu Zehntausenden geplatzt sind, DSG, Steuerketten... Rückruf:keiner, Kulanz: Fehlanzeige. Hier ist der Rückruf eindeutig verschleppt worden, aber VW hat vor den hiesigen Gerichten ja nichts zu befürchten...

Beitrag melden
winterlied 14.09.2016, 17:49
25. Lächerlich

Seit mehr als 30 Jahren fahren die Leute in Italien mit Erdgas. Da explodiert aber nichts. Fiat verbaut allerdings die Tanks unter einem doppelten Boden und zusätzlich geschützt vor Korrosion. Warum müssen Autofahrer, die umweltfreundlicher fahren wollen unter der Unfähigkeit von VW leiden?

Beitrag melden
Flari 14.09.2016, 17:49
26.

Zitat von MarkInTosh
Nun ja, das Ende von Erdgas im Auto zeichnet sich doch schon länger ab. mittlerweile ist ein Kilo Erdgas an der Tankstelle deutlich teurer, als ein Liter Diesel (bei wesentlich geringerer Energieeffizienz!), während das Kilo LPG (Autogas) mit ähnlicher Energiedichte weniger als die Hälfte kostet.
Diese Aussage ist völlig falsch.
Diesel hat einen Heizwert von rund 10 kWh/Liter, Erdgas je nach Herkunft und H/L 8,9 bis 13,9 kWh/kg.
LPG hat zwar einen hohen Heizwert pro Kilogramm, wird aber in Litern verkauft, wobei der Liter je nach Butan-/Propananteil um ~6,4 kWh entspricht.
Aktueller MITTLERER LPG-Preis heute in DE: 0,534 Euro/Liter = 8,4 ct/kWh.
Dito für CNG: 1,027 Euro/kg = 7,4 bis 11,5 ct/kWh, mittel 9,4 ct/kWh
(In der Statistik wird bei Erdgas leider nicht zwischen H und L unterschieden)
Bei LPG hängt der Preis aufgrund hoher Transportkosten stark von der Region ab, in der Nähe von einer Raffinerie kann erheblich geringer sein, weiter weg davon, ganz erheblich teurer.

Beitrag melden
dulz 14.09.2016, 17:57
27. Antwort auf Beitrag von MarkinTosh - Richtigstellung!

Zitat von MarkInTosh
Nun ja, das Ende von Erdgas im Auto zeichnet sich doch schon länger ab. mittlerweile ist ein Kilo Erdgas an der Tankstelle deutlich teurer, als ein Liter Diesel (bei wesentlich geringerer Energieeffizienz!), während das Kilo LPG (Autogas) mit ähnlicher Energiedichte weniger als die Hälfte kostet. CNG ist/war schon immer ein reines Lobby-Produkt, das dem Autofahrt keinen echten Nutzen bringt. Treuer als LPG in Umrüstung und Wartung und noch wesentlich weniger verbreitet.
hallo,
also erstens: Der Energiegehalt von 1 Kg Erdgas ist höher als der von 1 Liter Diesel - und nicht niedriger. Daher ist Erdgas immer noch günstiger als Diesel (obwohl viele Erdgas-Anbieter scheinbar gerade gut Kasse machen)
Der Energiegehalt von 1 Liter LPG ist niedriger als der von Erdgas - und nicht höher.
Erdgas wird in Kg verkauft und abgrechet. Diesel, Benzin und LPG bekanntlich in Liter.
Diese bitte beachten, wenn Sie sich informieren, so wir hier auf der Seite:
https://de.wikipedia.org/wiki/Kraftstoff
Die Umrechnung von Kg nach Liter und umgekehrt kann hier gern nachgelesen werden:
http://www.wevg.com/privatkunden/erdgastanken/allgemeines-zum-kraftstoff-erdgas/

BTW: Andere Warten auf den Großen Moment der Strohmer (mit praxistauglicher Batterie - ich auch), ich spare bis dahin aber jedes Mal beim Tanken (was sich trotz erhöhter Anschaffungskosten betriebswirtschaftlich rechnet), und verpeste mit meinem Autofahren die Umwelt deutlich weniger als ein (nicht) rußender Dieselfahrer.

Noch Fragen?

Beitrag melden
s.aureus 14.09.2016, 17:59
28. ???

Zitat von MarkInTosh
Nun ja, das Ende von Erdgas im Auto zeichnet sich doch schon länger ab. mittlerweile ist ein Kilo Erdgas an der Tankstelle deutlich teurer, als ein Liter Diesel (bei wesentlich geringerer Energieeffizienz!), während das Kilo LPG (Autogas) mit ähnlicher Energiedichte weniger als die Hälfte kostet. CNG ist/war schon immer ein reines Lobby-Produkt, das dem Autofahrt keinen echten Nutzen bringt. Treuer als LPG in Umrüstung und Wartung und noch wesentlich weniger verbreitet.
Das ist mit Verlaub Quatsch. Ein kg Erdgas "H" enthält rund 13 kWh/kg, Diesel rund 10 kWh/l und Autogas 6,6 kWh/l. Von wegen ähnliche Energiedichte CNG/LPG.
In Italien gibt es fast eine Million CNG-Fahrzeuge, unsere Stadtwerke fahren seit Jahren problemlos CNG-Busse.

Nur weil es ein Hersteller nicht drauf hat, muss man nicht gleich alles zerreden. LPG-Lobbyist?
Und nein, ich fahre kein CNG.

Beitrag melden
nici_d 14.09.2016, 17:59
29. noch nichts klar

Noch ist doch überhaupt nicht geklärt, ob es an einem verrosteten Tank lag oder ob die Anlage vielleicht mit zu hohem Druck in den Autotank gepumpt hat.

Beitrag melden
Seite 3 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!