Forum: Auto
Ausfahrt im Porsche 911: Heute ein Rowdy

Rücksichtslos, vollgasfixiert, und ökologisch unterbelichtet: Porsche-Fahrer haben keinen guten Ruf. Verdirbt ein 911 den Charakter? Oder liegt es vielleicht doch am Fahrer? Thomas Hillenbrand machte auf der Strecke Hamburg-Zuffenhausen einen Selbstversuch.

Seite 9 von 20
mb07 13.11.2008, 17:42
80. ...

Zitat von xRONALDx
Radebeul, oder!? ;-))) Meine two cents zum Artikel und zum Rest der Diskussion: zwei typisch deutsche Eigenschaften werden deutlich: Erstens der latente .....
Ja, ich meine Radebeul!

Man kann das ja sehen, wie man will, aber ich bin der Meinung, dass es sowas wie Ihre "typisch deutschen Eigenschaften" nicht gibt. Es ist nur so, dass wir in Deutschland 1. (größtenteils) sagen können, was wir wollen und 2. es sehr viele Möglichkeiten und Technologien gibt und somit auch viel Potenzial zum Emissions-Sparen vorhanden ist. Es ist klar, dass es solche Diskussionen in Indien nicht geben wird - die sind froh, wenn sie überhaupt einen fahrbaren Untersatz haben!
Das Ökobewusstsein hat auch meiner Meinung nach (meistens) nichts mit Sozialneid zu tun. Es gibt nunmal sehr viele Menschen in Deutschland, für die es eine Einstellungssache ist... Das ist genauso, wie wenn man denkt, dass die Alternativen barfuß durch die Stadt gehen, weil sie kein Geld haben. Und Hand auf's Herz, auch wenn ein Porsche-Motor technisch gesehen eine Meisterleistung ist, müssen wir allgemein von der Verbrennung fossiler Brennstoffe wegkommen und das nicht vorrangig, weil es umweltschädlich ist (dafür ist der globale Anteil der Umweltverschmutzung durch Autoabgase NOCH zu gering), sondern weil einfach das Öl zur Neige geht. Unter diesem Gesichtspunkt ist selbst ein Verbrauch von 1l/100km noch zu viel. Aber solang es noch möglich ist, würde ich es auch machen. Wie auch schon gesagt wurde: "man lebt nur einmal" und deswegen: genießt es, solang ihr noch könnt!
Ein Elektromotor klingt nunmal nicht so geil, wie ein Verbrennungsmotor und die Motorcharakteristik kann man auch nicht vergleichen :p
Aber in 50 Jahren gibt es dann einen 911, der komplett elektrisch angetrieben wird, über einen Lautsprecher verfügt, der den charakteristisch metallischen Klang wahrheitsgetreu imitiert und über ein Programm den Drehmomentverlauf eines Benzinmotors auf einem Elektromotor emuliert... ihr werdet sehen =)

Beitrag melden
ootpbb 13.11.2008, 17:43
81. ...

Zitat von Maschinchen
Neidisch werden Sie, wenn mein Z8 Ihren 290-PS-Japaner versägt. Und machen Sie sich keine Sorgen: Deswegen sind Sie nicht der schlechtere Mensch, sondern nur der langsamere.
Nichts da, Japaner... Aber so ein Z8 ist schon eine feine Sache. Mit meinem Z4M bin ich aber auch durchaus zufrieden, und das mit dem Zersägen bestimmt in dieser Leistungsklasse eher das fahrerische Können denn die blanke Leistung. ;) Aber da wir Sportwagenfahrer uns ja immer schön an die Vorschriften halten ist dies ja kein Thema...

Beitrag melden
tanni95 13.11.2008, 17:45
82. Von...

Zitat von Steve111111
Es kenne kein Auto, das einen besseren Sound generiert als ein Porsche 911 mit Klappensportauspuffanlage ! Die Porsche Fahrer unter uns wissen genau , waas ich meine :-) Da bleibt während der Fahrt schon mal das Radio aus, wenn man nach Haus kommt, steht schon das Essen auf dem Tisch :-) , und an der Tanke kommen andere Autofahrer nicht umhin, einem ein "GEIL !" entgegen zu schmettern :-)
...Ferrari gibt es für die ganz großen Fans "Ferrari-Abgase in Dosen" (zum Schnüffeln???). Wäre doch auch was für die Porsche-Fanartikel-Abteilung, oder?

Beitrag melden
tanni95 13.11.2008, 17:46
83. Die...

Zitat von Dimo
Auch wenn der typische Porsche kein "Umweltauto" ist, ist es ein unvergessliches Erlebnis diese Höllenmaschinen fahren zu dürfen. Ich hatte einmal das Glück, ein "geführtes" .......
...normalen Autofahrer sind nicht das Problem, das Problem sind die "Heim-Schumachers", egal welche Marke sie fahren.

Beitrag melden
PorscheFahrer 13.11.2008, 17:48
84. Porsche 911 GT3, die reine Lehre....

Zitat von Franky_Online
Netter Artikel ! Ich fahre selber einen der letzten luftgekühlten Turbos und habe einfach nur Freude am Fahren damit. Und dass in jedem Geschwindigkeitsbereich. Man muss nicht unbedingt mit 300 km/h unterwegs sein um Spass damit zu haben. Alleine der Antritt und das Fahrverhalten bereiten einfach nur Vergnügen. Bei einer ca. 4-stündigen Überlandfahrt diesen Sommer über kurvige Landstrassen hatte ich (bei gemütlicher Fahrweise) einen Durchschnittsverbrauch von 10,8 ltr/100km. Dass solche Werte für ein Fahrzeug jenseits 400PS nicht repräsentativ sind ist klar. Aber es gibt ausser Porsche nur extrem wenige Hersteller mit Fahrzeugen in dieser Leistungsklasse die trotz moderater Fahrweise auch nur annähernd in solche Verbrauchsregionen gelangen können. Dass der Spass nicht ganz billig ist und man auch mit einem anderen PKW von A nach B kommt ist unbestritten. Aber wie der Autor des Artikels treffend beschrieben hat: Das selber Fahren korrumpiert auch den voreingenommensten Skeptiker innerhalb kürzester Zeit. :-) Ausserdem ist es doch mal wieder ein schönes Thema für die allgegenwärtige Neiddiskussion. (Hierbei erinnere ich mich mit einem breiten Schmunzeln an einen Fahrzeugaufkleber den ich vor einigen jahren an einem Mercedes S-Klasse-Cabrio gesehen hatte: "Eure Armut kotzt mich an"). So, und jetzt raus mit den Knüppeln und immer feste druff ! *lach*

Genau, und nur GT3 fahren macht noch mehr Spass!

Beitrag melden
WGreiner 13.11.2008, 17:54
85. Redaktions-Rowdy

Zitat von jberner
Der Fahrversuch zeigt eindeutig, daß dieses Stück Technik noch weniger als andere Kfz in der Lage ist, die Außenwirkung dem Fahrer irgendwie realistisch zu vermitteln. Sowas gehört auf eine abgeschirmte Rennstrecke (und da: viel Spaß damit), aber nicht auf öffentliche Straßen.
Ich fahre seit 30 Jahren ca. 30.000 km pro Jahr (unfallfrei übrigens - das meiste davon mit schnellen Autos, auch ein Porsche war mal darunter); ich habe folglich eine Menge Erfahrung mit Autotypen und Verkehrsteilnehmern. 911-Fahrer sind mir dabei bisher nur äußerst selten als Rowdies aufgefallen; die meisten von denen fahren sogar auffallend diszipliniert und fair (bloßes Schnellfahren ist ja noch kein Verbrechen). Die wenigen von mir beobachteten Ausnahmen waren dann wohl Leute wie dieser Artikelschreiber, der zwar keinerlei Erfahrung mit schnellen Autos hat, dafür aber um so mehr Übung darin, zwecks Auflagensteigerung billige Vorurteile zu bedienen.

Gruß, Walter

Beitrag melden
mb07 13.11.2008, 17:56
86. sorry

Zitat von muc68
Ich denke, da liegt ein Missverständnis vor. natürlich lasse ich diese "Wahnsinnigen" dann vorbei, denn ich fahre in 2-spurigen Baustellen generell auf der rechten Spur - sollte dann aber ein LKW zu überholen sein(wenn es die Verkehrssituation zulässt), erlaube ich mir, links an ihm vorbeizufahren - im Rahmen der zulässigen Geschwindigkeit...und dann erlebe.....
Ok, da liegt wirklich ein Missverständnis vor, es tut mir Leid, dass ich Ihnen Unrecht getan habe! Ich kann Ihre Ausführung völlig nachvollziehen.. mich würden solche Verkehrsteilnehmer auch aufregen, da ich mich meist an die Geschwindigkeitsbeschränkung (mit gewisser Toleranz :-)) halte - Es sei denn ich bin mit dem Fahrrad in bestimmten, wohl bekannten 20/30er Zonen unterwegs. Interessant ist dabei aber meist, dass ich, obwohl ich 40 fahre, immernoch von Autos überholt werde (siehe Thema, dass sich manche in ihrem Ego verletzt fühlen, wenn sie von einem augenscheinlich "Schwächeren" überholt werden).

Aber zum Thema: Leider gibt es genügend Beispiele im Straßenvekehr, wo Leute denken Verkehrspolizist spielen zu müssen und andere ausbremsen. Mittelspurenschleicher sind außerdem was Feines!

Beitrag melden
niemehrbeckmann 13.11.2008, 18:00
87. 911

Zitat von spacko
Das in moderne Sportwagen Resonanzkörper eingebaut werden, damit sie überhaupt noch nach Sportwagen klingen, ist Ihnen aber bewusst ?
Klar, mein 911er ist Baujahr '89! §;-) (sorry, hatte ich vergessen) Und das alte , gute Blaupunkt-Radio ist nie an...

Beitrag melden
lelilo 13.11.2008, 18:11
88. Fakten und Emotionen

Für Radikalökologen bietet der Porsche zu wenig Angriffsfläche, wenn man sich die Fakten gönnt. Der Flottenverbrauch ist nicht viel höher als bei anderen Herstellern, die Autos leben lange usw. Hinzu kommt, dass Porsche oft Dritt oder Viert-Wagen sind, die wenig gefahren werden, ihr Anteil am Klimaschaden ist also sehr gering.

Ein Porsche bietet aber viel Angriffsfläche, wenn man ihn als Symbol sieht. Ich fahre selbst schon lange Porsche, und ich setze hier mal meine Erfahrung deutlich ab: Ich leide mehr unter den anderen Verkehrsteilnehmern, als diese unter mir zu leiden haben. Es ist für jemanden, der noch nie Porsche gefahren ist, unvorstellbar, wie viel Aggressionen man als Porschefahrer begegnet. Ich werde geschnitten, bevormundet, angepöbelt, mein Auto zerkratzt, auf der Autobahn ausgebremst usw. Stop! !ein Mitleid! Ich kann das ertragen. Mein Wagen macht mich glücklich. Aber die üblichen Klischees langweilen doch.

Porschefahren macht aggressiv. Ja, aber anders als Ihr vermutet:
Würde ich im Strassenverkehr die Muskeln so spielen lassen, wie es z.B. Audifahrer A4 und A6 tun, würde die Kraft meines Wagens und die Bremsleistung dann doch alle überraschen. Nur aus diesen Gründen seht Ihr alle nur ganz selten sehr schnelle Porschefahrer:
1. Es gibt kaum welche!
2. Ihr anderen Autos seid viel zu gefährlich für uns.
3. Ich bin zu intelligent, um mich tagsüber auf eine deutsche Autobahn zu begeben, fahre lieber Bahn oder fliege.

Beitrag melden
Franky_Online 13.11.2008, 18:17
89. :-)

Zitat von PorscheFahrer
Genau, und nur GT3 fahren macht noch mehr Spass!
... wenn er luftgekühlt ist ! ;-)

aber um bei der Diskussion zu bleiben:

auch meine persönliche Erfahrung ist eher, daß man alleine durch das deutlich höhere Potential an verfügbarem Beschleunigungs- und Verzögerungsvermögen ein grösseres Mass an Sicherheit beim Fahren hat. (Solange man damit verantwortungsvoll umgeht und sich nicht permanent im Grenzbereich bewegt.)

Wie bereits von der Mehrzahl an den sich hier äussernden Porschefahrern treffend bemerkt (oder impliziert) wurde: In einem Porsche muss man sich und anderen nix beweisen. Man geniesst einfach das Fahrgefühl... und wenn die (nicht vorhandene) Geschwindigkeitsbegrenzung und der Verkehrsfluss es zulassen, kann man sich eben auch mal "dem Rausch der Geschwindigkeit" hingeben. Drängeleien und/oder Geschwindigkeitsüberschreitungen habe ich (wenn ich mal im Zweitwagen unterwegs bin) von anderen Porschefahrern auch nur extrem selten erlebt. Klein- und Mittelklassewagen (sowie nicht zu vergessen: übermotorisierte und überladene Kleintransporter) die an oder über ihren Leistungsgrenzen bewegt werden und dann in brenzligen Situationen ausser Kontrolle geraten verursachen mir weit mehr Sorgen.

Luftgekühlte Grüsse

Franky_Online

Beitrag melden
Seite 9 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!