Forum: Auto
Audi Ai:Trail: Flughöhe Null
Audi

Audi propagiert auf der IAA ein Leihmodell für Autos: Fahrer bekommen immer den Wagen, den sie brauchen. Zum Beispiel den radikalen SUV Ai:Trail, in dem man wie in einem Hubschrauber sitzt.

Seite 2 von 6
kioto 10.09.2019, 16:35
10. Was soll das Firmen-Bashing

Jede Firma, die nicht total bescheuert ist, baut das, von dem sie meint, der Kunde wird es haben wollen. Es ist immer der Kunde, der den Bedarf setzt. Zuerst waren alle wild auf niedrigen Cw, bis sie merkten, dass sie mit 60-70 Jahren in solche Flundern kaum noch einsteigen konnten und nur mit Hilfe wieder raus kamen. Jetzt schlägt das Pendel in die andere Richtung aus.
Alle regen sich über SUVs auf, aber die Kunden kaufen es wie wild.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jogola 10.09.2019, 16:49
11. SPON untertitelte ja nich etwas schärfer:

Zitat von Sleeper_in_Metropolis
Zitat : "Wäre das eine Welt, in der Menschen nicht mehr mit großen SUV in die Stadt fahren, sondern sich Geländefahrzeuge nur leihen, wenn sie sie wirklich brauchen?"
"Fahrer bekommen immer den Wagen, den sie brauchen."
Einen Wagen, den sie nicht brauchen, kriegen sie auch nicht.
Dachte ich erst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rosinenzuechterin 10.09.2019, 16:58
12. Mondauto für die Individödel von morgen

Dieses Mondauto beantwortet nicht die Frage nach der Mobilität von morgen, sondern danach, was die heutigen Stadtpanzerkommandanten fahren, wenn die SUV-Bauform zur Grundform des Automobils an sich geworden ist. Es kann schließlich nicht sein, diesen Leuten zuzumuten, das gleiche zu fahren wie alle anderen auch. Mein Tipp für einen wirklich fetten Auftritt: Traubenvollernter! Min. 2 m Bodenfreiheit, irre dicke Reifen, ein Lärm zum Tote aufwecken und eine endgeil hohe Sitzposition. Gab es noch andere Gründe für die Anschaffung von Pseudo-Geländewagen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
53er 10.09.2019, 16:58
13. Stimmt,

Zitat von mikko11
Beruhigen Sie sich. Das sind lediglich Fahrzeuge für ein Computerspiel, von dem anschließend ein paar wenige reale Fahrzeuge an solvente Hardcore-Fans verkauft werden (Merchandising).
das müssen wirklich Hardcore-Fans sein. Lustig übrigens, dass da vorne an der Glasscheibe die vier Symbole für undichte Ventilschaftabdichtungen drauf sind. Braucht die Kiste dann auch immer einen 5-Liter Ölkanister im Gepäck?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jogola 10.09.2019, 16:59
14. Was bleibt der beschriebenen Zielgruppe,

Zitat von kioto
Jede Firma, die nicht total bescheuert ist, baut das, von dem sie meint, der Kunde wird es haben wollen. Es ist immer der Kunde, der den Bedarf setzt. Zuerst waren alle wild auf niedrigen Cw, bis sie merkten, dass sie mit 60-70 Jahren in solche Flundern kaum noch einsteigen konnten und nur mit Hilfe wieder raus kamen. Jetzt schlägt das Pendel in die andere Richtung aus. Alle regen sich über SUVs auf, aber die Kunden kaufen es wie wild.
zu der ich seit Jahresanfang auch gehöre, wenn "normale" Autos vor allem breiter, länger und flacher werden. Eigentlich wollte ich nie ein SUV und brauche es noch viel weniger. Aber das kleinste Auto, in das ich bei z.B. Skoda reinpasse ist nun mal der Karoq.
Muss der alte eben halten, bis Vans wieder modern werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Newspeak 10.09.2019, 17:04
15. ...

"Ein elektrischer Geländewagen, der Mensch und Natur versöhne,"

Da gibt es nichts zu versoehnen. Der tatsaechliche Bedarf an Gelaendewagen fuer Otto Normalverbraucher ist exakt NULL. Es gibt in Deutschland gar kein "Gelaende" im engeren Sinne, keine Wueste, keine Steppe, keine Wildnis. In der Vergangenheit sind 100% der Deutschen ohne SUV ausgekommen, und zwar ohne Probleme. Es gab keine jahrzehntelangen Klagen darueber, dass uns genau dieses Auto fehlen wuerde, weil es auch keine technische Notwendigkeit gibt, Autos doppelt so schwer und x-mal so leistungsstark zu bauen, wie es fuer den alltaeglichen Betrieb in Tempo 30 Zonen, Innenstadtverkehr, Landstrasse, und der gelegentlichen Autobahnfahrt bei Tempo 130 noetig waere. Es ist eine asoziale Mode gerade zu der Zeit, in der man erkennt, wie wichtig es ist, Ressourcen zu schonen, so ein Auto zu fahren. Der I Punkt einer narzisstischen Individualitaet, die nur ihre Beduerfnisse im Blick hat, aber nicht die der Allgemeinheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Haarfoen 10.09.2019, 17:06
16. Abstruse Ethik

Zitat von kioto
Jede Firma, die nicht total bescheuert ist, baut das, von dem sie meint, der Kunde wird es haben wollen. Es ist immer der Kunde, der den Bedarf setzt. Zuerst waren alle wild auf niedrigen Cw, bis sie merkten, dass sie mit 60-70 Jahren in solche Flundern kaum noch einsteigen konnten und nur mit Hilfe wieder raus kamen. Jetzt schlägt das Pendel in die andere Richtung aus. Alle regen sich über SUVs auf, aber die Kunden kaufen es wie wild.
Offensichtlich folgt Ihre ethische Gesinnung den Gesetzen des (neoliberalen) Marktes. Ihrer Denklogik folgend, würde ich dann als Kunde atomare Handgranaten wollen oder ein Fahrzeug mit dem Lärmpegel einer Concorde. Warum wird nicht auf meinen Willen eingegangen? Es ist klar, dass die automobilen Produkte (inkl. der von Ihnen zitierten SUV) umweltschädlich und angesichts der verschärften Klimasituation existenzbedrohend für uns alle sind. Sollte Einsicht versagen, sind Regulierungen angesagt, zum Schutze der Allgemeinheit und zum Schutze nachfolgender Generationen. CO2- Verschwendung und der Betrieb von Spritschluckern ist kein Kavaliersdelikt mehr, es schadet wissentlich der Atmosphäre und gefährdet das Allgemeinwohl. Dabei ist es völlig unwichtig, ob jemand etwas "wie wild" kauft oder nicht. Sie wollen auch nicht an einer Tankstelle angeschossen werden, weil sich jemand "wie wild" Waffen gekauft hat und die Industrie diese Bedürfnisse befriedigt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g-schumo 10.09.2019, 17:07
17. was bleibt für die doofen Dieselfahrer?

toll wie spacy und innovativ sich Audi präsentiert. Und wir konventionelles Fußvolk, das sich einen Audi-Diesel wegen der guten CO2-Bilanz hatte andrehen lassen, bei denen immer noch nicht klar ist ob es Nachrüstung gibt oder nicht, wer die Kosten trägt ect, fragt sich was die geraucht haben? Irgendwie fühle ich gerade völlig aus der Zeit gefallen oder einfach nur maßlos bescheuert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lubobde 10.09.2019, 17:13
18. Wieso "umweltfreundlich"? Sind Vergewaltiger "frauenfreundlich"?

Die Wortwahl "umweltfreundlich" irritiert mich immer mehr. Solch ein Fahrzeug tut der Umwelt ja nichts Gutes sondern ist (wenn überhaupt) nur weniger schädlich als andere Fahrzeuge.

Nach der absurden Logik, mit der das Wort "umweltfreundlich" heutzutage üblicherweise verwendet wird, wäre jemand auch frauenfreundlich, der Frauen "nur" vergewaltigt, aber sie nicht umbringt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syracusa 10.09.2019, 17:36
19.

Zitat von kioto
Jede Firma, die nicht total bescheuert ist, baut das, von dem sie meint, der Kunde wird es haben wollen.
Nein, nicht ganz, denn das ist immer ein wechselseitiger Prozess. Die Kunden wollen das, was sie kennen, wollen aber trotzdem was anderes als der Nachbar, und wollen mehr Status als der Nachbar. Dummerweise gilt immer noch "dicker, fetter, schwerer und mehr Wumms" als etwas, was einem mehr Status verschafft. Das nimmt die Werbung der Autohersteller auf und verstärkt das, obwohl die Autos längst jedes sinnvolle Maß an Fettleibigkeit und Wumms weit überschritten haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 6