Forum: Auto
Auto-Blog "Fahrtenbuch": Warum blinken wir nicht mehr?
Seite 18 von 24
grossmeisterb2 11.11.2017, 19:03
170. Ich blinke jetzt auch nicht mehr

Also eigentlich blinke ich immer. Automatisch. Ich kann eigentlich nicht anders. Aber diese Hohlraumdübel auf den Straßen gehen mir auf den Sack. Ich adaptiere jetzt dieses Verhalten. Ich blinke nicht mehr. Ich halte wo ich will. Mir doch egal wer blockiert wird. Ich fahre auf der Autobahn in der Mitte. Mir doch egal. Können mich alle sonstwo lecken!

Beitrag melden
Tacitus73 11.11.2017, 19:38
171.

Da eine zunehmende Zahl von Autofahrern nicht mehr blinkt, kommt mir der völlig absurd erscheinende Verdacht, dass diese Leute das Blinken möglicherweise tatsächlich für "spießig" halten. Warum, in aller Welt?? Ich wäre dankbar für jeden Erklärungsversuch, was am Blinken "spießig" sein soll! Seit mehreren Jahren stelle ich mir diese Frage täglich: "Was ist am Blinken ´spießig´"??? Sind die Nichtblinker vielleicht so drauf wie die Jugendlichen, die ihr Fahrradlicht nicht einschalten, weil das "uncool" ist? Davon abgesehen bleibt die Tatsache nun mal bestehen: Blinken ist schlicht und einfach Gesetz! Man hat in Situationen zu blinken, wo dies erforderlich ist. Wenn man in diesen Situationen nicht blinkt, dann ist das ein Verkehrsvergehen. Und dieses sollte eindeutig strikter und konsequenter geahndet werden!

Beitrag melden
smokyfields 11.11.2017, 19:40
172.

@grossmeisterb2, sei ehrlich: du hast noch nie geblinkt, wusstest gar nicht, dass es so was gibt, doch jetzt hast Du einen Grund, so läuft`s immer... und dann wundern, das nix mehr funktioniert und natürlich über andere meckern

Beitrag melden
prefec2 11.11.2017, 20:05
173.

Fehlverhalten muss sanktioniert werden dann geht es auch zurück. Ebenso sollte man, z.B. wie in Kanada, seine Fahrfähigkeiten alle 5 Jahre nachweisen. Im Alter alle 2 Jahre.

Beitrag melden
realfrell 11.11.2017, 20:15
174. Ach, wenn's nur Blinken wär...

Leider ist das Nicht-Blinken ja nicht das Einzige. Ich habe mittlerweile den Eindruck, die Straßenverkehrsordnung halten viele nur noch für eine Empfehlung.
Gefühlsmäßig halten sich 90 % der Autofahrer nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzung. Nirgends. Nicht auf der Autobahn, nicht innerorts, nicht in 30er-Zonen und erst recht nicht in Spielstraßen.
Und das Beste: Hält man sich selbst dran, wird man von den anderen Verkehrsteilnehmern mindestens noch blöd angeguckt.
Hier wäre für den Staat viel mehr Geld zu holen...

Beitrag melden
Otto Müller 11.11.2017, 20:18
175. Ihr Opa heißt Jupp oder Sepp...

Zitat von h.klinge-klinge
@marthaimschnee ....Oder die Landwirtschaft/Baufahrzeuge, die kilometerlange Schlangen hinter sich her ziehen, ohne mal rechts ran zu fahren und die vorbei zu lassen, oder gleich auf die ausreichend vorhandene und gut ausgebauten Feldwege auszuweichen. Dazu kann ich ihnen folgendes mitteilen, ich nehme Sie gerne mal eine Runde auf dem Trecker mit und dann fahren wir mal auf einen starkbefahrenen Strecke am besten noch mit zwei Anhängern hinten dran. Sie haben sich die Antwort fast schon selber gegeben warum solche Geschosse nicht mal irgendwo anhalten, kein Autofahrer lässt einen Trecker auf einer starkbefahrenen Straße wieder in der Verkehr einfädeln, ich bin einmal rechts rangefahren und habe dann locker eine Minute gebraucht um wieder in den fließenden Verkehr zu kommen, wir haben in der nächstgrößeren Stadt durch die ich manchmal leider muss einen stark frequentierten Bahnübergang den ich als linksabbieger aus kommend überqueren muss, niemand lässt einen rein, ich habe eine neue Taktik gefunden, ich fahre sobald die Schranken oben sind in die Kreuzung und halte den Frontlader oder mein 800kg Frontgewicht zwischen zwei Autos und dann können die sich überlegen ob sie mich reinlassen oder nicht...
und fährt im Feierabendverkehr auf der Bundesstraße mit seinen LANZ Bj. 1953 eine Fuhre Nussbaumholz (0,3 Raummeter) heim. (86 Jahre, kein Blinker, kein Licht und geschätzte 200 Berufspendler hinter sich.

Beitrag melden
homosapjens 11.11.2017, 20:29
176.

ich blinke schon lange nicht mehr. aus Prinzip. warum auch ? was hab ich davon ? nix. die anderen müssen so oder so bremsen, wenn ich die spur wechsle, ob ich blinke oder nicht. vorfahrt ? ich habe aus jahrelanger Praxis gelernt, vorfahrt habe ich, wenn ich sie mir nehme. wer zu erst kommt, malt zuerst. blinken hindert da nur. Strafzettel ? ich habe seit mindestsens acht jahren keine Polizei mehr gesehen auf meinen 40 km täglich zu arbeit. tempolimit, Überholverbot kümmert eh keinen und ob da noch jemand blinkt oder nicht, schon mal gar nicht. und wo es keine Polizei gibt , da gilt nur ein recht: meins. ich kann drängeln, rechts überholden mit 120 durch die achziger Zone fahren, wie ich gerade lust habe... mir passiert nix.... schon ewig . wen kümmerts da, ob ich blinke?. im Gegenteil. Blinken nimmt mir nur den Vorteil, die Sekunden, die entscheiden ob ich oder der andere bremsen muss. und in der regel bremst der andere...das hab ich ganz gut im griff. und ich weiss, das wird auch so bleiben... dafür hab ich genug PS.

Beitrag melden
viceman 11.11.2017, 20:41
177. die totale härte

sind die fahrer von vw-group pkw, die nicht blinken aber deren nebelscheinwerfer anzeigen wohin die Reise geht, ohne Blinker... ist das das Software Update wegen der co2 Emissionen??

Beitrag melden
scooby11568 11.11.2017, 20:45
178. Ich habe einen Kreisel 10 Meter vor meiner Ausfahrt...

Und musste immer höllisch aufpassen, weil wieder irgend ein Vollhonk ohne blinken zu schnell geradeaus über den Kreisel geschanzt ist. Meine Lösung? Ich habe jetzt ein altes Auto, dessen Zustand mir egal ist. Und fahre los, wenn keiner blinkt.

Beitrag melden
divStar 11.11.2017, 20:48
179.

Bei uns in der Straße blinkt auch kaum einer mehr. Ich glaube der Grund ist vor allem, dass niemand fürs Nichtblinken bestraft wird - weil es kaum jemanden zu interessieren scheint. Ich "blinke" (auf dem Fahrrad mit der Hand) auch nur wenn ich jemanden sehe, der unmittelbar am Verkehr teilnimmt. Ich hatte dafür auch noch nie etwas kassiert oder zumindest eine Ermahnung seitens der Polizei bekommen.

Es wird vernachlässigt weil man es darf... Autofahrer dürfen (zumindest in der Südstadt von Nürnberg) eh viel zu viel. Die müsste man viel öfter zur Kasse bitten - immerhin parken sie wie die letzten A-... (ja - Parkplatz ist rar - aber dann laufe ich halt vielleicht ein paar Meter zu Fuß bevor ich mich in die 3! Reihe bei der Feuerwehrzufahrt stelle).

Definitiv sollte man die Fahrfähigkeit ab einem gewissen Alter alle x Jahre unter Beweis stellen und gleichzeitig in der Vorbereitung dazu mal sein Wissen auffrischen. Insbesondere die fahrenden Senioren, die oft sehr langsam fahren, verursachen dadurch potentielle Gefahr und wirken so, als wüssten sie nicht was sie gerade als nächstes tun sollen.

Im übrigen sollten auch Fahrradfahrer, die ohne Licht fahren (und davon gibt es in der Südstadt von Nürnberg massig!), von der Polizei angehalten und ORDENTLICH zur Kasse gebeten werden (20€ mindestens - es sollte weh tun), denn es scheint wohl Mode zu sein TROTZ vorhandenem und funktionierendem Fahrradlicht ohne zu fahren. Oder "nicht zu blinken" (mit der Hand / dem Arm) oder öfter mal elementare Verkehrsregeln und -schilder zu missachten. Aber: der Polizei scheint das egal zu sein.

Beitrag melden
Seite 18 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!