Forum: Auto
Audi AI:ME: In der Wolke durch die Hölle
Audi

Das Auto verliert seine Rolle als Statussymbol? Das sieht Audi anders und präsentiert ein Carsharing-Fahrzeug für Angeber. Der AI:ME prunkt und protzt - spart aber an einer ungewöhnlichen Stelle.

Seite 1 von 4
botellus_maximus 16.04.2019, 05:30
1. Schlechtes Beispiel

Es ist schlecht recherchiert, ausgerechnet Shanghai zu nennen, wenn ein Symbol für Verkehrschaos gesucht wird. Im Gegensatz zu vielen anderen Metropolen hat Shanghai den Autoverkehr relativ gut im Griff, hier ist man mit dem Auto recht flott unterwegs, auch wenn es natürlich auch Staus gibt. Das große Verkehrschaos begegnet einem in Shanghai nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
outofgermany 16.04.2019, 06:23
2. Liebe auf Rädern ?

Das wichtigste hat der Autor vergessen: Ai:Me ist chinglish und bedeutet "Liebe Mich". Macht Audi jetzt liebenswerte Autos? Das gefräßige Breitmaul an der Front konnten Sie sich wohl nicht ganz verkneifen. Das Design der derzeitigen Audis scheint eher auf Abschreckung zu setzen und soll wohl den lästigen anderen Verkehrsteilnehmern Angst einjagen.
Finde ich gut wenn die zur Abwechslung mal sympathische Autos bauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ovi100 16.04.2019, 06:32
3. waere schoen..

wenn Audi "jetzt" was auf die Strasse bringt und hilft die Abgase zu reduzieren und nicht den Konsumenten mit Studien versucht hinzuhalten , die ehh nur in 10 Jahren und spaeter evtl. Wirklichkeit werden..Apropo: Carsharing und dennoch Langstrecke mit dem eigenen Auto zuruecklegen, passt irgendwie nicht..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hichame 16.04.2019, 07:22
4. 175 ps

Zeiten, in denen 175 PS "verweigert sich dem Wettrüsten" bedeuten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Allgemeinbetrachter 16.04.2019, 07:40
5. schickes design...

gut gemacht. Würd ich kaufen. Find ich auch schicker als den I3.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quark2@mailinator.com 16.04.2019, 07:55
6. Ai:me ???

War AI:ME nicht der Name der durchgeknallten Roboterkatze in "Der Rote Planet" ... oder wie dieser Film mit Kilmer hieß, wo nur er am Ende mit Ach und Krach vom Mars wieder zurück in die Umlaufbahn kam ? Da hätte Audi deutlich mehr Humor bewiesen als ich ihnen zugetraut hätte :-).

Ansonsten habe ich so meine Zweifel an der Logik mancher Leute. Wenn man statt eines eigenen Autos ein Robotertaxi nutzt, hat man nicht weniger Verkehr, sondern mehr davon. Was man spart, ist Stellfläche, aber nicht gefahrene Kilometer. Und was man verliert, ist Zuverlässigkeit. Statt zur Straße zu gehen und in ein Vehikel bekannten Zustands einzusteigen, muß man jedes Mal aufs Neue hoffen, daß alles klappt. Bricht der Mobilfunk zusammen, geht gar nichts mehr. Und ich will nicht schon wieder darüber schreiben, wie mies ich das vom Aspekt des Datenschutzes her sehe. Insofern - eine nette Ergänzung, aber zum Einen bevorzuge ich dann die heutige Form des Taxis, zum Anderen sehe ich diese Leihdienste nicht als gleichwertigen Ersatz.

Was das Außendesign angeht - endlich ein Audi, der nicht droht, seine Umwelt zu fressen. Aber die A-Säule steht wohl mitten im Blick, was natürlich keinen interessiert, wenn der Mensch nicht steuert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olli-e 16.04.2019, 07:58
7. geht doch viel einfacher...

" "Zeit ist das neue Premium", sagt Autoprofessor Stefan Bratzel von der Hochschule der Wirtschaft in Bergisch Gladbach. " - wer Zeit gewinnen will, lässt sich fahren und das heißt doch: Zug und die letzten Meter mit Uber...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SNA 16.04.2019, 08:02
8. Nach meinem Eindruck

ist in der Autoindustrie das Wort „Studie“ ein Synonym für „ein Auto, das wir garantiert niemals bauen werden“.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
upalatus 16.04.2019, 08:03
9.

Premium wird hauptsächlich wohl daran gemessen werden, wie schnell das sharing-Fahrzeug ans Ziel schippern kann. Absehbar, dass vorhandener Fahrraum/Fahrstreifen per Lizenzen von den Städten jährlich an den meistbietenden Sharinganbieter gehen.

Vielleicht gehts mal nicht mehr ums Fahren A-B, sondern um einen sauberbelüfteten spa-Aufenthalt in premiumgestylter Miniwohnumgebung a la aimi. Den gar etwas größer bauen und ebend als Miniminiwohnung versharen. Mit wählbarer Duftnote Ingolstadt superb oder Kösching esso.

Chinesen geben für Hunde Millionen aus, im rasend steigendem Maße. Wenigstens einer Fahrzeuglinie könnte audi geschickterweise den uralt historischen Ortsnamen verpassen, an dem heute das audi-Premiumdesign entsteht. Auf chinglisch könnts sich richtig niedlich und imagebildend anhören! Warum kommen eigentlich die wohlbezahlten Premiumideenhaber nicht auf meinerlei super Ideen..... ? .....;-)))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4