Forum: Auto
Auflagenstärkste Zeitschrift: ADAC will "Motorwelt" nicht mehr an Mitglieder verschic
DPA

Der ADAC plant laut einem Medienbericht ein drastisches Sparprogramm für seine Zeitschrift "Motorwelt". Sie soll seltener erscheinen, und Mitglieder müssen sich das Magazin künftig selbst besorgen.

Seite 7 von 9
shardan 12.09.2018, 01:20
60. So what?

Wenn man sich überlegt, dass 13 Mio Exemplare per Post verschickt werden - der Kostenblock allein für das Porto dürfte schmerzhaft sein, dazu kommen eben noch Redaktion und Druck. Aber wie immer kann man es niemandem recht machen. Wird das Blatt als Druckstück erstellt, heult die eine Hälfte los, es sei ja sowieso öde, das brauche man nicht und es sei ja sowieso eine Verschwendung der Mitgliedsbeiträge - der ADAC ist immer noch ein Verein. Wird das eingestellt und das Magazin als ePaper gemacht, heult die andere Hälfte..... Allen Menschen recht getan ist eben doch ein Ding, dass niemand kann. Heute muss jeder, auch der ADAC auf die Kosten sehen. Bisher wurde vieles eben über Werbung finanziert, was hier so manchen Kritiker auf den Plan ruft. Wird es geändert, ist es auch falsch. Wenn der ADAC nach ca 10 Jahren wie vor einiger Zeit die Beiträge um etwa 10 Prozent anpasst - ausgesprochen deutlich unter der Inflationsrate - wird auch wieder geweint.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nurEinGast 12.09.2018, 01:20
61. irgendwie schade

dass es der ADAC nie verstanden hat, sich als Interessenvertretung der Autofahrer aufzustellen.

Man hätte aus der Zeitschrift- die ja generell eine gute Idee war/ ist, etwas wunderbares machen können.

Statt dessen bekam man pure Satire geboten. Unvergessen ist beispielsweise der Artikel über den Astra, der voriges Jahr als sparsame Familienkutsche angepriesen wurde- aber im RL und unter identischen Bedingungen bis zu 50% mehr Kraftstoff brauchte als ein 8 Jahre alter Skoda Fabia.

Nun ja. Der ADAC hatte seine Chance, nutzt sie nicht und wird wohl langfristig in Richtung Nirwana und Bedeutungslosigkeit entschwinden. Mir solls recht sein, es gibt ja mittlerweile genug Alternativen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ac farmer 12.09.2018, 08:05
62. Als ich noch ADAC Mitglied war

wollte ich zwar Mitglied bleiben, aber die Motorwelt abbestellen. Das ging nicht. Aber dieses Kampfbaltt der "Freie Fahrt für freie Bürger"-Bewegung wollte ich wirklich nicht haben/lesen. Na ja, dann wurde halt die Mitgliedschaft gekündigt. ADFC kommt da besser...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ohjeee 12.09.2018, 09:43
63. 1

Finde ich gut.
Landet meist ungelesen im Altpapier. Das letzte mal habe ich einen Artikel zum Test von Winterreifen gelesen. Das wars dann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herrfroschi 12.09.2018, 10:07
64. Prima!

Etwas weniger komplett ungefragt erhaltenen Mist im Briefkasten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hamberliner 12.09.2018, 10:07
65.

Kann man dieses Rollatorblatt nicht einfach mit der "Apotheken-Rundschau" fusionieren und in Apotheken, Altersheimen und Arztpraxen auslegen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mescal1 12.09.2018, 10:24
66. Ja, eigentlich überflüssig

und teuer.
Technische, gesetzliche Info kann man als link senden oder auf der ADAC-Seite veröffentlichen.
Spart euch das Geld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ambulans 12.09.2018, 10:34
67. schade -

nun soll sie also (durch schnöde vernachlässigung) dahingehen, unsere motorwelt, wie schon so einige andere, etwa die apothekenumschau, die bäckerblume, ihr pendant für metzger und fleischer, diverse kunst- und kulturgazetten, usw. ungefähr so muss es sich angefühlt haben, als die passagiere der titanic damals nicht nur den untergang ihres schiffes hilflos vor augen, sondern gleichzeitig auch ihr unabwendliches, höchst persönliches fin de siecle zu gewärtigen hatten ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
h.pylori 12.09.2018, 10:49
68. Na endlich...

Ich habe den ADAC zwei mal erfolglos angeschrieben, mir die Zeitschrift nicht mehr zuzustellen und meinethalben durch eine elektronische Version zu ersetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nn280 12.09.2018, 11:01
69. Als Interessenvertretung

Zitat von nurEinGast
dass es der ADAC nie verstanden hat, sich als Interessenvertretung der Autofahrer aufzustellen. Man hätte aus der Zeitschrift- die ja generell eine gute Idee war/ ist, etwas wunderbares machen können. Statt dessen bekam man pure Satire geboten. Unvergessen ist beispielsweise der Artikel über den Astra, der voriges Jahr als sparsame Familienkutsche angepriesen wurde- aber im RL und unter identischen Bedingungen bis zu 50% mehr Kraftstoff brauchte als ein 8 Jahre alter Skoda Fabia. Nun ja. Der ADAC hatte seine Chance, nutzt sie nicht und wird wohl langfristig in Richtung Nirwana und Bedeutungslosigkeit entschwinden. Mir solls recht sein, es gibt ja mittlerweile genug Alternativen.
der Autofahrer und seiner Mitglieder hat der ADAC sich sehr oft geäußert (im Namen seiner Mitglieder - obwohl er nie ein Mandat dafür hatte). Dann kamen Forderungen heraus, wie freie Fahrt für freie Bürger durch das Brandenburger Tor, oder gegen Tempo 100 auf der AVUS, oder andere aberwitzige falsche Forderungen. Der Club macht sehr viel vernünftiges an Tests, an Crashtests, in Fragen der Sicherheit, er unterhält Rettungshubschrauber, die gelben Engel, da wäre in der Motorwelt viel mitzuteilen, das war mal so. Nur hat man zunehmend den Eindruck, das die Mitglieder nur gemolkene Kühe sind, die für ihre Beiträge keinerlei sichtbare Vorteile beim ADAC bekommen, weder bei den Versicherungen oder Reisen noch beim Zubehörkauf im Shop. Ich habe jetzt eine Schweizer Vignette versandfrei bei der Deutschen Post gekauft, die war billiger als beim ADAC und schneller zu haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 9