Forum: Auto
Audi 100 C1: Jens und seine erste große Liebe
J. Püschel

Für viele Menschen sind Autos Beziehungskisten. Margret Meincken berichtet von prägenden Erlebnissen. Diesmal: Wie sich ein Junge mit 13 in den ersten Audi 100 verliebte - und diese Liebe bis heute hält.

Seite 2 von 4
Annalu 10.06.2019, 12:14
10. Audi 100, das war doch eine Blechkiste.

Im Gegensatz zum "Wolf im Schafpelz" V8. Das war Vorsprung durch Technik pur. Ich habe meinen bei 350.000 km verkauft und der fährt immer noch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
larsi79 10.06.2019, 12:22
11. @hirsnemehism

Und weil diese ganzen unnützen Helferlein wie z.B. Airbag damals schlicht nicht vorhanden waren, waren Sie auch schlicht tot, wenn Sie mit 50km/h gegen ein Hindernis gefahren sind...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sikasuu 10.06.2019, 12:31
12. Beziehung zu Werkzeugen, sprich PKWs?

Nun ja, als Ego-Stütze usw. kann ich Auto ja noch verstehen, aber ein Transportmittel von A nach B.... dazu eine "Beziehung" entwickeln?
.
Wie sagte mal ein Bundespräsident, als er gefragt wurde: "Ob er sein Land liebe?"
"Ich liebe meine Frau! Zu Deutschland habe ich ein ganz anderes Verhältnis!"
.
Vielleicht bin ich zu alt, habe zu viele Autos um den Tacho gedreht, usw..... für so was?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
manicmecanic 10.06.2019, 12:44
13. @11 larsi79 Unsinn

ist Ihr Satz mit dem wenn man ohne Airbag mit 50 km/h gegen ein Hindernis fährt ist man tot.Das Hauptsicherheitsfeature Gurt rettet sie vor dem Tod bei einem Frontalaufprall,nicht der Airbag.Der ist je nach Unfallart auf jeden Fall hilfreich aber nicht so wie Sie es darstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rosinenzuechterin 10.06.2019, 13:09
14.

Auch wenn die Liebe zum eigenen Auto politisch nicht überleben darf, ist diese Begeisterungsgeschichte doch wohltuend zu lesen. Schade, dass Audi heute nur noch für Aggressivität auf der Straße steht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
larsi79 10.06.2019, 13:18
15. @manicmecanic

Unsinn hin oder her. Ich schrieb ja auch z.B. Airbag. Mir ging es in der Gesamtheit um technische Neuerungen an Fahrzeugen, die dazu führen, dass diese eben immer sicherer werden. Und ob ihr Kopf, trotz Gurt, auf ein hartes Lenkrad schlägt oder eben doch in einen weichen Sack eintaucht, macht dann eben doch einen Unterschied. Naja, aber vielleicht ist das doch alles Unsinn und die Ingenieure bauen diese Luftsäcke aus purer Langeweile ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hirsnemehism 10.06.2019, 13:36
16. Na und?

Zitat von larsi79
Und weil diese ganzen unnützen Helferlein wie z.B. Airbag damals schlicht nicht vorhanden waren, waren Sie auch schlicht tot, wenn Sie mit 50km/h gegen ein Hindernis gefahren sind...
Mag sein, aber selbst wenn… Es ändert nichts an der Aussage, dass diese Dinge damals nicht existent waren und so die Wartung/Reparatur des Fahrzeuges nicht erschweren konnten. Außerdem führte das Fehlen dieser Helferlein (auch Spurassistent etc.) dazu, dass man wusste, man muss SELBST auf sich achtgeben! Mittlerweile werden häufig größere fahrerische Risiken als damals eingegangen, weil viele denken, dass im Zweifel die Elektronik die Fehler des Fahrers ausbügelt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k70-ingo 10.06.2019, 13:38
17. War die Zulassung noch gültig?

Das Kennzeichen ist verpixelt, aber es ist offensichtlich das originale MO.
Es wäre eine kostbare Rarität, wenn die Zulassung noch gültig wäre - und dann könnte Jens meiner Neidgefühle sicher sein, denn ich suche seit Jahren nach einem Auto oder Anhänger mit einen echtem und noch gültigen MO oder DIN, da ich diese Zulassungen übernehmen könnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k70-ingo 10.06.2019, 13:50
18.

Zitat von larsi79
Unsinn hin oder her. Ich schrieb ja auch z.B. Airbag. Mir ging es in der Gesamtheit um technische Neuerungen an Fahrzeugen, die dazu führen, dass diese eben immer sicherer werden. Und ob ihr Kopf, trotz Gurt, auf ein hartes Lenkrad schlägt oder eben doch in einen weichen Sack eintaucht, macht dann eben doch einen Unterschied. Naja, aber vielleicht ist das doch alles Unsinn und die Ingenieure bauen diese Luftsäcke aus purer Langeweile ein.
Hauptsächlich kommt es auf den Gurt an, das ist der Überlebensgarant. Airbags are nice to have, sind aber nicht annähernd so wichtig wie der Gurt.

Und ja, man überlebt -sofern angegurtet- einen Aufprall mit 50 km/h in solchen Autos.
Das ist sogar mit doppelt so hoher Geschwindigkeit möglich. Schauen Sie mal in die alten 7.Sinn-Folgen. Da wurden diese Audis en masse zercrasht.
Oder lassen Sie sich das von jemandem sagen, dem so etwas schon selbst passiert ist - wir mir z.B. Zwar nicht in einem Audi 100, aber in seinem Konzernbruder VW K 70. Nicht nur mein Kopf hat den Aufprall auf das Lenkrad überlebt, sondern auch das Lenkrad. Das habe ich in den folgenden K 70 übernommen, weil es nicht von beringten Fingern zerschrabbelt ist. Der Riß von meinem Kopfaufprall ist dort, wo es nicht die Haptik stört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k70-ingo 10.06.2019, 13:53
19.

Zitat von Annalu
Im Gegensatz zum "Wolf im Schafpelz" V8. Das war Vorsprung durch Technik pur. Ich habe meinen bei 350.000 km verkauft und der fährt immer noch.
Der V8 war 20 Jahre und drei Modellgenerationen später.

Und jetzt schauen wir mal, was 20 Jahre vor dem Audi 100 C1 mit vier Ringen auf dem Markt war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4