Forum: Auto
Auto-Schrauber: Hilf dir selbst, dann hilft dir Etzold
Tina Demetriades

Generationen von Autobesitzern haben seine Werke verschlungen. Rüdiger Etzolds "So wird's gemacht"-Bücher gelten als die Bibel der Schrauber. Das Problem: Wer liest heute noch die Bibel?

Seite 2 von 10
weiterschlafen 24.06.2014, 11:40
10. 2 Witze

@kecksguru schreibt daß er en etliche Motoren die Zylinderkopfdichtung in 15-30 min erneuern kann.
Wenn der Motor und alle Nebenagregate ausgebaut sind,schafe ich es auch in dieser Zeit.
@Etzold sagt dass die Autos jetzt zuverlässiger sind als früher.Sehr witzig.Das sagt mir dass er eigentlich sich schon lange nicht mehr mit moderne Autos beschäft hat.Denn moderne Autos können vieles,aber zuverlässigkeit gehört nicht dazu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stefan_G 24.06.2014, 11:41
11. Schon seltsam ...

... wenn Etzold das Beispiel Kotflügel bringt, gerade solche Fälle "Kotflügel verbeult, alter ab, neuer dran" wird in seinen Büchern immer sehr stiefmütterlich behandelt. Dafür wird seitenweise das Zerlegen des Kurbeltriebs, Wechsel der Nockenwelle, Einschleifen neuer Ventile, und und und beschrieben.
Alles, was der Besitzer eines Großserienfahrzeugs (nicht Liebhaberstück oder Oldtimer) sowie nicht macht. Und wenn doch braucht er keine bebilderte Anleitung dazu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herr.schaften 24.06.2014, 11:41
12. Seh ich ähnlich

Zitat von edinger
Besonders beim E36 habe ich eine ganze Reihe Ungenauigkeiten und teilweise sogar grob falsche Angaben entdeckt. Es stimmt schon: Er schreibt die Werkstattbücher ab, ohne ein paar Jahre abzuwarten und dann auf die wirklichen Macken der Autos einzugehen. Und er schreibt mit heisser Nadel.
Mir waren die Konkurrenzbücher "Jetzt helfe ich mir selbst" deutlich lieber, da mit Fotos versehen sowie wesentlich detaillierter und fundierter abgehandelt. Bei Etzolds Büchern gibt`s nur Skizzen und teilweise werden komplette Motorvarianten innerhalb eines Modells (Twingo) nicht einmal behandelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mertrager 24.06.2014, 11:45
13. Respekt

Eine tolle Idee damals. Und eine gute Arbeit über lange Zeit. Dasz da mal das eine oder andere Buch nicht optimal war, ist wohl der grossen Vielfalt geschuldet. Aber nützlich waren sie alle. Wobei ich persönlich auch bei vergriffenen Titeln stets das Buch einer elektronischen Kopie vorziehe. Auch Ölflecken im Buch sind dann kein Problem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sads 24.06.2014, 11:55
14. @rogerwilco

Da treffen Sie mich wirklich sehr hart. Ich kann Ihre Sorge um Menschen wie mich jedoch etwas dämpfen: Sollte die Netzabdeckung tatsächlich mal fehlen, fahre ich mit meinem 2014er 911er Cabrio einfach dorthin, wo ich wieder telefonieren und surfen kann. Sollte das Problem damit nicht zu lösen sein, werde ich mit meiner Partnerin einfach zwischenzeitlich in ein gutes Restaurant gehen. Sie können die Zeit ja für die Jagd nutzen oder ihr Auto zum x-ten mal reparieren. In den klassischen iPhone-Generationsbranchen wie z.B Enterprise Solutions hat man leider keine Zeit mehr für sowas und verbringt die wenige Freizeit daher lieber mit Entspannung um einem Burnout vorzubeugen. Anders als "ehrlich arbeitende Leute" wie Sie, verbringen wir iPhone-Generationsnasenbohrer unsere Zeit nämlich größtenteils in der Arbeit - auch noch dann, wenn Sie gerade ihr Feierabendbier trinken um kurz darauf am frühen Nachmittag nach Hause zu gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loops-2000 24.06.2014, 11:57
15.

Hi hi,

da is nix mehr hinzuzufügen...

5. optional
rogerwilco heute, 11:06 Uhr
"Gleichzeitig ist die iPhone-Generation technisch nicht mehr so versiert." JEPP, kann ich bestätigen und bekomme ich auch immer wieder bestätigt. Eine Generation praktischer Totalversager in bisher hierzulande nie gesehenen Ausmaßes hat sich erfolgreich bis zur Geschlechtsreife herangedaddelt. Zusätzlich noch mit drastischen motorischen, sozialen und kommunikativen Defiziten versehen mutieren diese vermeintlich mündige Bürger und eine einem immer wieder gerne präsentierte neue Elite der Informtionsgesellschaft bei fehlender Netzabdeckung zu komplett verstrahlten Nasebohrern. Andereseits sind das ideal ausbeutbare Untertanen der Kleptokratie hierzulande...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
david-39 24.06.2014, 12:13
16. hehe

Zitat von rogerwilco
"Gleichzeitig ist die iPhone-Generation technisch nicht mehr so versiert." JEPP, kann ich bestätigen und bekomme ich auch immer wieder bestätigt. Eine Generation praktischer Totalversager in bisher hierzulande nie gesehenen Ausmaßes hat sich erfolgreich bis zur Geschlechtsreife herangedaddelt. Zusätzlich noch mit drastischen motorischen, sozialen und kommunikativen Defiziten versehen mutieren diese vermeintlich mündige Bürger und eine einem immer wieder gerne präsentierte neue Elite der Informtionsgesellschaft bei fehlender Netzabdeckung zu komplett verstrahlten Nasebohrern. Andereseits sind das ideal ausbeutbare Untertanen der Kleptokratie hierzulande...
Nicht nur, das sich die Jungs und Mädels, die heute so bis 23 Jahre alt sind nicht für Technik interessieren, man kann auch keine normalen Gespräche mehr führen. Allgemeinwissen ist schon in die Cloud ausgelagert.
Man unterhält sich und plötzlich zückt der Gesprächspartner sein Netzgerät und "lädt" sich neue Informationen, passend zum Gespräch nach.
Sehr erschreckend.

Zur Motorsteuerung und Diagnose: Es gibt OBDII Bluetooth Adapter mit welchen man, wenn man sie Software (teilweise kostenlos) dazu hat, sämtliche Daten des Motors bzw der Sensoren auslesen kann. Fehlerspeicher inbegriffen. Ein Tablet für € 100 + Adapter, fertig. Man kann Öltemp., Ladedruck etc. sogar als vituelle Rundinstrumente während der Fahrt anzeigen lassen.

Die Bücher, wenn man nicht gleich das komplette WHB hat, sind schon ganz hilfreich, gerade für Drehmomente usw.

Zum ordentlichen Schrauben braucht man aber auch erst mal Werkzeug. Da hat man schnell mehrere tausend Euro ausgegeben, bevor der Auspuff geschweißt oder die Kopfdichtung gewechselt ist. Dafür kann man dann aber auch ältere Autos aus dem Bereich der oberen Mittelklasse oder Sportwagen fahren.

Neulich habe ich die Benzinpumpe meines PKW gewechselt.

Audi € 270 + € 150 Einbau
Garage € 130

Bauteil Bosch, baugleich, fehlte nur der Aufdruck ;) Das Beste war die Diagnose der Werkstatt: kapitaler Motorschaden, Kopdichtung, am besten gleich stehen lassen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biber01 24.06.2014, 12:14
17. optional

Irgendwie scheint jede Erwachsenengeneration die nachfolgende Jugend schlechtreden zu wollen. Die von Ihnen geschilderten Handynerds gibt es zwar, aber so sind doch bei weitem nicht alle! Mein 21 jaehriger Sohn fuhr schon als Kind auf computer, Handy usw. ab
Gleichzeitig hatte es ihm aber auch die Schrauberei an motoren angetan. Gab die klassischen Tuningversuche mit 15 o. 16, auch den obligatorischen Kolbenfresser. Berufswunsch war dann Kfz- Mechatroniker...
Sein bester Freund ist aehnlich gestrickt.Mechatronikerausbildung in der Industrie, enormes PC-Wissen, hat sich gerade aus zwei defekten Motorraedern ein funktionierendes gebaut. Im Bekanntenkreis der beiden gibt es dieses Doppelinteresse PC/Handy u. klassische Technik oefter. ok, die maedchen betrifft das eher nicht. Aber das ist nix neues

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mrotz 24.06.2014, 12:18
18.

Zitat von keksguru
ich bin ebenfalls ein sehr erfahrener Autobastler, und der gute Mann schreibt allzuoft nur das was in den Servicebüchern der Autohersteller drinsteht und die sind eher auf Maximierung des Werkstattaufwandes und nicht auf Minimierung des Reparaturaufwandes ausgerichtet. Klassiker ist bei ihm immer wieder die Zylinderkopfdichtung - die ich bei etlcihen Motoren in 15-30 Minuten schaffe, aber wenn ich seine Anleitung abweiche muß man a) teures Spezialwekzeug kaufen b) unnötig viele Teile trennen oder abbauen c) der Aufwand steigt auf mehrere Stunden. Hinweise an die Redaktion oder an den Autor bleiben unbeantwortet. Leider.
Jetzt bin ich gespannt:
Wie wechslen Sie die Zylinderkopfdichtung?

mfg

PS ist ein guter Drehmomentschlüssel kein Spezialwerkzeug?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rennflosse 24.06.2014, 12:20
19. Henne oder Ei

Zitat von sysop
Generationen von Autobesitzern haben seine Werke verschlungen. Rüdiger Etzolds "So wird's gemacht"-Bücher gelten als die Bibel der Schrauber. Das Problem: Wer liest heute noch die Bibel?
Wer war zuerst da, die Henne oder das Ei? Und welches ist die Henne?
Ich meine das Konkurrenzprodukt, geschrieben vom Ingenieur Dieter Korp und unter dem Buchtitel "Jetzt helfe ich mir selbst" vom Motorbuch - Verlag vertrieben. Ich lernte es schon als Kind kennen, als mein Vater eines für seinen Taunus 12 M P4 hatte. Später hatte ich selbst einige davon für meine Käfer, Audi 60 und später VW Passat.

Ich weiß gar nicht, ob es das noch gibt oder was aus Herrn Korp wurde, er müßte inzwischen ein sehr gesegnetes Alter erreicht haben.

Erinnert sich noch jemand daran?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 10