Forum: Auto
Auto-Innenräume: Platz!
Daimler

Autos werden immer breiter, im Innenraum jedoch kommt vom Raumgewinn kaum etwas an. Im Gegenteil: Viele Interieurs umzingeln den Fahrerplatz geradezu. Warum nur?

Seite 2 von 14
jpsjever 16.07.2015, 07:57
10. Den Trend setzt auch hier..

wieder Tesla mit dem Model S. Aufgrund der fehlenden Kardanwelle hat man da praktisch den durchgehenden Fußraum, nur durch eine bodentiefe Ablage getrennt. Ich empfinde das dann sogar als ungewohnt, denn eine "fette" Mittelkonsole gibt auch - neben aller Praktikabilität - ein Gefühl der Sicherheit.
Die Mercedes-Studie erscheint ein wenig unrealistisch - wer will denn schon 4 Stunden lang seine Mitfahrer anschauen ( und mit dem Rücken zur Fahrtrichtung sitzen ) ?
Wer ansonsten Raumgefühl bei Merc & Co erleben will, muss mindestens E-Klasse oder 7er ordern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr.joe.66 16.07.2015, 08:01
11. wer hat den Größten ??

Die Automobil-Industrie weiß den Hauptgrund, aber möchte den natürlich in so einem Artikel möglichst nicht benennen.
Für die meisten männlichen Autofahrer ist ihr Auto ein Statement und ein Status-Symbol. Warum sonst fahren Großstadt-Singles SUVs, obwohl sie nie ins Gelände müssen oder wollen? Andere fahren Porsche, und brauchen Elektronik-Systeme um ja nicht in den Grenzbereich zu kommen. Wieder andere stehen auf tiefergelegte Mittelklassewagen mit Wummerbass und Frittentheke.

Davon lebt die Automobil-Branche; deshalb fördern die das massiv durch ihr Marketing. Man schaue sich einfach mal Auto-Werbung an. Immerhin sind eine Menge Menschen bereit alle paar Jahre ein Jahresgehalt für Autos auszugeben. Und da will man doch zeigen wer den größten hat...

Manche fahren Oldtimer (so wie ich auch). Auch Oldtimer sind natürlich ein Statement und außerdem reine Spielzeuge - aber immerhin steigen sie im Wert...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Überfünfzig 16.07.2015, 08:05
12. Und nicht zu vergessen....

...... der ganze Conectivity-Schwachsinn der viele Schalter aus der Mitte des Amaturenbrettes in die Mittelkonsole zwingt und diese ebenfalls breiter wird.
Was tat mir schon bei so manchen Mietwagen das rechte Knie weh, weil irgendeine ungünstig geformte Ecke der Mittekonsole in den Beinraum ragte. Anscheinend sind Inneraumdesigner wohl eher kleinwüchsig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
day of defeat 16.07.2015, 08:05
13.

sorry SPON, aber das ist vergebene Liebesmueh. Die vorangegangene Diskussion ueber den neuen Adipositas Benchmark namens Mercedes GLE hat gezeigt, dass es viel zu viel verlangt ist, Sinn und Zweck eines Fahrzeuges zu hinterfragen. Da Eigenverantwortung und Ruecksichtnahme im Strassenverkehr vom Aussterben bedroht sind und hier sogar allen Ernstes erst erklaert und debattiert werden muessen, bleibt nur die einzig moegliche Schlussfolgerung, dass die Hardware das ausbuegeln muss. Das bedeutet, dass man die Kasematten, aeh, Fahrgastzellen so ausbaut, dass sie die stoerenden oder gar gefaehrlichen Einfluesse der feindlichen Umwelt (aka andere Verkehrsteilnehmer) moeglichst komplett ausblenden. Ich glaube sogar, dass daraus laengst ein Teufelskreis geworden ist: durch die Entkoppelung, ja "Virtualisierung" des Fahrers, wird die (hier wunderbar nachzulesende) merkwuerdig entrueckte Einstellung zu menschlichem Sozialverhalten weiter befluegelt: Eine Kalkleiste in einem Fuenf Meter Panzerspaehwagen blockiert auf der Kurzstrecke durch die Innenstadt alles Hinter- und Entgegenkommende - na und? Das ist doch gottgegeben und unabaenderlich?! Oder? Wie bitte? Ein geeigneteres Fahrzeug? Aber da kann ein hueftsteifer Junggebliebener doch nicht mehr reinklettern, um zur Wassergymnastik zu fahren..?
Anyway, der Artikel deutet es an: die Hoffnungen ruhen allesamt auf der Automatisierung. Der Autopilot ist endlich in Sichtweite. Er wird zwar das System der asozialen rollenden Stadtstaaten nicht aendern, aber wenigstens beherrschbar machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 16.07.2015, 08:09
14. Stimmt...

...in einem E Klasse Mercedes fühle ich mich eingeklemmt wie in einem Kleinwagen...die Türen sind zwar irre dick (halten somit hoffentlich was ab) aber der Platz im Inneren gleicht einem F1 Cockpit...kaum Bewegungsfreiheit...in Fahrzeugen der Konkurrenz das gleiche Bild...man trimmt die Limousinen auf "Sportlichkeit"...was auch immer das sein soll...damit man auch mit 250 nicht den Seitenhalt verliert. Ich finde das schade....mehr Platz im Innenraum wäre ein Kaufargument für viele Menschen...und wir werden immer älter...die Senioren kommen kaum noch aus den tiefergelegten engen Boliden raus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_derhenne 16.07.2015, 08:16
15. Warum?

Na weil alles fett und wulstig geworden ist.

Die Frontscheibe ist zwei Meter weg, links und rechts ist man von Bedienelementen förmlich eingeklemmt und
auf dem Armaturenbrett könnte man bequem ein Picknick zu viert veranstalten.

Dick, prollig, hoch, "sicher" und "griffig" entsprechen eben dem aktuellen Zeitgeist beim Automobil.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reihensechser 16.07.2015, 08:21
16. Das war noch Blech

Nicht zu vergessen die zahlreichen Sicken und Kanten (Pustebacken) um der Bechfolie wenigstens etwas Stabilität zu verleihen und die immer weiter nach innen geneigte A-Säule.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zeugma 16.07.2015, 08:25
17. Ergänzungen

Zitat: "Wozu das führt, weiß jeder Autofahrer der schon einmal durch beidseitig zugeparkte Altstadtstraßen, in ein Parkhaus oder durch eine Autobahnbaustelle gefahren ist."

Ach Gottchen, die große Angst vor allem der Deutschen, dass das Goldene Kalb ein Kratzerchen abbekommen könnte und das dann beim Wiederverkauf ...viele kalkulieren die Kosten ihres Autos unter Berücksichtigung des Restwertes, weil sie immer die neueste Karre haben wollen, weil ...

Nein, am ärgsten sind die zunehmenden Breiten für Radfahrer, die traditionell mit zu wenig Seitenabstand überholt und dadurch gefährdet werden! Kein Autofahrer überholt nicht, weil sein Wagen zu breits dazu ist.

Zitat Prof. Vietor: "Jedenfalls habe ich noch nie von dem Wunsch gehört, das Auto solle innen bitteschön weniger komfortabel sein."

Mein Autohändler schon, wenn man einen einfachen Innenraum mit abwischbaren Hartplastikoberflächen und einfachen Fußmatten und ohne großartige Verbauungen zwischen den Vordersitzen überhaupt als unkomfortabler bezeichnen mag. Ich tue das nicht und denke wohlig an meinen alten Kangoo zurück (aber auch im neuen kann man rüberrutschen auf den Beifahrersitz).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ein_denkender_Querulant 16.07.2015, 08:29
18. Ein widersinniger Trend

Anstatt der Breite hätte ebenso das Gewicht heran gezogen werden können. Der Sinn dahinter ist einfach. Man schafft sich einen Verkehrraum, in dem andere Fahrzeugkonzepte nichts mehr verloren haben.

Solange die Anzahl der 3t Monster im Straßenverkehr steigt, und als erster Schritt in diese Richtung wurde vor Jahren das max. zulässige Gesamtgewicht durch Einführen der Klasse "schweres Automobil" von 2,8t auf 3,5t erhöht, werden es innovative Leichtbaukonzept mit entsprechend kleinen Außenabmaßen nicht in den Straßenverkehr schaffen, weil diese Fahrzeuge von Automobilherstellersprachrohren wie dem käuflichem ADAC sofort als nicht kompatibele Fahrzeuge gebrandmarkt werden.

Hoffentlich erkennt der Gesetzgeber das Problem und beschränkt bei Fahrzeugen neben dem Gewicht auch bald die maximal Energie des Fahrzeugs (E=m*v²). Dann wäre der unnötige Gewichtszauber verbunden mit der Außenmaßexplosion ganz schnell vorbei und man würde in engen Stadtstraßen sogar wieder mit zwei Fahrzeugen nebeneinader fahren können. Aber dann gäbe es viel weniger Staus und es könnten keine Stauumgehungssysteme und Parkhilfen mehr verkauft werden. Ein Teufelskreis des Wirtschaftswachstums. Nur leider führt größer, schwerer, teurer auch zu einem Teufelskreis, aber das werden die Verschwender noch bemerken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
susiwolf 16.07.2015, 08:31
19. Nicht immer beengend ...

Es gibt noch mehr Gründe und Lösungen:
1.
Die Autofahrer werden immer dicker ...
2.
Die 'platzeinnehmenden' Mittelkonsolen müssen so konzipiert werden, dass sie 'verschiebbar' sind.
(Analog zu den Sitzen und dem Steuer).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 14