Forum: Auto
Auto der Zukunft: Sag zum Abschied leise Servo
Getty Images

Ihr Wagen wird ab sofort die Steuerung übernehmen: Die Entwicklung selbstfahrender Autos geht rasant voran. Laut einer Umfrage unter Experten wird damit bald einiges überflüssig, zum Beispiel das Lenkrad. Was noch?

Seite 1 von 14
vhn 12.08.2014, 07:10
1. Schöne neue Technik

Die PKW - Hersteller haben ja heute nicht mal die aktuelle Technik im Griff. Da mag man sich gar nicht vorstellen, was durch diese Technik für Probleme entstehen können. Jedenfalls hat man schon heutzutage das Gefühl, dass die aktuelle "Hightech" nur für Neuwagen gedacht ist. Funktionalität in der Garantiezeit abgesichert. Nach uns die Sintflut. Wenn bei einem zehn Jahre alten Auto dann das intelligente formbare LED Licht kaputt ist, ist das dann ein wirtschaftlicher Totalschaden? Komischerweise herrscht in der Autobranche (Werkstätten, Sachverständige) die Meinung vor, die Langzeitqualität sei bei allen neuen Autos schwierig. Bei einer Panne ist eben in Zukunft nichts mehr mit Soforthilfe. Da kommen dann in Zukunft drei Experten mit dem Laptop und suchen einen Tag lang den Fehler. Stichwort : Geführte Fehlersuche. Ich hoffe, ich darf auch in zehn Jahren noch Spaß am Autofahren haben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ofelas 12.08.2014, 07:16
2. Rise of the Machines

...und alle Rechner sind dann ausfallsicher und koennen nicht gehakt werden

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ArnoNym 12.08.2014, 07:18
3. Immer schön ruhig bleiben

Zitat von sysop
Ihr Wagen wird ab sofort die Steuerung übernehmen: Die Entwicklung selbstfahrender Autos geht rasant voran. Laut einer Umfrage unter Experten wird damit bald einiges überflüssig, zum Beispiel das Lenkrad. Was noch?
Wer's glaubt...

In den 50er und 60er Jahren des letzten Jahrtausends sagten Zukuntsforscher voraus, daß im Jahr 2000 alle Autos fliegen. Wo sind die geblieben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oloid 12.08.2014, 07:30
4. Smartphonevibration anstelle der Hupe

Um das zu verwirklichen müsste ja jeder Mensch (und Tier) erst einmal dazu gezwungen ein Smartphone mitzuführen. Und wie rangiert man in einer nicht erfassten Gegend? Beispielsweise im eigenem Hof oder im Funkloch? Durch Sprachkommandos?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mach999 12.08.2014, 07:34
5.

Ich bin mir sicher, dass autonome Fahrzeuge kommen werden. Die technischen Probleme sind lösbar, die rechtlichen auch. Es mag sein, dass in einigen Fahrzeugen dann auch Lenkrad und Pedale wegfallen, weil es andere Möglichkeiten der Steuerung gibt. Das wird aber sicherlich nicht bei allen Fahrzeugen so sein, denn manche Leute möchten auch Spaß beim Fahren haben.

Auf gar keinen Fall werden aber Rückspiegel bzw. -kamera und Hupe wegfallen. Die dienen nicht nur der Verkehrssicherheit, sondern sind ein Komfortfaktor. Manchmal möchte man einfach sehen, was hinter einem los ist. Und eine Hupe ist - trotz Verbots in der StVO - für viele auch Kommunikations-, nicht nur Warninstrument. Mal ganz abgesehen davon, dass die Autoindustrie Fußgängern nicht vorschreiben kann, immer ein Smartphone dabei zu haben, um Warnungen von Autos zu empfangen.

Diese Zusammenstellung berücksichtigt lediglich das technisch Mögliche, nicht aber die Wünsche der Menschen. Einige dieser Zukunftsvisionen werden in 20 Jahren den Status haben, den vergangene Zukunftsvisionen heute haben: Sie werden amüsant sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
inagaddadavida 12.08.2014, 07:42
6. Mark

Vernetzt sind die Autos ja heute schon, nur leider muss/darf man sich als Fahrer noch auf etwas anderes konzentrieren. Interessant ist in diesem Zusammenhang, warum v.a. Google so interessiert am autonomen Fahren ist. Betriebswirtschaftlich ist es natürlich verständlich. Eine sehr einfache Möglichkeit, den Absatzmarkt zu vergrößern ist es, einen Bereich zu erschließen, der bisher noch von keinem Konkurrenten besetzt ist. Dies sollte man dann aber auch beim Namen nennen und nicht suggerieren, man würde Dinge vereinfachen (ich kann sogar schon auf der Hinfahrt in den Urlaub die E-Mails meines Chefs beantworten und nicht erst im Hotel…).
Es handelt sich hier um ein Phänomen, bei dem einige Wenige die Zukunft der gesamten Menschheit beeinflussen wollen. Es ist dieses Mal nur keine Regierungselite sondern eine Unternehmenselite mit einer für viele kaum noch zu überblickenden technologischen Macht. Die Gesellschaft sollte hier rechtzeitig über Kontrollmechanismen nachdenken. Und es ist kein Kontrollmechanismus, dass nach 10 Jahren Beeinflussung der öffentlichen Meinung eine Mehrheit denkt, es wäre doch nicht so schlimm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
random5342452 12.08.2014, 07:43
7. Einen wichtigen Faktor haben die Experten vergessen:

Auto fahren macht Spaß. Schalten, kuppeln, lenken, bremsen und beschleunigen macht mir Spaß und so geht es auch vielen anderen Menschen. Dieser Faktor ist nicht zu unterschätzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
inagaddadavida 12.08.2014, 07:46
8. Markt

Vernetzt sind die Autos ja heute schon, nur leider muss/darf man sich als Fahrer noch auf etwas anderes konzentrieren. Interessant ist in diesem Zusammenhang, warum v.a. Google so interessiert am autonomen Fahren ist. Betriebswirtschaftlich ist es natürlich verständlich. Eine sehr einfache Möglichkeit, den Absatzmarkt zu vergrößern ist es, einen Bereich zu erschließen, der bisher noch von keinem Konkurrenten besetzt ist. Dies sollte man dann aber auch beim Namen nennen und nicht suggerieren, man würde Dinge vereinfachen (ich kann sogar schon auf der Hinfahrt in den Urlaub die E-Mails meines Chefs beantworten und nicht erst im Hotel…).
Es handelt sich hier um ein Phänomen, bei dem einige Wenige die Zukunft der gesamten Menschheit beeinflussen wollen. Es ist dieses Mal nur keine Regierungselite sondern eine Unternehmenselite mit einer für viele kaum noch zu überblickenden technologischen Macht. Die Gesellschaft sollte hier rechtzeitig über Kontrollmechanismen nachdenken. Und es ist kein Kontrollmechanismus, dass nach 10 Jahren Beeinflussung der öffentlichen Meinung eine Mehrheit denkt, es wäre doch nicht so schlimm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wayne.Schlegel 12.08.2014, 07:51
9. Kein Lenkrad im Auto

Da werden einige Leute auf dumme Gedanken kommen.
Einfach mal beim nervenden Nachbar nachts die Sensoren mit Farbe oder sonst was verschmieren und gegebenenfalls noch einen GPS- Jammer unterm Kotflügel kleben (wird dann nur noch ein paar Cent kosten).
Dann entspannt morgens mit der Kaffeetasse in der Hand am Fenster beobachten, wie der Nachbar im Auto anfängt zu toben und keinen Meter vorwärts kommt ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14