Forum: Auto
Aston Martin: James Bonds Dienstwagen kommt zurück
Danjaq / LLC / United Artists Corporation / Columbia Pictures Industries / Aston Martin

Einmal Auto fahren wie 007 - mit Schleudersitz und Maschinengewehr? Aston Martin baut den DB5 aus "Goldfinger" nach. Oldtimerfans sehen das kritisch, und der Preis ist happig.

Seite 3 von 4
Der BIicker 23.08.2018, 18:22
20. Echt jetzt!

Zitat von sam-berlin
Sie vergleichen allen Ernstes ein ästhetisch fragwürdiges Massenprodukt wie den BMW X1 mit einem Kunstwerk wie dem Aston Martin DB5??!! Keine weiteren Fragen. Mehr Selbstdisqualifikation geht eigentlich nicht. Es fehlt nur noch der Hinweis, dass man im X1 auch eine Waschmaschine transportieren kann. Oh jeh!
Stimmt, hab ich vergessen! Versuchen Sie mal, in einem Aston Martin - egal welches Modell oder Baujahr - eine Waschmaschine zu transportieren! Sie werden kläglich scheitern und sich etwas Geräumiges wie einen X1 wünschen! Selbst ein Citroen 2CV soll ja - bei ausgebauter Rückbank - bessere Lademöglichkeiten gehabt haben (ich bin sowas nie gefahren!)!

Davon mal abgesehen, Kenner und Automobilenthusiasten würden sowieso dem Aston, der eh nur vom James-Bont-Mythos lebt, einen Ferrari bevorzugen; oder aber gleich einen BMW 507, der von 1956 bis 1959 bereits einen V8 hatte (als man bei Aston noch lange am 6 Zylinder festhielt)!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sam-berlin 23.08.2018, 18:58
21. ja, stimmt...

Zitat von Der BIicker
Stimmt, hab ich vergessen! Versuchen Sie mal, in einem Aston Martin - egal welches Modell oder Baujahr - eine Waschmaschine zu transportieren! Sie werden kläglich scheitern und sich etwas Geräumiges wie einen X1 wünschen! Selbst ein Citroen 2CV soll ja - bei ausgebauter Rückbank - bessere Lademöglichkeiten gehabt haben (ich bin sowas nie gefahren!)! Davon mal abgesehen, Kenner und Automobilenthusiasten würden sowieso dem Aston, der eh nur vom James-Bont-Mythos lebt, einen Ferrari bevorzugen; oder aber gleich einen BMW 507, der von 1956 bis 1959 bereits einen V8 hatte (als man bei Aston noch lange am 6 Zylinder festhielt)!
ja, stimmt....ich seh sie immer wieder am Straßenrand stehen, die verzweifelten Aston Martin-Besitzer mit ihren Waschmaschinen. Und ihnen steht förmlich ins Gesicht geschrieben: "Mensch, hätte ich doch jetzt bloß so ein klasse Auto wie 'nen X1. Ich würde sofort tauschen. Und warum hat mein DB5 bloß 6 Zylinder?? Verdammt, ich wurde übers Ohr gehauen!" You saved my day, Sie Kenner und Automobilenthusiast.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
murun 23.08.2018, 21:05
22. Es ist zum Verzweifeln...

Zitat von Der BIicker
Mein X1 2.0 D Bj. 2016 hat eine Leistung von 190 PS (leider nur aus 4 Zylindern), der Aston hat 286 PS - also genau 96 PS mehr. Wenn ich mir die Fahrleistungen mal so ansehe, kann ich nicht erkennen, wie die 96 PS, die der Aston mehr hat (mehr haben soll!), in Vortrieb umgesetzt werden! Vielleicht liegt es ja zum Teil am deutlich besseren CW-Wert des BMW (klassenbester cW-Wert von nur 0,28, der Aston hat mit 0,364 einen deutlich schlechteren Wert!). Oder wollen Sie nun behaupten - und nur so kann ich Ihre Formulierung verstehen - dass 1 PS von 1964 (als BMW schon 8 Zylinder baute; nicht nur einfache 6-Zylinder wie Aston Martin) weniger Leistung ist als 1 PS eines BMW Bj. 2016?? Davon mal abgesehen kann ich mit meinem X1 2.0 D bequem und sicher mit konstanten 200 fahren, und das selbst bei diesem Tempo (das der Aston noch keine 10 Min. durchhalten würde!) mit einem Verbrauch von knapp 6 Litern - wie gesagt, bei konstant 200!! Ich denke, sowas interessiert schon - na ja, vielleicht nicht gerade Sie ... ;-)
Hier geht es nicht um reine PS, sondern die Effizienz der Motoren, die sich entwickelt hat. Daher ist Ihr Vergleich unsinnig.
Ihre restlichen Vergleiche sind es ebenso. Einen Automobilklassiker - unabhängig von Bond - mit Ihrem klobigen Gerät zu vergleichen, ist wie eine Gegenüberstellung von Scooter und The Kinks..
PS1: Eine Waschmaschine lasse ich mir anliefern für die seltene Situation schaffe ich mir kein PKW an.
PS2: "Fast Food" ist die korrekte Bezeichnung außerhalb Deutschlands. Sollten Sie wissen, da Sie ja so oft in den Staaten sind...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
murun 23.08.2018, 21:12
23. Es ist zum Verzweifeln...

Hier geht es nicht um reine PS, sondern die Effizienz der Motoren, die sich entwickelt hat. Daher ist Ihr Vergleich unsinnig.
Ihre restlichen Vergleiche sind es ebenso. Einen Automobilklassiker - unabhängig von Bond - mit Ihrem klobigen Gerät zu vergleichen, ist wie eine Gegenüberstellung von Scooter und The Kinks..
PS1: Eine Waschmaschine lasse ich mir anliefern, für die seltene Situation schaffe ich mir kein Auto an.
PS2: "Fast Food" ist die korrekte Bezeichnung außerhalb Deutschlands...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
murun 23.08.2018, 21:19
24. Manchmal frage ich mich...

Zitat von Der BIicker
Stimmt, hab ich vergessen! Versuchen Sie mal, in einem Aston Martin - egal welches Modell oder Baujahr - eine Waschmaschine zu transportieren! Sie werden kläglich scheitern und sich etwas Geräumiges wie einen X1 wünschen! Selbst ein Citroen 2CV soll ja - bei ausgebauter Rückbank - bessere Lademöglichkeiten gehabt haben (ich bin sowas nie gefahren!)! Davon mal abgesehen, Kenner und Automobilenthusiasten würden sowieso dem Aston, der eh nur vom James-Bont-Mythos lebt, einen Ferrari bevorzugen; oder aber gleich einen BMW 507, der von 1956 bis 1959 bereits einen V8 hatte (als man bei Aston noch lange am 6 Zylinder festhielt)!
... ob Sie Ihre Aussagen ernst meinen. Kenner achten mitnichten auf die Anzahl der Zylinder, die Beschleunigung oder die maximale Geschwindigkeit. Das tun Leute wie Sie, die einen BMW X1 fahren... ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tony..montana 23.08.2018, 21:31
25. Wer transportiert den bitte selbst eine Waschmaschine???

Zitat von Der BIicker
Stimmt, hab ich vergessen! Versuchen Sie mal, in einem Aston Martin - egal welches Modell oder Baujahr - eine Waschmaschine zu transportieren! Sie werden kläglich scheitern und sich etwas Geräumiges wie einen X1 wünschen! Selbst ein Citroen 2CV soll ja - bei ausgebauter Rückbank - bessere Lademöglichkeiten gehabt haben (ich bin sowas nie gefahren!)! Davon mal abgesehen, Kenner und Automobilenthusiasten würden sowieso dem Aston, der eh nur vom James-Bont-Mythos lebt, einen Ferrari bevorzugen; oder aber gleich einen BMW 507, der von 1956 bis 1959 bereits einen V8 hatte (als man bei Aston noch lange am 6 Zylinder festhielt)!
Großgeräte lässt man sich grundsätzlich liefern.
Oder man beauftragt ein paar Handlanger.
Zumindest, wenn man kein Student mehr ist.
Abgesehen davon: Wer einen BMW X1 für ein "Premium"-Automobil hält, der sollte sich in der Bewertung von Luxusautomobilen eher zurückhalten:-)

tony

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blechbratscher 23.08.2018, 21:44
26. Hey, Blicker!

Allein Ihr Name strotzt nur so vor Hybris! Gepaart mit Ihrem kleingeistigen, pseudo fachmännischen Geschwafel sind Sie ein typischer Vertreter derer, die keine Ahnung von nüscht haben und trotzdem belehren wollen- leider typisch deutsch! Ist Ihnen bekannt, dass über 90% aller je gefertigten Astons noch fahren? Und das bei steigendem Wert. Ihr Mittelklassewagen BMW mit viel zu viel überflüssiger Elektronik kann der ADAC nur in die nächste Werkstatt schleppen, wenn er mal liegen bleibt. Die Oldtimerfahrer können sich dank einfacher Technik meist selbst helfen. Und Ihr BMW landet mit großem Wertverlust irgendwann in der Autopresse. Den kann man noch nicht einmal nach Osteuropa verschachern. Zum Thema Stil: haben Sie schon mal den Motorraum eines alten Astons gesehen? Das ist Kunst! Ich bin leider ein armer Schlucker und kann mir nur 3 Jaguare leisten. In meinem nächsten Leben werde ich mir definitiv den Traum erfüllen und einen Aston fahren. Und was ist Ihr Traum? Ein Hochdachkombi, weil s so praktisch ist?! War leider zu sachlich- hoffentlich habe ich " den Blicker" damit nicht mundtot gemacht. Wär schade, würde er nicht weiterschreiben. Geben Sie bitte nicht auf, den kleingeistigen, neidischen Spießer zu verteidigen! Wir freuen uns auf weitere Nachrichten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
murun 23.08.2018, 22:09
27. Danke!

Zitat von blechbratscher
Allein Ihr Name strotzt nur so vor Hybris! Gepaart mit Ihrem kleingeistigen, pseudo fachmännischen Geschwafel sind Sie ein typischer Vertreter derer, die keine Ahnung von nüscht haben und trotzdem belehren wollen- leider typisch deutsch! Ist Ihnen bekannt, dass über 90% aller je gefertigten Astons noch fahren? Und das bei steigendem Wert. Ihr Mittelklassewagen BMW mit viel zu viel überflüssiger Elektronik kann der ADAC nur in die nächste Werkstatt schleppen, wenn er mal liegen bleibt. Die Oldtimerfahrer können sich dank einfacher Technik meist selbst helfen. Und Ihr BMW landet mit großem Wertverlust irgendwann in der Autopresse. Den kann man noch nicht einmal nach Osteuropa verschachern. Zum Thema Stil: haben Sie schon mal den Motorraum eines alten Astons gesehen? Das ist Kunst! Ich bin leider ein armer Schlucker und kann mir nur 3 Jaguare leisten. In meinem nächsten Leben werde ich mir definitiv den Traum erfüllen und einen Aston fahren. Und was ist Ihr Traum? Ein Hochdachkombi, weil s so praktisch ist?! War leider zu sachlich- hoffentlich habe ich " den Blicker" damit nicht mundtot gemacht. Wär schade, würde er nicht weiterschreiben. Geben Sie bitte nicht auf, den kleingeistigen, neidischen Spießer zu verteidigen! Wir freuen uns auf weitere Nachrichten!
Aber glauben Sie mir. Er wird dabei bleiben. Allein, weil sein BMW X1 das beste Auto aller Zeiten und dem DB5 in jeder Hinsicht überlegen ist. Bis er sich ein neues deutsches Auto anschafft, was diese Funktion übernimmt... ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k70-ingo 24.08.2018, 07:40
28.

Zitat von murun
Aber glauben Sie mir. Er wird dabei bleiben. Allein, weil sein BMW X1 das beste Auto aller Zeiten und dem DB5 in jeder Hinsicht überlegen ist. Bis er sich ein neues deutsches Auto anschafft, was diese Funktion übernimmt... ;)
Die Frage der Anschaffung stellt sich bei dem Mitforisten nicht. Es ist nur ein Dienstwagen, kein Eigentum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
varesino 24.08.2018, 09:48
29. V8 vs. R6

Zitat von Der BIicker
Davon mal abgesehen, Kenner und Automobilenthusiasten würden sowieso dem Aston, der eh nur vom James-Bont-Mythos lebt, einen Ferrari bevorzugen; oder aber gleich einen BMW 507, der von 1956 bis 1959 bereits einen V8 hatte (als man bei Aston noch lange am 6 Zylinder festhielt)!
Das kenne ich noch vom Quartett spielen die größere Zahl war immer besser. 12 Zylinder waren besser als 8 und 8 besser als 6.
Und wir hatten Debatten beim Gewicht, ist mehr Gewicht besser, oder weniger. Auch hier waren einige Spieler in dem Glauben mehr ist immer mehr.

Immer wieder ein riesen Spaß, diese Ausflüge in die Kindheit. Dank an den Blicker.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4