Forum: Auto
Auto-Wachstumsmarkt Indien: Planlos in Neu-Delhi

Die Auto-Expo in Neu Delhi markiert den Start ins Autojahr 2012. Auch die*Mercedes, BMW und Co. jubeln, schließlich ist Indien bald die drittgrößte Autonation der Welt. Nur: ohne echtes Konzept für den eigenwilligen Markt findet der Goldrausch wohl ohne die*Deutschen*statt.

Seite 1 von 2
Brennstoff 05.01.2012, 10:24
1. Vielleicht greift ja auch in Indien

das Generalkonzept der Deutschen Autoindustrie.
Man punktet weltweit mit Qualität und Innovationen im mittleren und höheren Preissegment.
Wie der Autor selbst erwähnt, fehlt es in Indien im Augenblick an Platz für eine steigende Fahrzeugdichte.
Nobelkarossen als Statussymbole wird die deutsche Industrie auch in Indien bequem, und ich prophezeie steigenden Absatz, am Markt plazieren können.
Und im Kleinstwagenmarkt sind die Preise der indischen Anbieter derzeit kaum zu schlagen.
Es eilt also nicht.
Ich hoffe nur, die deutsche Autoindustrie entwickelt mit hochdruck passende Fahrzeuge, die später mit so niedrigen Verbrauchs- und Umweltbelastungsraten aufwarten, das sie weltweit und damit auch in Indien trotz zwangsläufig höherer Preise punkten können.

Speziell in Indien könnte es bei der hohen Bevölkerungsdichte zu Beschränkungen des Fahrzeugverkehrs kommen. Beispielsweise dürften zu bestimmten Tageszeiten nur noch besonders schadstoffarme Fahrzeuge am Verkehr teilnehmen.
Dort müssten dann deutsche Produkte bereitstehen, um sofort diese Lücke ausfüllen zu können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knarftabas 05.01.2012, 10:29
2. Prost Mahlzeit

Zitat von sysop
Die Auto-Expo in Neu Delhi markiert den Start ins Autojahr 2012. Auch die*Mercedes, BMW und Co. jubeln, schließlich ist Indien bald die drittgrößte Autonation der Welt. Nur: ohne echtes Konzept für den eigenwilligen Markt findet der Goldrausch wohl ohne die*Deutschen*statt.
Wer jemals in Indien war, weiß, wie beängstigend bzw. schwachsinnig die Vorstellung von hunderten Millionen von Indern ist, die mit dem Auto zur Arbeit fahren. Gibt es einen besseren Beweis für unser (selbst-) zerstörerisches Wirtschaftssystem?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ekznamu 05.01.2012, 10:39
3. ich dachte immer ..

Zitat von knarftabas
Wer jemals in Indien war, weiß, wie beängstigend bzw. schwachsinnig die Vorstellung von hunderten Millionen von Indern ist, die mit dem Auto zur Arbeit fahren. Gibt es einen besseren Beweis für unser (selbst-) zerstörerisches Wirtschaftssystem?
Inder wären ziemlich intelligent. Ich hoffe sie werden in den übervollen Städten schnell merken, wie schwachsinnig eine Übermotorisierung und wie sinnvoll doch das Zweirad ist. Aber ich fürchte, die Marketingfuzzies/Bedarfswecker verstehen ihr Handwerk zu gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Knighter 05.01.2012, 10:56
4. -

Zitat von Brennstoff
das Generalkonzept der Deutschen Autoindustrie. Man punktet weltweit mit Qualität und Innovationen im mittleren und höheren Preissegment. Wie der Autor selbst erwähnt, fehlt es in Indien im Augenblick an Platz für eine steigende Fahrzeugdichte. Nobelkarossen als Statussymbole wird die deutsche Industrie auch in Indien.....
als luxusmarke haben sich die deutschen sicherlich schon dort platzieren können, allerdings liegt bereits bspw. eine benz c-klasse oder ein 3er bmw für reiche inder eher auf dem niveau eines hiesigen rolls royce, zum einen kostet dort bspw. ein c-klasse benz 250 cdi rund 8000 euro mehr als hier, rechnet man das ganze in rupien um, ist allein die differenz weit über eine halbe million rupien, das ganze auto kostet über 3 millionen - und wohl gemerkt, das ganze für eine c-klasse nuckelpinne.

und ich finde es befremdlich, wie sie sich ausdrücken "Dort müssten dann deutsche Produkte bereitstehen, um sofort diese Lücke ausfüllen zu können." - das klingt wieder wie der schlaue weiße mann, der uns indern das heil bringen möchte, ob wir wollen oder nicht, zudem lässt diese blickweise völlig ausser betracht, daß sich die japaner (der maruti suzuki war das erste, nicht rein indische auto meines großvaters) schon vor jahrzehnten sehr viel intensiver und ehrlicher mit den ansprüchen indiens beschäftigt haben als die arroganten deutschen und daher um pinocchio-nasen voraus sind, sofern die deutschen hersteller überhaupt eine nennenswerte chance haben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neoeck@web.de 05.01.2012, 10:57
5. erschreckende Parallelen

Moin.
Wie den meisten Regierenden in Deutschland fehlt auch unseren Bossen und sogenannten Eliten der Mut zu neuen Schritten: man und frau wiederholt altbekannte Beschwörungsformeln, sie denken nicht an die Menschen, sondern an Macht und Profit - Kreativität ist nicht ihr Ding. Wann war gleich noch einmal die erste Ölkrise?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blob123y 05.01.2012, 10:57
6. Das Problem dort sind zum Einen die Strassen

und zum Anderen der Preis der deutschen Autos, die müssten dort einen Wagen im Land produzieren etwa Grösse Golf ohne technischen Firlefanz den sowieso keiner braucht, einen Diesel rein, höhergelegt und wenn möglich 2x2 = Vierradantrieb. Wenn die das machen sind die sehr schnell im sechstelligen Bereich, denn merke, die Firmen müssen das produzieren was der Markt will und nicht glauben bestimmen zu können was die Firmen wollen.
Zitat von sysop
Die Auto-Expo in Neu Delhi markiert den Start ins Autojahr 2012. Auch die*Mercedes, BMW und Co. jubeln, schließlich ist Indien bald die drittgrößte Autonation der Welt. Nur: ohne echtes Konzept für den eigenwilligen Markt findet der Goldrausch wohl ohne die*Deutschen*statt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sternundwinkelcruiser 05.01.2012, 11:06
7. Lol

Zitat von Brennstoff
das Generalkonzept der Deutschen Autoindustrie. .... Man punktet weltweit mit Qualität und Innovationen im mittleren und höheren Preissegment. Beispielsweise dürften zu bestimmten Tageszeiten nur noch besonders schadstoffarme Fahrzeuge am Verkehr teilnehmen. Dort müssten dann deutsche Produkte bereitstehen, um sofort diese Lücke ausfüllen zu können.
Hm, das kann nur jemand von sich geben, der selbst nur D "kennt" und D als Autonabel der Welt ansieht. Sorry. Wenn sie die Indien-lokalen Gegebenheiten auch nur ansatzweise kennen würden, wüssten Sie, dass speziell Ihr zweiter Punkt ferner ist als das nächste Schwarze Loch.
Nichts für ungut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leser008 05.01.2012, 11:07
8. Indien ist weit weg

Zitat von sysop
Die Auto-Expo in Neu Delhi markiert den Start ins Autojahr 2012. Auch die*Mercedes, BMW und Co. jubeln, schließlich ist Indien bald die drittgrößte Autonation der Welt. Nur: ohne echtes Konzept für den eigenwilligen Markt findet der Goldrausch wohl ohne die*Deutschen*statt.
Ein etwas wirrer Artikel. Thema ist doch, dass deutsche Hersteller in Indien recht wenig Wagen verkaufen. Dass in Zukunft dort vielleicht zu wenige Strassen gebaut werden oder in Städten ein drittwelttypischer Smog entstehen kann, kann doch nicht das Problem von Autofirmen sein, die am anderen Ende der Welt sitzen und mal gerade vierstellige Absatzzahlen in Indien haben.
Typisch deutsches Weltverbessern. Oder soll am deutschen Wesen mal wieder die Welt genesen ?
US Amis kaufen sich massenhaft deutsche Wagen, die sie niemals ausfahren können. Das geht uns auch nichts an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M.Clements 05.01.2012, 11:15
9. D´accord!

Zitat von Knighter
als luxusmarke haben sich die deutschen sicherlich schon dort platzieren können, allerdings liegt bereits bspw. eine benz c-klasse oder ein 3er bmw für reiche inder eher auf dem niveau eines hiesigen rolls royce, zum einen kostet dort bspw. ein c-klasse benz 250 cdi rund 8000 euro mehr als hier, rechnet man das ganze in rupien um, ist allein die differenz weit über eine halbe million rupien, das ganze auto kostet über 3 millionen - und wohl gemerkt, das ganze für eine c-klasse nuckelpinne. und ich finde es befremdlich, wie sie sich ausdrücken "Dort müssten dann deutsche Produkte bereitstehen, um sofort diese Lücke ausfüllen zu können." - das klingt wieder wie der schlaue weiße mann, der uns indern das heil bringen möchte, ob wir wollen oder nicht, zudem lässt diese blickweise völlig ausser betracht, daß sich die japaner (der maruti suzuki war das erste, nicht rein indische auto meines großvaters) schon vor jahrzehnten sehr viel intensiver und ehrlicher mit den ansprüchen indiens beschäftigt haben als die arroganten deutschen und daher um pinocchio-nasen voraus sind, sofern die deutschen hersteller überhaupt eine nennenswerte chance haben...
Deutsche Autos für das Tagesgeschäft des Durchschnittseinwohners in Indien?Da lachen ja die Hühner.Das möchte ich sehen,ein Polo oder Corsa auf den Strassen mit 6+ Menschen darin.Die Karren fallen ja auseinander.Vielleicht einfach mal Tata und Maruti die Sache überlassen,die wissen,wie`s geht (TATA Indicar wäre auch hier mein Favorit, wenn ich ein eigenes Auto brauchte)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2