Forum: Auto
Audi Q3: Ich, ich, ich
Jürgen Pander

Anders, besser sein als andere - aus diesem Bedürfnis haben Autohersteller ein Geschäftsmodell entwickelt. Paradebeispiel ist der Q3, der sich umfassend individualisieren lässt. Natürlich aufpreispflichtig. Vor allem aber gaukelt er seine Größe nur vor.

Seite 1 von 8
truereader 21.05.2014, 09:46
1. na

na, das war doch zu erwarten, dass der Q3 kein Platzwunder ist. Vorne ist er für große Menschen auch zu eng: "bis man eingestiegen ist - und sich völlig unerwartet in einem ganz normalen Kompaktauto wiederfindet." - es ist ein Auto für Blender - zeigt schon die Aufpreisliste - wie aber bitte soll man sich mit dem Allerweltsgesicht von Audi absetzen? Langweiliger Mainstream.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wilee19 21.05.2014, 10:23
2. Audi A6 die selben Fehler

Diesen Artikel bringt es genau auf dem Punkt! Ich fahre ein Audi A6. Ebenfalls aussen zu groß, und innen zu klein. Genau so ist es! Wo bei meinem Mercedes Kombi seitlich ein ganzes Reserverad reinging, finde ich bei meinem Audi den Verstärker der HiFi Anlage und massiv verschwendete Platz. Das setzt sich überall so fort. Er fährt ebenfalls zu rüppelig, zu hart. Der ganze Artikel könnte für den A6 geschrieben sein :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paysdoufs 21.05.2014, 10:35
3. Da ich...

den TDI 140 persönlich kenne, stelle ich mir natürlich jetzt doch die Frage: Warum sollte man denn nun einen Q3 nehmen obwohl Skoda Yeti oder VW Tiguan das bessere Angebot sind? Von der, je nach Ausstattungslinie, bereits enthaltenen Serienausstattung, die bei Audi offensichtlich immer extra kostet, ganz zu schweigen... Vielleicht kann der Autor mal beim VAG Marketing nachhaken?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sorrento48 21.05.2014, 10:37
4. Auf dieses Auto hat die Welt gewartet

Bei Audi und BMW arbeiten wahre Designgötter! Dort gibt es für jede Fahrzeugkategorie ein Basisdesign das je nach Fahrzeugklasse einfach nur gestreckt wird. Die Autos unterscheiden sich dann nur noch in Länge und Preis. Der A4 sieht genauso aus wie ein A6 oder ein A8. Das trifft auf Q3, Q5 und Q7 ebenfalls zu. Bei BMW ist das nicht anders. Wenn die Rosenheim-Cops einen Zeugen nach dem Typ des Täterfahrzeugs fragen, dann ist die Antwort heute nicht "es war ein weißer Audi Q3", sondern "es war ein weißer Audi Q3 bis Q7" oder "es war ein schwarzer BMW 3 bis 7". Bei Mercedes ist das zwar anders, allerdings ist es auch dort nicht wirklich besser. Dort wird totale Ideenlosigkeit durch vollkommen sinnlose Sicken an den unmöglichsten Stellen kompensiert. Die neue A-Klasse ist so ein abschreckendes Beispiel. Verglichen damit ist der neue Q3 dann doch ein wirklich schönes Auto......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ingnazwobel 21.05.2014, 10:39
5. optional

ohne Frage, sicherlich ein gutes Auto. Aber leider vom Platzangebot nur ein Golf. Die gleichen Probleme hat man auch mit einem BWM X3 oder Mercedes GLK. Alles Familienuntaugliche Fahrzeuge für die Zahnarztgattin. Falls die sich noch ein solches überteuertes Auto leisten kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuchengespenst 21.05.2014, 10:40
6. Hauptsache ...

... man kann auf der Autobahn wie gewohnt per Lichthupe drängeln und so den Frust eines weiteren sinnlosen Arbeitstages im Außendienst kompensieren. Das ist es, das Audi-Gefühl, das es so nur noch bei BMW gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
assiwichtel 21.05.2014, 10:42
7. ;-)

Zitat von wilee19
Diesen Artikel bringt es genau auf dem Punkt! Ich fahre ein Audi A6. Ebenfalls aussen zu groß, und innen zu klein. Genau so ist es! Wo bei meinem Mercedes Kombi seitlich ein ganzes Reserverad reinging, finde ich bei meinem Audi den Verstärker der HiFi Anlage und massiv verschwendete Platz. Das setzt sich überall so fort. Er fährt ebenfalls zu rüppelig, zu hart. Der ganze Artikel könnte für den A6 geschrieben sein :)
Für viele Kunden zählt das leider nicht mehr, was Sie zu Recht fordern.
Da geht es um "Fetten Auftritt" und "Premium" (was auch immer das ist?).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AntiGravEinheit 21.05.2014, 10:44
8. Jetzt habe ich gelacht ...

Zitat von sysop
... das US-Automagazin "Car and Driver" lobte die Kraftentfaltung des Motors mit der Formulierung "it's so torquey" - das maximale Drehmoment liegt bei immerhin 320 Nm.
Ja Wahnsinn, das Drehmoment des Motors meines Fahrzeugs beträgt 370Nm. Immer. Außer bei 0 Touren wie bei jedem anderen Motor auch.
Und das bei einem Verbrauch von 0.9l auf 100km.

Laut Artikel hört es sich auch so an, als wäre mein Fahrzeug auch nicht kleiner - und der automatischen Abblendspiegel ist bei dem Preis hier ebenfalls schon inbegriffen. Teurer war mein Fahrzeug auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heinrich20 21.05.2014, 10:46
9. SUV - braucht keiner!

Gut, dass man den Kunden veräppeln kann. Oder besser gesagt, dass er sich selbst blenden will. Ich fahre einen (ja!) Ford C-Max mit 1l/120 PS-Motor, der richtig Spaß macht. Nutzwert: hoch! Schulterpolster? Keine! Preis: 10.000.- weniger bezahlt inkl. jede Menge Assistenzsysteme.

Ich weiß, dass man einen Audi nicht mir einem Ford vergleichen darf aber ich sehe einfach nicht, wo da der große Abstabd sein soll, auch nicht technisch!

Selbst wenn, würde ich bei Audi einen Aufpreis bezahlen, wenn sie mehr Engagement bei der Elektrifizierung zeigen würden. Man schaue sich den Preis von 45.990 Euro an. Selbst für 30.000 Euro kann man bereits über den i3 nachdenken, für 40.000 hat er den Range Extender aber da wird natürlich wieder über den fehlenden Sound des Verbrennungsmotors gejammert.

Fortschritt durch Technik sieht definitiv anders aus. Das konnte Audi schon mal viel besser!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8